RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#16 von truestepper , 05.11.2010 23:18

Ich seh die Hybride auch nur als Übergangslösung, sofern sie von Diesel/Erdgas als primären Energieträger gespeist werden. Interessant finde ich Varianten mit Batterie (high energy) und Supercaps (high power) in ein- und demselben Fahrzeug. Bei den aktuellen Hybridvarianten muss man ganz genau darauf achten, welche Variante man bestellt, da man sonst die erhofften Einsparpotentiale nicht erreichen wird.

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#17 von FTB , 10.11.2010 18:38

Es ist vielleicht eine interessante Brückentechnologie zwischen Bus und Obus. Da sollen sich die Fiorschungslabore von Industrie und Staat erstmal austoben. Serienreife wird die Hybridtechnologie mE nie erreichen. Ohne massive Förderung würde in Leipzig heute auch kein Hybridbus fahren.
Besser ist es, zu warten auf den ausgereiften Elektroantrieb.
Meine Meinung.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.811
Registriert am: 21.07.2006


RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#18 von truestepper , 13.11.2010 18:42

Zitat von FTB
Serienreife wird die Hybridtechnologie mE nie erreichen.



Das ist definitiv falsch. Die Serienanfertigung ist bei den großen Herstellern schon angelaufen.

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#19 von DerH6er , 18.11.2010 17:19

Es scheint , dass für manche (sächsische) Verkehrsbetriebe der Hybridbus die "Eier legende WollMilchSau" (Schreibweise ist Absicht) ist. Das ist er aber nicht, so sagte mir ein Bekannter, welcher an der RWTH Aachen im verkehrswissenschaftlichen Bereich tätig ist. Da Hybride (so mein Empfinden aus DD und L) eine höhere Leerlaufrehzahl als Diesel-klassisch haben, ist die Energieersparnis und der Schadstoffausstoß wohl doch nicht so viel geringer. Den richtigen Weg zeigt jetzt gerade wieder Eberswalde: Obwohl ein Gutachten (angeblich) den Brennstoffzellenbus als beste Lösung herausstellte, werden seit letztem Wochenende neue Obusse (mit einem Energiespeicher, der Bremsenergie zum Anfahren nutzt - keine Rückspeisung, ich glaube, das Teil heißt Supercap und Hilfsdiesel) in Dienst gestellt - zu meiner rein privaten Freude von Solaris.
Der Obus - trotz höherer Errichtungskosten - ist, wenn man umweltverträglich produzierten (Wasser, Wind, Sonne) Strom für den Betrieb nutzt, die umeltfreundlichste Lösung. Allerding fällt mir für Halle mit seinem dichten Tramnetz keine Buslinie ein, die ein "Strippenziehen" rechtfertigen würde.

DerH6er  
DerH6er
Beiträge: 288
Registriert am: 27.01.2008


RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#20 von FTB , 18.11.2010 18:27

Jeden einzelnen Satz des im vorigen Beitrag Geschriebenen teile ich voll und ganz.
Nach dem was ich in der Fachpresse zum Thema gelesen habe (also nicht der Agitprop einzelner Hersteller *g*) wird diese Technologie sehr zurückhaltend beurteilt.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.811
Registriert am: 21.07.2006


RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#21 von truestepper , 21.11.2010 18:35

Eberswalde hat ein bestehendes Oberleitungsbussystem. In anderen Städten ist genau dem nicht so. Von daher müsste diese Infrastruktur erst einmal errichtet werden. Dann kommen genau die Fragen bezüglich der Ästhetik in Innenstädten auf, die schon Systeme wie Primove oder Batteriebetrieb auf Teilstrecken hervorgebracht haben. Für dicht besiedelte Regionen ist der O-Bus den Hybridvarianten in vielerlei Hinsicht natürlich eindeutig überlegen. Aber was machen wir an den Stadträndern oder in ländlichen Regionen? ...

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#22 von FTB , 23.11.2010 09:42

Zitat von truestepper
Eberswalde hat ein bestehendes Oberleitungsbussystem. In anderen Städten ist genau dem nicht so. Von daher müsste diese Infrastruktur erst einmal errichtet werden. Dann kommen genau die Fragen bezüglich der Ästhetik in Innenstädten auf, die schon Systeme wie Primove oder Batteriebetrieb auf Teilstrecken hervorgebracht haben. Für dicht besiedelte Regionen ist der O-Bus den Hybridvarianten in vielerlei Hinsicht natürlich eindeutig überlegen. Aber was machen wir an den Stadträndern oder in ländlichen Regionen? ...


Vielleicht noch 20 Jahre warten. Bis sich mit den Fortschritten in der Energiespeichertechnik das Thema Fahrleitung von selbst erledigt hat.
Andererseits: Ohne Fahrleitung sieht eine Straßenbahn richtig "nackig" aus. Und bei den bisherigen Obusbetrieben wäre die Präsenz des Verkehrsmittels Obus in der Stadt ganz weg.
Aber freuen wir uns erstmal auf die umweltfreundliche Technik, die uns bald im besten Wortsinn "überrollen" wird
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.811
Registriert am: 21.07.2006


RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#23 von FTB , 25.02.2011 09:40

Wie an vielen Stellen im Netz zu lesen ist, rollt auf Sachsen jetzt eine Hybridbuswelle zu. Sachsen-Anhalt ist bis jetzt zum Glück von diesen Experimenten verschont geblieben. Hier schließe ich mich in weiten Teilen der Meinung eines bekannten Fachautors aus dem "Stadtverkehr" an, der diese Technologie kritisch hinterfragt. Bestenfalls eine Übergangstechnologie, die schnell wieder verschwinden wird. Spätestens, wenn man feststellt, dass der Wiederverkaufswert dieser Busse gegen Null geht.
Ein schöne "Erfahrung" im doppelten Wortsinn für uns Stadtverkehrsfreunde, die wir dann bald auch im nahen Leipzig geniessen dürfen. Schön mal zu fotografieren und im Archiv aufzubewahren. Einen Obus oder erst recht eine Straßenbahn wird ein Hybridbus niemals ersetzen können.
Meine Meinung.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.811
Registriert am: 21.07.2006


RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#24 von Saalekreiser , 26.02.2011 15:41

Sachsen hat eine Hybrid-Welle und Sachsen-Anhalt eine Erdgas-Welle. Hängt eben immer davon ab, welches Bundesland welche Abtriebsart extra fördert.
Wenn man sich anschaut, wieviele Erdgasbusse momentan durch Halle rollen, dann ist die Zahl sehr enorm.
Beim Hybid geht es nicht darum eine Straßenbahn zu ersetzen, sondern um einen geringen Kraftstoffverbrauch und eine geringe Schadstoffemission zu bekommen.
Das gleiche Ziel verfolgt auch das Erdgas. Nur Erdgas eignet sich eben besser auf Überlandstrecken. Beim Hybrid ist dies genau andersherum.

Saalekreiser  
Saalekreiser
Beiträge: 971
Registriert am: 21.04.2008


RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#25 von FTB , 07.01.2012 10:42

Im Oktober ist die "3. Internationale Trolleybuskonferenz", diesmal in Leipzig zu Gast, die vielleicht auch ein Beiprogramm für den interessierten Laien bietet.
Nähere Infos gibt es hier http://www.trolleymotion.com/de/
Im Anhang ein Bild eines der neuen Hybridbusse in Leipzig. Zu dem bekannten Solaris-Hybridbus kamen noch Schlenkis von Mercedes-Benz und dem schweizer Hersteller Hess sowie Solo-Hybrids von MAN dazu. Auf dem Foto einer der neuen MAN-Hybrid am Hauptbahnhof in Leipzig. Diese Busse sollen ausschließlich auf der BL 89 zum Einsatz kommen.
Foto: Frank-Torsten Böger (06.01.2012)

FTB  
FTB
Beiträge: 4.811
Registriert am: 21.07.2006


RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#26 von FTB , 16.04.2016 09:42

Wie gestern während des Workshops zu "halle.neu.stadt 2050" bekannt wurde, hatten Bürger aus Dölau bei einer Bürgersprechstunde einen Elektrifizierung der Buslinie nach Dölau in die Diskussion eingebracht. Erwartbar, dass denen keine Hoffnung gemacht werden konnte.
Unabhängig davon spielt in städtischen Planungen das Thema Elektro-Mobilität eine wachsende Rolle. Wie das zukünftig umgesetzt wird und ob wir in absehbarer Zeit mal einen Elektrobus in Halle begrüßen dürfen, müssen wir abwarten.
Interessant war eine Zahl, dass bereits jetzt 20 % aller Ortsveränderungen in Halle mittels Elektromobilität durchgeführt werden.


Geschichtswerkstatt Halle-Neustadt - DAS HALLE-NEUSTADT-MUSEUM
Dienstag 14 - 17 Uhr sowie jeden dritten Sonntag im Monat 14 - 17 Uhr
Zur Museumsnacht am 23.April 2016 von 18 bis 24 Uhr!

FTB  
FTB
Beiträge: 4.811
Registriert am: 21.07.2006


RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#27 von FTB , 16.04.2016 09:48

> Es wäre sicher für den Nahverkehrsfreund interessant, in Halle mal einen Hybrid (gleich welcher Art) fahren zu sehen. Aber ein Verkehrsbetrieb ist weder zu seinem Selbstzweck da noch deshalb, den Fans einen Gefallen zu tun. Insofern macht es Halle ganz richtig, erstmal abzuwarten, wo hin der Hase läuft. Und wie es scheint, hat sich die Hybrid-Technologie überlebt, bevor sie richtig in Fahrt gekommen ist (meine Meinung).

Wie es heute aussieht habe ich mit dieser meiner Meinung von 2010 recht behalten...


Geschichtswerkstatt Halle-Neustadt - DAS HALLE-NEUSTADT-MUSEUM
Dienstag 14 - 17 Uhr sowie jeden dritten Sonntag im Monat 14 - 17 Uhr
Zur Museumsnacht am 23.April 2016 von 18 bis 24 Uhr!

FTB  
FTB
Beiträge: 4.811
Registriert am: 21.07.2006


RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#28 von FTB , 03.07.2016 20:52

Derzeit im Test in Leipzig ein E-Bus. Hier unter der Schnellladestation am Connewitzer Kreuz.
Fahren wie im Obus - nur eben ohne Fahrleitung.
Vielleicht eine Idee für die Dölauer (s. einige Beiträge weiter oben)?


Mehrgenerationenhaus Pusteblume www.mghhalle.de
Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft www.dmsg.de

Angefügte Bilder:
006.jpg  
FTB  
FTB
Beiträge: 4.811
Registriert am: 21.07.2006


RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#29 von FTB , 04.07.2016 10:20

Und so sieht´s auf dem Dach des E-Busses aus. Fotografiert beim Ladevorgang an der Endstelle am Connewitzer Kreuz.
Federführend bei diesem Projekt ist das Fraunhofer Institut IVI (Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme).
Der Bus wird nur von einer Batterie mit Energie versorgt, welche an Schnell-Ladestationen aufgeladen wird, was idealerweise an der Endstelle erfolgt, was 6 Minuten für 250 kW benötigt.
Andere Möglichkeit ist Pulsladung an Haltestellen von jeweils 15 Sekunden mit 700 kW.
Die Aufladung ist vollautomatisch ohne Eingreifen des Fahrers möglich.


Mehrgenerationenhaus Pusteblume www.mghhalle.de
Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft www.dmsg.de

Angefügte Bilder:
010.jpg  
FTB  
FTB
Beiträge: 4.811
Registriert am: 21.07.2006


RE: Obus für Halle (Fortsetzung zu den O405GN2 CNG)

#30 von Alter Tramfahrer , 04.07.2016 21:03

Hallo!

Schönes Ding. Nur eines muss beherrscht werden: Die Busfahrer müssen hier immer an den Punkt genau halten, um Strom zu zapfen. Wenn ich da so manche Busfahrer in Halle sehe.


MfG
Gothawagenkenner

Alter Tramfahrer  
Alter Tramfahrer
Beiträge: 425
Registriert am: 26.06.2015


   

Verkäufe ex HAVAG-Busse
Busbahnhof

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de