RE: DFI oder OFI?

#31 von enrico , 11.01.2010 14:10

Am Markt zählte die Anzeige schön die Minuten runter. Nur die Bahnen kamen nicht. Das führte zur absurden Situation, dass drei Bahnen zeitgleich abfahren sollten. Wo die Bahnen waren kann ich nicht sagen, denn sie standen auch nicht in der Schmeerstraße / Franckeplatz

enrico  
enrico
Beiträge: 73
Registriert am: 27.09.2006


RE: DFI oder OFI?

#32 von G-e-o-r-g-V , 11.01.2010 16:30

Das die Dinger bei Störungen allen Mist anzeigen, wissen wir ja mittlerweile.

G-e-o-r-g-V  
G-e-o-r-g-V
Beiträge: 1.835
Registriert am: 19.01.2008


RE: DFI oder OFI?

#33 von marcel , 11.01.2010 19:43

Offenbar werden ausgefallene Kurse nach einer gewissen Zeit (manuell / automatisch) gelöscht.
Warum allerdings die Zeit zB am Markt runtergezählt wird, wenn eine Bahn am Bahnhof steht, kann ich auch nicht nachvollziehen. Allerdings stell' ich mir das schon nicht so einfach vor die wirklichen Ankunftszeiten des Kurses zu ermitteln, wenn Bahnen Umleitungen fahren, weil ja letztendlich das System nicht weiß wie die Umleitungsstrecke aussieht. Das müsste dann sicher manuell vorgegeben werden um da wieder eine reele Anzeige zu bekommen. Auch kann man nachvollziehen, du Störungen, die kurz vor der Anzeige liegen, nicht sinnvoll erfasst werden können. So zB bei der Störung am Kleinschmieden. Wenn die Bahn eben kurz vorher liegen bleibt, oder abbiegt steht dennoch schon "sofort" an der Anzeige, weil sie ja sonst 'sofort' da wäre.

marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: DFI oder OFI?

#34 von enrico , 11.01.2010 21:17

Aber wie kommen solche Kreationen zustande? Linie drei um 20.30 Uhr auf dem Markt - zumindest laut Anzeige. Gekommen ist natürlich keine ...

enrico  
enrico
Beiträge: 73
Registriert am: 27.09.2006


RE: DFI oder OFI?

#35 von Michael , 12.01.2010 09:43

Gerade jetzt könnten die DFIs ihre Nützlichkeit unter Beweis stellen. Leider scheint das System aber doch noch nicht ganz ausgereift oder schlicht überlastet zu sein.

Hier meine Bobachtungen von gestern Abend (Haltestelle Heide).

Linie 4 fährt fahrplanmäßig in Richtung Rennbahnkreuz. Danach stehen an der Anzeige noch eine 4 (außerplanmäßig), die in vier Minuten fahren soll, und eine 5 (planmäßig), die ebenfalls in vier Minuten kommen soll. Die Anzeige zählt brav runter. Schließlich steht bei Linie 4 "sofort", doch die Anzeige verschwindet, ohne dass die 4 gekommen wäre. Als bei Linie 5 "sofort" da steht, taucht die Bahn hingegen auch tatsächlich auf.

Diese und weitere Beobachtungen erwecken bei mir den Eindruck, dass die DFIs einen ziemlich unübersichtlichen Wirrwarr produzieren aus:

1.) dynamischer Anzeige der Ist-Zeiten (so sollte es ja sein)
2.) Wiedergabe der statischen Fahrplandaten ohne Berücksichtigung aktueller Verspätungen oder verfrühter Abfahrten (das ist evtl. dadurch erklärbar, dass der Transponder nicht korrekt ausgelesen wurde)
3.) Anzeige von "Geisterfahrten", die gar nicht existieren (im Beispiel oben die angezeigte Linie 4, die weder den statischen Fahrplandaten noch den realen Abfahrtszeiten entsprach; auch eine außerplanmäßige 4, die von Kröllwitz aus über die Dölauer Straße gefahren ist, kann meiner Meinung nach keine Erklärung sein. Eine solche Fahrt, zur Abfahrt bereits in Kröllwitz stehend, kann zwar die Anzeige "4 min" an der Heide erklären. Aber wenn die Fahrt dann über die Dölauer Straße geht, sollte die Anzeige an der Heide verschwinden und nicht runtergezählt werden. Da sollte das System schon "wissen" können, dass diese Fahrt dort nicht entlang kommen wird.)

Frage zu 2.: Wenn der Transponder an einer Bahn defekt ist und also nirgends ausgelesen werden kann, was passiert dann? Zeigen die DFIs dann einfach die hinterlegten statischen Daten des Kurses an, oder wird die Fahrt gar nicht angezeigt? Es könnte ja genauso gut sein, dass nicht der Transponder defekt ist, sondern die Bahn ausfällt und deswegen die Fahrt nirgends registriert wird...

Michael  
Michael
Beiträge: 655
Registriert am: 26.06.2006


RE: DFI oder OFI?

#36 von enrico , 12.01.2010 09:49

Die "3" gestern Abend kann aber auch nicht aus den statischen Fahrplan-Daten kommen, weil die "3" nach 20 Uhr überhaupt nicht mehr fährt ... Ansonsten stimme ich Dir zu: gerade bei solch einer Verkehrslage können korrekt funktionierende Anzeigetafeln eine echte Hilfe sein. Doch die aktuelle Lage ist so: sie zeigen etwas an, aber niemand weiß ob das auch stimmt ....

enrico  
enrico
Beiträge: 73
Registriert am: 27.09.2006


RE: DFI oder OFI?

#37 von TatraFreak , 12.01.2010 12:41

Zitat von Michael
Frage zu 2.: Wenn der Transponder an einer Bahn defekt ist und also nirgends ausgelesen werden kann, was passiert dann? Zeigen die DFIs dann einfach die hinterlegten statischen Daten des Kurses an, oder wird die Fahrt gar nicht angezeigt? Es könnte ja genauso gut sein, dass nicht der Transponder defekt ist, sondern die Bahn ausfällt und deswegen die Fahrt nirgends registriert wird...


Das kommt bestimmt auch drauf an, wann die Bake kaputt geggangen ist. Eigentlich müssten aber immer die Soll-Zeiten angezeigt werden (u.a. bei Fahrzeugen ohne RBL), diese fallen dann aber auch erst einige Minuten nach der "Abfahrt" (in Leipzig ca. 4-5, je nach dem was Eingestellt ist) raus.
In Dresden wird bei Störungen immer "in 1 Min" angezeigt, wenn nach 10-20 Minuten (je nach Takt) keine planmäßige Linienbahn an einer vorhergehenden Bake vorbeifährt, erscheint automatisch der Text "Verkehrsstörung". Defekte Fahrzeug-Baken fallen der Leitstelle dagegen sofort auf, weil dann wird glaube der Wagen nur mit seiner Wagennummer bzw. garnicht angezeigt. Ich weiß aber auch nicht, ob der Fahrer über sein IBIS überhaupt eine Fehlermeldung bekommt...

TatraFreak  
TatraFreak
Besucher
Beiträge: 37
Registriert am: 15.10.2009


RE: DFI oder OFI?

#38 von Andreas , 12.01.2010 13:33

Zu den Umleitungen sind meine Beobachtungen folgende. Sobald ein Fahrzeug die Umleitungsstrecke befährt, wird trotzdem normal weiter runter gezählt, als würde das Fahrzeug die normale Strecke befahren.Fährt das Fahrzeug wieder auf die normale Strecke, wird die Bahn in Haltestellen die nicht angefahren wurden gelöscht und es wird für die folgenden Haltestellen neu berechnet.
Steht eine Bahn, wird ebenfalls weiter runtergezählt, fährt die Bahn dann weiter, wird für alle Anzeigen neu berechnet.
Und es gibt keine Verfrühungen, ist die Bahn zu früh, wird die Fahrplanzeit angezeigt.

Andreas  
Andreas
Beiträge: 347
Registriert am: 20.07.2006


RE: DFI oder OFI?

#39 von G-e-o-r-g-V , 12.01.2010 17:18

Das habe ich auch schon mehrfach beobachtet. Es wird an allen Anzeigen im eingespeicherten Kursverlauf die Abfahrt angezeigt, egal ob der Wagen umgeleitet wird oder nicht.

G-e-o-r-g-V  
G-e-o-r-g-V
Beiträge: 1.835
Registriert am: 19.01.2008


RE: DFI oder OFI?

#40 von Michael , 12.01.2010 17:24

Das fällt dann meiner unmaßgeblichen Meinung nach in die Kategorie "Schwachstelle".

Mir ist klar, dass das womöglich gar nicht so leicht umzusetzen ist, aber sinnvoll wäre es in jedem Falle, das System dahingehend weiter zu entwickeln, dass umgeleitete Kurse sinnvoller angezeigt werden.

Das Gleiche gilt für die Anzeige verfrühter Abfahrten, da kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass es sonderlich problematisch ist, die aktuelle (verfrühte) Abfahrtszeit anzuzeigen.

Michael  
Michael
Beiträge: 655
Registriert am: 26.06.2006


RE: DFI oder OFI?

#41 von Michael , 12.01.2010 21:08

Nach dem heutigen abendlichen Chaos muss ich noch diesen Kommentar nachschieben:

In der momentanen Situation sind die DFIs aufgrund ihrer Unausgereiftheit nicht nur nicht besonders hilfreich, sondern ganz und gar irreführend und kontraproduktiv.

Ich habe kurz vor 18 Uhr an der Heide gestanden. Es standen mal wieder zwei 4en direkt hintereinander an der Anzeige, die brav runterzählte, ohne dass eine Bahn gekommen wäre. Die Lautsprecherdurchsage war wenig spezifisch (es wurde nur auf Verspätungen auf sämtlichen Linien hingewiesen). Ich kann mir vorstellen, dass die Leitstelle auch kaum damit hinterher gekommen wäre, auf jedem Streckenabschnitt die für diesen relevanten Sperrungs- und Umleitungs-Informationen durchzugeben.

Umso hilfreicher wären gut funktionierende DFIs gewesen! In meinem Fall hätte mir das ermöglicht, schon einen Takt eher den Bus zum Gimritzer Damm zu nehmen, wenn mir die DFI nicht die (falsche) Hoffnung auf die baldige Ankunft einer Straßenbahn gemacht hätte...

Michael  
Michael
Beiträge: 655
Registriert am: 26.06.2006


RE: DFI oder OFI?

#42 von Ricardo , 13.01.2010 17:00

Zitat von TatraFreak
Eigentlich müssten aber immer die Soll-Zeiten angezeigt werden (u.a. bei Fahrzeugen ohne RBL)


Es gibt keine Fahrzeuge die ohne RBL im Streckennetz unterwegs sind.

Ricardo  
Ricardo
Beiträge: 279
Registriert am: 04.01.2009


RE: DFI oder OFI?

#43 von Thomas Häusler , 13.01.2010 17:49

Hallo,

heute am Riebeckplatz beobachtet, da die Bahnen durch einen Feuerwehreinsatz in der Großen Steinstraße umgeleitet wurden.

Die Bahnen werden schön bis zum "sofort" runtergezählt und verschwinden dann einfach. Dafür tauchen dann die Bahnen irgendwann an der Haltestelle auf, während die nächste Bahn dann schon wieder runtergezählt wird.
Naja, die Kommentare der Fahrgäste decken sich mit denen im Forum. In solchen Situationen ist es vermutlich besser die Anzeigen auszuschalten, als die Leute zu ver...

Und nebenbei, eine akustische Fahrgastinformation alle halbe Stunde am Riebeckplatz ist etwas wenig. Möglicherweise könnte man ja die Fahrer bitten, dies zu übernehmen, wenn die Leitstelle überlastet ist. Oder dies als Laufschrift an den Anzeigen einblenden.

Für die Verspätungen und Umleitungen habe ich durchaus Verständnis, nur die Fahrgastinformation sollte man noch verbessern.

Thomas Häusler  
Thomas Häusler
Beiträge: 1.573
Registriert am: 15.05.2006


RE: DFI oder OFI?

#44 von marcel , 13.01.2010 23:35

Bei Umleitungen bleibt wahrscheinlich nur noch die Möglichkeit, die neue Strecke manuell einzugeben, dass das Ganze System weiß wie die Zeiten zu berechnen sind - dies ist offenbar nicht der Fall.

Und zu den plötzlich verschwindenden Bahnen:
Hier wäre es möglich, dass die Bahn unterwegs die Linie gewechselt hat und somit zB den Markt nicht mehr anfährt. Nach einer gewissen Zeit wird die Anzeige dann automatisch gelöscht.

Fazit:
So wie es jetzt läuft sind die Anzeigen eher weniger zu gebrauchen - wenn alles glatt läuft zeigen diese die Fahrplandaten (bis auf ein paar Minuten Abweichung) an. Wenn es große Störungen gibt, kann man sich kaum nach den Anzeigen richten und sich nicht darauf verlassen dass gleich die Bahn kommt obwohl man zu Fuss schneller gewesen wäre.

marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: DFI oder OFI?

#45 von Michael , 06.05.2010 09:00

Gestern Abend gegen 18:45 Uhr bin ich am Franckeplatz aus der 5 ausgestiegen und wollte in die 9 umsteigen, die laut Anzeige in 2 Minuten kommen sollte. Nun, die 9 hatte ein bisschen Verspätung. Die Anzeige zählte artig runter, und schließlich verschwand die 9 von der Anzeige. Kurz darauf kam sie dann doch noch. Dasselbe Schauspiel konnte ich schon letzte Woche beobachten.

Hier stellt sich wieder mal die schon oft diskutierte Frage: Werden da nun die Ist- oder doch nur die Soll-Zeiten angezeigt? Mein Eindruck ist: Mal so, mal so!

Michael  
Michael
Beiträge: 655
Registriert am: 26.06.2006


   

Gleiswechsel Hauptbahnhof
Straßenbahn-Technik Tag am 24. April 2010

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de