RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#61 von FTB , 07.10.2022 09:09

Habe grade mal in der Verbindungsauskunft geschaut und: Überraschung! ;) Erste S-Bahn fährt 16:46 ab Hbf. und auch die wie alle Folgenden nur bis zur Südstadt. Ist nur noch ein Trauerspiel.......


Täglich Linie 36! :)

FTB  
FTB
Beiträge: 5.551
Registriert am: 21.07.2006


RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#62 von FTB , 09.10.2022 14:09

Was ich kaum zu hoffen gewagt habe: Aber mit heutigem Tag scheint endlich die Dauerbaustelle Nietleben ein Ende gefunden zu haben.
S3 fährt im Tunnelbahnhof und bis Nietleben auf dem rechten Gleis. Das Bauarbeiten-Faltblatt für November nennt nur noch mal Sperrung am Wochenende 5./6.November und dann ist hoffentlich lange Zeit Ruhe.
In etwa zwei Jahren steht dann die Sanierung der Saalebrücken an und dann wird sich Neustadt wieder über eine längere Zeit der Sperrung "freuen" dürfen. Falls, ja falls - der Blödmann im Kreml alle Investitionen in Infrastruktur nicht auf den St. Nimmerleinstag verschiebt...... :(


Täglich Linie 36! :)

FTB  
FTB
Beiträge: 5.551
Registriert am: 21.07.2006


RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#63 von sputnik730 , 20.10.2022 21:46

Fährt die S 3 überhaupt noch nach Nietleben?
Im RIS steht doch meist nur das sie bis zur Südstadt fährt oder ganz ausfällt 😅

sputnik730  
sputnik730
Beiträge: 952
Registriert am: 10.02.2013


RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#64 von MD 612 , 20.10.2022 22:36

Zitat von sputnik730 im Beitrag #63
Fährt die S 3 überhaupt noch nach Nietleben?

Ja, aber sehr unregelmäßig. Das Stellwerk in Nietleben ist zur Zeit nachts gar nicht und seit einiger Zeit oft auch im Spätdienst nicht besetzt. In diesen Zeiten wendet die S3 in Südstadt. Leider kann DB Netz keine verlässlichen Prognosen liefern, ab wann wenigstens tagsüber wieder regelmäßig bis Nietleben gefahren werden kann. Auch Richtung Sangerhausen sind die Stellwerke immer wieder unbesetzt, weswegen Abellio mit dem RE8, RE9 und der S7 vor ähnlichen Heerausforderungen kurzfristiger Sperrungen und Ersatzverkehre steht. Man hat die Eisenbahn in Deutschland im Privatisierungswahn der letzten knapp 30 Jahre kaputt gespielt...

Gruß Peter

MD 612  
MD 612
Beiträge: 191
Registriert am: 09.12.2008


RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#65 von FTB , 12.11.2022 10:39

Hat man eigentlich schon mal drüber nachgedacht, in Höhe Angersdorf in Höhe des nur landwirtschaftlich genutzten Bahnübergangs einen (S)-Haltepunkt einzurichten?
+ Erschließung neuer Fahrgastpotentiale aus dem Raum Angersdorf/Schlettau, denn es wäre ja nur ein kurzer Fußweg von dort bis in die Ortslage Angerdorf
- mglw. ergäbe sich aber ein tarifrechtliches Problem, denn der Hp. läge ja dann im Saalekreis und müsste quasi im Korridorverkehr bedient werden
- mögliche Fahrzeitverlängerung um geschätzt zwei Minuten
Der Gedanke gefällt mir jedenfalls....... :)


Täglich Linie 36! :)

FTB  
FTB
Beiträge: 5.551
Registriert am: 21.07.2006


RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#66 von sputnik730 , 12.11.2022 10:48

Schlettau liegt im tiefsten Sachsen 😂. Wozu einen neuen Haltepunkt? Versteh ich nicht

sputnik730  
sputnik730
Beiträge: 952
Registriert am: 10.02.2013


RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#67 von FTB , 13.11.2022 17:11

Fast schon keine Überraschung mehr: Das ganze Wochenende fährt die S3 wieder nur bis zur Südstadt.
Auch überraschend, dass Personalmangel (wie auf den papiernen Aushängen steht) als Grund angegeben wird. In den elektronischen Anzeigen steht allerdings was von Bauarbeiten.
Was soll man jetzt glauben.......?
Hätte man nicht vor zwanzig Jahren massenhaft Personal in den Westen zwangsabgeschoben, gäbe es das Problem jetzt nicht :(


Täglich Linie 36! :)

FTB  
FTB
Beiträge: 5.551
Registriert am: 21.07.2006


RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#68 von sputnik730 , 13.11.2022 17:40

Ich kann dich beruhigen, auch hier im Westen fallen Züge aus. In Rheinland-Pfalz teilweise bis Ende des Jahres

sputnik730  
sputnik730
Beiträge: 952
Registriert am: 10.02.2013


RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#69 von FTB , 17.11.2022 18:06

Wie erst heute bekannt wurde, ist Montagabend ein Signal im Tunnelbahnhof zerstört worden.
Warum muss ich da grade an die fehlende Aufsicht denken, die in Friedenszeiten für Ordnung und Sicherheit im Tunnelbahnhof gesorgt hat.
Das gute du_bist_halle schreibt dazu Folgendes:
https://dubisthalle.de/unbekannte-zersto...-halle-neustadt
Und jetzt passiert was? Richtig: Gar nichts........ :(


Täglich Linie 36! :)

FTB  
FTB
Beiträge: 5.551
Registriert am: 21.07.2006


RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#70 von MD 612 , 17.11.2022 20:45

Zitat von FTB im Beitrag #74
Warum muss ich da grade an die fehlende Aufsicht denken, die in Friedenszeiten für Ordnung und Sicherheit im Tunnelbahnhof gesorgt hat.

Du glaubst allen Ernstes, dass eine örtliche Aufsicht, dringend benötigt zur Abfertigung von immerhin vier S-Bahnen in der Stunde, die sich technisch bedingt aber selbst abfertigen, weshalb die Aufsicht aus betrieblicher Sicht gar nicht nötig ist, diese Missetat hätte verhindern können?? Was wäre denn, wenn die Typen an der Zscherbener Straße, in der Südstadt oder an der Silberhöhe zugeschlagen hätten?? Da gab es nämlich nie eine örtliche Aufsicht...

Auf welchem Stern lebst Du eigentlich...


MD 612  
MD 612
Beiträge: 191
Registriert am: 09.12.2008

zuletzt bearbeitet 17.11.2022 | Top

RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#71 von Matthias Pietschmann , 17.11.2022 23:50

Hallo zusammen,

ich habe hier einige Beiträge aussortiert und bitte die Teilnehmer wieder zu etwas mehr Sachlichkeit zurückzukehren.
Viele Dank.

Viele Grüße
Matthias

Matthias Pietschmann  
Matthias Pietschmann
Beiträge: 519
Registriert am: 15.05.2006


RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#72 von FTB , 18.11.2022 09:13

> Du glaubst allen Ernstes, dass eine örtliche Aufsicht, dringend benötigt zur Abfertigung von immerhin vier S-Bahnen in der Stunde, die sich technisch bedingt aber selbst abfertigen, weshalb die Aufsicht aus betrieblicher Sicht gar nicht nötig ist, diese Missetat hätte verhindern können??

Zugabfertigung wäre vielleicht noch nicht mal wichtig (denn wie Du richtig schrubst, können die Hamster sich selbst abfertigen), es geht aber um Ordnung und Sicherheit im Tunnel. Eine Aufsicht, die genau das tut, würde schon durch die Präsenz vor Ort das Schlimmste verhindern können. Mir schwebt ein belebter Tunnelbahnhof vor, in dem ähnlich wie in den Berliner Innenstadttunneln, das Leben tobt, kleine Kioske auf den Bahnsteigen geöffnet sind und eine Art Trapo für Ordnung und Sicherheit sorgt. Übrigens: Eine Trapo gibt es in unserem Nachbarland Polen bis heute, nennt sich SOK und sorgt dafür, dass polnische Bahnhöfe sicher und sauber sind (im Gegensatz zu Deutschland).


Täglich Linie 36! :)

FTB  
FTB
Beiträge: 5.551
Registriert am: 21.07.2006


RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#73 von FTB , 18.11.2022 17:50

Das Katastrophenpulver ist da und die S-Bahn fährt nur bis zur Südstadt. Wobei ich mal vermute, dass hier der Grund fehlendes Personal im Stellwerk Nietleben ist.


Täglich Linie 36! :)

FTB  
FTB
Beiträge: 5.551
Registriert am: 21.07.2006


RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#74 von MD 612 , 18.11.2022 20:28

Zitat von FTB im Beitrag #67
Hätte man nicht vor zwanzig Jahren massenhaft Personal in den Westen zwangsabgeschoben, gäbe es das Problem jetzt nicht :(

Du darfst trotzdem noch die Frage beantworten, was man mit all den Leuten hätte machen sollen, für die schlichtweg keine Arbeit mehr da war. Bezahlt Däumchen drehen wird ja nicht funktionieren. Und abgesehen davon hätte man die Probleme jetzt trotzdem. Erstens, weil ein Teil der von Dir benannten Leute auch schon in Rente ist. Zweitens, weil man dann in den vergangenen Jahren gar keine Leute neu eingestellt hätte, mit der Folge, dass heute auch zu wenig da wären...

Zitat von FTB im Beitrag #72
es geht aber um Ordnung und Sicherheit im Tunnel. Eine Aufsicht, die genau das tut, würde schon durch die Präsenz vor Ort das Schlimmste verhindern können.

Mit Sicherheit nicht. Mal abgesehen davon, dass es mEn. auch vor 1990 keine örtliche Aufsicht im Tunnelbahnhof gab, hatte die mit Ordnung und Sicherheit auch so gut wie nichts zu tun. Meinst Du, die wäre den Vandalen hinterher gerannt?? Nein, die hätte das auch nicht verhindern können. Und wenn nicht das Signal, dann hätten die Typen eben was anderes im Bahnhofsumfeld zerstört. Vandalismus hat es schon vor 1990 gegeben, vielleicht nicht in dem Umfang wie heute, vor allem aber wurde fast nichts davon bekannt. Während heute die ganze Welt im Internet jeden Pups lesen kann, kam damals nur das in die "Freiheit", was wirklich nicht zu verheimlichen war...

Zitat von FTB im Beitrag #72
Mir schwebt ein belebter Tunnelbahnhof vor, in dem ähnlich wie in den Berliner Innenstadttunneln, das Leben tobt, kleine Kioske auf den Bahnsteigen geöffnet sind und eine Art Trapo für Ordnung und Sicherheit sorgt.

Wo sollen denn in HaNeu die Massen herkommen?? Dort fährt alle halbe Stunde eine S-Bahn, in die tagsüber vielleicht zwanzig Leute ein- und aussteigen. Warum aber soll man sonst in den Tunnel hinabsteigen?? Imbiss und Läden gibt's auch an der Oberfläche. In Berlin fährt die U-Bahn alle drei bis fünf Minuten und ist meist knackevoll. Die Läden dort leben von der Laufkundschaft, genau die fehlt in HaNeu.

Zitat von FTB im Beitrag #72
Übrigens: Eine Trapo gibt es in unserem Nachbarland Polen bis heute, nennt sich SOK und sorgt dafür, dass polnische Bahnhöfe sicher und sauber sind (im Gegensatz zu Deutschland).

Mal abgesehen davon, dass auch hierzulande die Bundespolizei in ihrer Rolle als Bahnpolizei auf Streife ist, ebenso wie die Truppen von DB Sicherheit, glaubst Du, die ABV'er sind in Polen ständig auf allen Bahnhöfen präsent?? Das war auch die Transportpolizei vor 1990 nicht. Und ganz ehrlich, einen solchen Überwachungsstaat, wo hinter jedem Pfeiler ein Trapozist lauert, den brauchen wir nun wirklich nicht. Das hatten wir lange genug...

Gruß Peter

MD 612  
MD 612
Beiträge: 191
Registriert am: 09.12.2008


RE: MDSB S3 im Stadtgebiet Halle

#75 von FTB , 19.11.2022 17:26

> Du darfst trotzdem noch die Frage beantworten, was man mit all den Leuten hätte machen sollen, für die schlichtweg keine Arbeit mehr da war. Bezahlt Däumchen drehen wird ja nicht funktionieren. Und abgesehen davon hätte man die Probleme jetzt trotzdem. Erstens, weil ein Teil der von Dir benannten Leute auch schon in Rente ist. Zweitens, weil man dann in den vergangenen Jahren gar keine Leute neu eingestellt hätte, mit der Folge, dass heute auch zu wenig da wären...

Es gab damals so viele Beschäftigungsgesellschaften, da wäre eine mehr oder weniger auch nicht aufgefallen. Das Geld dafür (ob ALU oder Beschäftigungsgesellschaft) wäre so oder so von Papa Staat gekommen. Und (das wäre für viele wichtig gewesen) sie hätten weiterhin einen geregelten Tagesablauf gehabt. Viele hat auch genau stolz gemacht, für so ein Unternehmen wie die Deutsche Reichsbahn zu arbeiten. Vielen hat deren Entlassung die Würde genommen.

>> Zitat von FTB im Beitrag #72
es geht aber um Ordnung und Sicherheit im Tunnel. Eine Aufsicht, die genau das tut, würde schon durch die Präsenz vor Ort das Schlimmste verhindern können.

> Mit Sicherheit nicht. Mal abgesehen davon, dass es mEn. auch vor 1990 keine örtliche Aufsicht im Tunnelbahnhof gab, hatte die mit Ordnung und Sicherheit auch so gut wie nichts zu tun. Meinst Du, die wäre den Vandalen hinterher gerannt??

Entsprechend geschult und mit Durchgriffsmöglichkeiten ausgestattet, wäre auch das gegangen.

> Zitat von FTB im Beitrag #72
Mir schwebt ein belebter Tunnelbahnhof vor, in dem ähnlich wie in den Berliner Innenstadttunneln, das Leben tobt, kleine Kioske auf den Bahnsteigen geöffnet sind und eine Art Trapo für Ordnung und Sicherheit sorgt.

Deswegen habe ich das ja auch so schwammig formuliert, weil mir klar ist, dass mit vier halbleeren S-Bahnen/h nicht ausreichend Potential da ist. Die Pälzerzüge fahren ja auch nicht mehr. So viel U-Bahn-Athmosphäre wie jetzt war noch nie im Tunnelbahnhof. Besonders wenn es draußen auch dunkel ist und kein Lichtschimmer von draußen in den Tunnel reinscheint.....

> Mal abgesehen davon, dass auch hierzulande die Bundespolizei in ihrer Rolle als Bahnpolizei auf Streife ist, ebenso wie die Truppen von DB Sicherheit, glaubst Du, die ABV'er sind in Polen ständig auf allen Bahnhöfen präsent?? Das war auch die Transportpolizei vor 1990 nicht. Und ganz ehrlich, einen solchen Überwachungsstaat, wo hinter jedem Pfeiler ein Trapozist lauert, den brauchen wir nun wirklich nicht. Das hatten wir lange genug...

Es geht doch gar nicht um Überwachungsstaat. Nur möchte ich erwarten können, dass alles getan wird, mir sichere Mitfahrt in den Zügen und einen sicheren Aufenthalt auf den Bahnhöfen zu ermöglichen. Dazu zählt eben auch, dass die Bahnhöfe nicht vollgeschmiert sind und nicht alle paar Tage der Tunnel wegen Personen im Gleis gesperrt wird.


Täglich Linie 36! :)

FTB  
FTB
Beiträge: 5.551
Registriert am: 21.07.2006


   

Neue S-Bahnlinie S47 ab Dezember 2021
Peißnitzexpreß

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz