RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#31 von Frank Horst , 28.04.2007 16:24

Zitat von marcel
Wie hat ist man da nur zu DDR-Zeiten klar gekommen, wo es weder EC- noch Geldkarte gab, von den AUtomaten mal ganz zu schweigen!?


Mit Zahlboxen und Schaffnern.

Frank Horst  
Frank Horst
Besucher
Beiträge: 112
Registriert am: 10.12.2006


RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#32 von CB , 28.04.2007 19:16

Zitat von marcel

Zitat von CB

Ich erwähnte schon, dass die GeldKarte längst nicht mehr von allen Banken ausgegeben wird. Die ist als Konzept im Prinzip tot...


Das klang aber in dem Link den ich weiter oben angegeben hatten ganz und gar nicht so.



Wo kann man denn, außer bei ein paar Straßenbahnbetrieben in Ostdeutschland, noch mit der GK bezahlen?

Zitat von marcel
Ebenso gibt es auch separate Karte zu kaufen, die mit 20€ geladen sind, falls ich keinen Chip auf meiner Karte habe.


Warum sollte ich das als Kunde tun, wenn ich Kredit- und EC-Karte, also national und international übliche bargeldlose Zahlungsmittel besitze? Ich denke immer an Auswärtige, die das nicht kennen und eben KEINE GeldKarte haben, weil sie kein Mensch irgendwo benutzen kann (oder vielleicht den Chip draufhaben, aber mangels Nutzen nicht geladen haben). Aber dass Halle samt Einwohnerschaft nicht besonders offen für Auswärtige ist, sieht man an so manchem in der Stadt.

Zitat von marcel
Wie hat ist man da nur zu DDR-Zeiten klar gekommen, wo es weder EC- noch Geldkarte gab, von den AUtomaten mal ganz zu schweigen!?


Offensichtlich mit fahrkartenverkaufenden Fahrern (zu Zeiten der DUEWAGs oder M6 war das auch im Westen völlig üblich, also bis weit in die 90er hinein), Schaffnern oder Schwarzfahren. Ich würde ja meine Fahrkarte auch beim Fahrer kaufen, aber nicht für den anderthalbfachen Preis - no way!

@schaffner53: Die Deutsche Bank gibt die regulär mangels Nachfrage nicht mehr aus. Schön, dass die Postbank es noch macht.

CB

CB  
CB
Besucher
Beiträge: 174
Registriert am: 26.07.2006


RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#33 von schaffner53 , 28.04.2007 20:00

Was sollen denn die Reminiszensen, was zur DDR-Zeit möglich war und was nicht!

Hört die Nostalgie, mit der diesen der Vergangenheit angehörende Sch…staat immer wieder bejubelt wird, denn nie auf?

Ehrlich gesagt: solche Auffassungen widern mich an - absolut!

schaffner53  
schaffner53
Besucher
Beiträge: 528
Registriert am: 06.09.2006


RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#34 von Sven Götze , 29.04.2007 17:11

Deine Einstellung gegenüber dem ehemaligen sozialistischen zweiten deutschen Staat sollste uns doch hier nicht daran hindern, Erfahrungen und Informationen auszutauschen, oder? Es braucht ja nicht jeder zu antworten, wenn ihm z.B. die DDR nicht passte. Um mal kurz abzuschweifen: wem es damals icht gefiel, der flüchtete und ließ alles hinter sich. Die, die nicht alles miterlebt haben, weil sie flüchteten, hier nicht wohnten, oder - wie ich - einfach zu jung waren, sollten nicht negativ darüber urteilen. Herrje, hier wird sich doch stets über das geringe Angebot der HAVAG beklagt. Zu DDR-Zeiten (VBH) war das nicht so...
Außerdem das es Zahlboxen und Schaffner gab, müsstest du doch als "Schaffner53" wissen, oder?

Sven Götze  
Sven Götze
Beiträge: 356
Registriert am: 05.10.2006


RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#35 von marcel , 29.04.2007 19:52

Zitat von CB

Wo kann man denn, außer bei ein paar Straßenbahnbetrieben in Ostdeutschland, noch mit der GK bezahlen?


CB



Berlin, Köln und München .. sicher auch noch mehr, nur bin ich da noch nicht mit dem ÖPNV unterwegs gewesen.

marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#36 von CB , 29.04.2007 20:51

Zitat von marcel

Zitat von CB

Wo kann man denn, außer bei ein paar Straßenbahnbetrieben in Ostdeutschland, noch mit der GK bezahlen?


Berlin, Köln und München .. sicher auch noch mehr, nur bin ich da noch nicht mit dem ÖPNV unterwegs gewesen.



Stellt die GK dort die einzige Zahlungsmöglichkeit dar, wenn man nicht an Zentralhaltestellen einsteigt (=Situation Halle)? Ich habe nichts gegen die GK als eine von mehreren Varianten, aber als alleinige Zahlungsmöglichkeit (Alternative: Neppfahrscheine von muffigen Fahren ["Hammset nich wat kleener?", es war ein 10 EUR-Schein, den der Reileck-Automat nicht wollte]) finde ich sie unpassend.

CB

CB  
CB
Besucher
Beiträge: 174
Registriert am: 26.07.2006


RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#37 von marcel , 30.04.2007 21:44

Zitat von CB

Stellt die GK dort die einzige Zahlungsmöglichkeit dar, wenn man nicht an Zentralhaltestellen einsteigt (=Situation Halle)? I
CB



Nein, danach hattest du auch nicht gefragt.

Jetzt muss ich aber doch noch mal nachfragen:
- Du nutzt die Geldkarte nicht, weil du sie, mangels Chip in der EC-Karte, nicht nutzen kannst?
- Du willst Deine Karte nicht aufladen, oder die voraufgeladenen nicht kaufen?
- Du willst Dir keine 4-Fahrten-Karte am Automaten / im Service-Center kaufen?

marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#38 von CB , 30.04.2007 23:46

Zitat von marcel

Zitat von CB

Stellt die GK dort die einzige Zahlungsmöglichkeit dar, wenn man nicht an Zentralhaltestellen einsteigt (=Situation Halle)? I
CB

Nein, danach hattest du auch nicht gefragt.



Ja, aber das ist doch ein erheblicher Unterschied zu Halle, wenn man gelegentlich fährt oder ortsfremd ist! In diesen Städten KANN man dann AUCH die GK nutzen, hier MUSS man sie nutzen oder viel Geld beim Fahrer lassen, wenn man nicht an einer der wenigen Hst. mit Automat steht, die in meinen Augen nicht immer sachgerecht verteilt sind. Das ist doch der Punkt!

Zitat von marcel
- Du nutzt die Geldkarte nicht, weil du sie, mangels Chip in der EC-Karte, nicht nutzen kannst?
- Du willst Deine Karte nicht aufladen, oder die voraufgeladenen nicht kaufen?
- Du willst Dir keine 4-Fahrten-Karte am Automaten / im Service-Center kaufen?


Punkt 1: genau. ich habe schlicht keinen Chip auf der Karte
Punkt 2: was soll ich mit einer weiteren Zahlkarte im Portemonnaie, wenn ich schon EC- und Kreditkarte habe? Da sträubt es sich langsam, denn irgendwo müssen die ganzen dämlichen Karten auch noch reinpassen.
Punkt 3: Klar kann ich 4er-Karten kaufen, nur wenn dann der dämliche Automat mehrere Male hintereinander keinen 10 EUR-Schein nimmt und nicht mal die an der Haltestelle im Dreiertrupp stehenden Kontrolleure wechseln wollen oder können, dann ist das System irgendwie faul. Das Service-Center hat nicht dann geöffnet, wenn ich frei habe - tut mir leid, ich arbeite nunmal nicht nine-to-five! Ich habe auch schon etwas länger keine geöffnete Bank mehr gesehen...

Ich frage mich einfach nur, warum hier auf das ungebräuchlichste aller Systeme gesetzt wird. Wo sonst in Halle oder anderswo kann ich mit der GeldKarte zahlen, außer vielleicht an Kippenautomaten (an denen ich nichts kaufe)? Also brauche ich die nur für die Straßenbahn und das ist nicht gerade ein starkes Argument, denn wenn ich viel fahre habe ich eine Dauerkarte und wenn ich wenig fahre brauche ich die Karte vielleicht 2x pro Woche...

CB

CB  
CB
Besucher
Beiträge: 174
Registriert am: 26.07.2006


RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#39 von Sven Götze , 01.05.2007 03:44

Herrje, dieses - sorry für die Wortwahl - engstirnige Denken führt ja scheinbar zu nix. Seit doch froh, dass es die Möglichkeit gibt, Automaten (egal ob mobil oder stationär) zu nutzen, bei dem was zur heutigen Zeit aus Kostengründen alles wegrationalisiert wird.

Sven Götze  
Sven Götze
Beiträge: 356
Registriert am: 05.10.2006


RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#40 von schaffner53 , 01.05.2007 17:41

Zitat von CB

Zitat von marcel

Zitat von CB

Stellt die GK dort die einzige Zahlungsmöglichkeit dar, wenn man nicht an Zentralhaltestellen einsteigt (=Situation Halle)? I
CB

Nein, danach hattest du auch nicht gefragt.



Ja, aber das ist doch ein erheblicher Unterschied zu Halle, wenn man gelegentlich fährt oder ortsfremd ist! In diesen Städten KANN man dann AUCH die GK nutzen, hier MUSS man sie nutzen oder viel Geld beim Fahrer lassen, wenn man nicht an einer der wenigen Hst. mit Automat steht, die in meinen Augen nicht immer sachgerecht verteilt sind. Das ist doch der Punkt!

Zitat von marcel
- Du nutzt die Geldkarte nicht, weil du sie, mangels Chip in der EC-Karte, nicht nutzen kannst?
- Du willst Deine Karte nicht aufladen, oder die voraufgeladenen nicht kaufen?
- Du willst Dir keine 4-Fahrten-Karte am Automaten / im Service-Center kaufen?


Punkt 1: genau. ich habe schlicht keinen Chip auf der Karte
Punkt 2: was soll ich mit einer weiteren Zahlkarte im Portemonnaie, wenn ich schon EC- und Kreditkarte habe? Da sträubt es sich langsam, denn irgendwo müssen die ganzen dämlichen Karten auch noch reinpassen.
Punkt 3: Klar kann ich 4er-Karten kaufen, nur wenn dann der dämliche Automat mehrere Male hintereinander keinen 10 EUR-Schein nimmt und nicht mal die an der Haltestelle im Dreiertrupp stehenden Kontrolleure wechseln wollen oder können, dann ist das System irgendwie faul. Das Service-Center hat nicht dann geöffnet, wenn ich frei habe - tut mir leid, ich arbeite nunmal nicht nine-to-five! Ich habe auch schon etwas länger keine geöffnete Bank mehr gesehen... ;)

Ich frage mich einfach nur, warum hier auf das ungebräuchlichste aller Systeme gesetzt wird. Wo sonst in Halle oder anderswo kann ich mit der GeldKarte zahlen, außer vielleicht an Kippenautomaten (an denen ich nichts kaufe)? Also brauche ich die nur für die Straßenbahn und das ist nicht gerade ein starkes Argument, denn wenn ich viel fahre habe ich eine Dauerkarte und wenn ich wenig fahre brauche ich die Karte vielleicht 2x pro Woche...

CB




@ CB

Deinen Argumenten kann ich ncicht folgen.

Punkt 1: Wenn Du keinen Chip auf der Karte hast, lass Dier eine mit Cip ausstellen! So einfach ist das.

Punkt 2: Damit brauchst Du keine Karte zusätzlich, denn die mit Chip erstzt die ohne Chip. So einfach ist das

Punkt 3: Kontrolleure verkaufen keine Fahrscheine, kassieren auch keine "Knöllchen". Es ist also auch nicht ihre Aufgabe, Geld zu wechseln. Sie sind dazu da, zu kontrollieren - uns sonst nichts.

Was die Öffnungzeiten der Service-Center angeht, gebe ich dir bedingt Recht.

Was mir jedoch viel wichtiger erscheint ist, dass die Handhabung des Lösen von Fahrausweisen überall gleich ist.

Leider muss man ja konstatieren, dass in diesem Falle jeder sog. Verkehrsverbund oder jedes kommunale Unternehmen seine eigenen Regeln aufstellt.

Eine Vereinheitlichung aller ÖPNV-Regelungen ist - zumindest in Deutschland - dringend geboten!

Ein negatives Beispiel dazu:
Im RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund) gibt es keine Geräte zur Stempelung der
Fahrausweise in den Fahrzeugen oder Stationen..
Die gelten immer ab der Ausgebezeit der Automaten.

Woher soll ein Kontrolleur bei den Stadtwerken Offenbach z. B.wissen, dass es bei der DB zwischen Wiesbaden und Frankfurt-Höchst eine Streckensperrung mit daraus resultierenden Verspätungen gab?

schaffner53  
schaffner53
Besucher
Beiträge: 528
Registriert am: 06.09.2006


RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#41 von Sven Götze , 01.05.2007 21:22

Sind diese Aussagen nicht ein partieller Wiederspruch?:

Zitat von schaffner53
Was mir jedoch viel wichtiger erscheint ist, dass die Handhabung des Lösen von Fahrausweisen überall gleich ist.


Zitat von schaffner53

Leider muss man ja konstatieren, dass in diesem Falle jeder sog. Verkehrsverbund oder jedes kommunale Unternehmen seine eigenen Regeln aufstellt.


Zitat von schaffner53

Eine Vereinheitlichung aller ÖPNV-Regelungen ist - zumindest in Deutschland - dringend geboten!


Wie stellst du dir das vor?

Zitat von schaffner53

Woher soll ein Kontrolleur bei den Stadtwerken Offenbach z. B.wissen, dass es bei der DB zwischen Wiesbaden und Frankfurt-Höchst eine Streckensperrung mit daraus resultierenden Verspätungen gab?



Woher soll ein Kontrolleur in Halle wissen, dass irgendwo auf Strecke (egal ob Zug, Tram, Bus) was war? Wenn er es nicht selbst sieht, dann doch nur durch die nörgelnde Fahrgäste, oder?

Sven Götze  
Sven Götze
Beiträge: 356
Registriert am: 05.10.2006


RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#42 von CB , 01.05.2007 22:43

Zitat von schaffner53
Punkt 1: Wenn Du keinen Chip auf der Karte hast, lass Dier eine mit Cip ausstellen! So einfach ist das.


Ich erwähnte schon, dass meine Bank MANGELS INTERESSE keine neuen mehr mit Chip ausstellt bzw. nur gegen Gebühr.

Zitat von schaffner53
Punkt 2: Damit brauchst Du keine Karte zusätzlich, denn die mit Chip erstzt die ohne Chip. So einfach ist das


Damit bräuchte ich, sofern ich nicht die Bank wechseln will (was ich für ein paar Fahrkarten sicher nicht tun werde), eine Extrakarte für Halle. So kompliziert ist das.

Zitat von schaffner53
Punkt 3: Kontrolleure verkaufen keine Fahrscheine, kassieren auch keine "Knöllchen". Es ist also auch nicht ihre Aufgabe, Geld zu wechseln. Sie sind dazu da, zu kontrollieren - uns sonst nichts.


War mir fast klar. "Ist nicht meine Aufgabe" - was hätte auch sonst kommen sollen in Halle...
Ich wollte damit auch lediglich eins deutlich machen:
- Wenn man sie braucht, wollen die Automaten mein Geld in völlig üblicher Stückelung nicht
- nicht mal das anwesende Personal sieht sich in der Lage Geld zu wechseln
Das macht den Fahrscheinkauf in Halle nicht unbedingt attraktiver.

Zitat von schaffner53
Was die Öffnungzeiten der Service-Center angeht, gebe ich dir bedingt Recht.


Wieso "bedingt"? Ich arbeite länger als bis 18 Uhr und länger als 8 Stunden am Tag. Ich bin ein typischer Automatennutzer, aber dann müssen die teile auch bitte verfügbar sein und das fressen, was ich ihnen anbiete.

Zitat von schaffner53
Was mir jedoch viel wichtiger erscheint ist, dass die Handhabung des Lösen von Fahrausweisen überall gleich ist.
Leider muss man ja konstatieren, dass in diesem Falle jeder sog. Verkehrsverbund oder jedes kommunale Unternehmen seine eigenen Regeln aufstellt.


Inwiefern? Sagen wir so: dass beim Fahrer Neppkarten verkauft werden und das an den meisten Haltestellen die einzige Möglichkeit abseits eines nicht...äh...bundesweit üblichen Zahlungssystems ist, kenne ich nur aus Halle. Insofern könnte man da in der Tat was vereinheitlichen.

Zitat von schaffner53
Im RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund) gibt es keine Geräte zur Stempelung der Fahrausweise in den Fahrzeugen oder Stationen.. Die gelten immer ab der Ausgebezeit der Automaten.


Das ist auch anderswo so: in Bochum im Fahrzeug gelöste Karten gelten auch sofort. Bei denen aus den Fahrzeugautomaten in Halle ist es doch nicht anders, oder?

Zitat von schaffner53
Woher soll ein Kontrolleur bei den Stadtwerken Offenbach z. B.wissen, dass es bei der DB zwischen Wiesbaden und Frankfurt-Höchst eine Streckensperrung mit daraus resultierenden Verspätungen gab?


Wenn man ihm das überzeugend mitteilt und der Fahrweg noch plausibel ist, wird er das akzeptieren (müssen). Wenn man ihn (evtl. besoffen) anmotzt, wird er es nicht akzeptieren (wollen). Das Leben kann einfach oder umständlich sein und man kann daran viel beeinflussen...

CB

CB  
CB
Besucher
Beiträge: 174
Registriert am: 26.07.2006


RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#43 von Michael , 02.05.2007 15:23

Zitat von CB
War mir fast klar. "Ist nicht meine Aufgabe" - was hätte auch sonst kommen sollen in Halle...
Ich wollte damit auch lediglich eins deutlich machen:
- Wenn man sie braucht, wollen die Automaten mein Geld in völlig üblicher Stückelung nicht
- nicht mal das anwesende Personal sieht sich in der Lage Geld zu wechseln
Das macht den Fahrscheinkauf in Halle nicht unbedingt attraktiver.


Wenn ich an meine Zeit in Hamburg zurück denke...

- Fahrkartenkauf auf Vorrat ist dort nicht möglich; eine Monats- oder Wochenkarte lohnte sich für mich nicht; also hieß es jedes Mal vor Fahrtantritt an der S-Bahnstation: Fahrkarte kaufen; das kostet auf Dauer auch Nerven und Zeit...

- dann wollte der Automate mein Geld mitunter in vollkommen üblicher Stückelung nicht, oder keine Scheine; zu meinem Glück hatte ich eine Geldkarte, denn Bezahlung mit EC-Karte oder gar Fahrkartenkauf beim Fahrer war überhaupt nicht möglich...

- das anwesende Personal der S-Bahn Hamburg wäre sicherlich auch nicht bereit gewesen, mir das Geld zu wechseln

- das alles macht den Fahrscheinkauf in Hamburg nicht unbedingt attraktiver

- aber niemand mosert darüber rum

- Was hätte auch sonst kommen sollen in Hamburg?!


Dieser Beitrag ist nicht ganz ernst gemeint und soll lediglich demonstrieren, wie wenig ernst man auch manch andere Beiträge hier im Forum nehmen sollte.

Michael  
Michael
Beiträge: 656
Registriert am: 26.06.2006


RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#44 von Sven Götze , 02.05.2007 19:34

Zitat von CB
War mir fast klar. "Ist nicht meine Aufgabe" - was hätte auch sonst kommen sollen in Halle...
Ich wollte damit auch lediglich eins deutlich machen:
- Wenn man sie braucht, wollen die Automaten mein Geld in völlig üblicher Stückelung nicht



Also ich glaube, nicht nur die Fahrscheinautomaten haben manch einmal Probleme mit der Geldannahme. Das ist bei anderen ähnlich (z.B. Zigaretten, Kaugummi, ...)

Zitat von CB
- nicht mal das anwesende Personal sieht sich in der Lage Geld zu wechseln
Das macht den Fahrscheinkauf in Halle nicht unbedingt attraktiver.



Also auf den Ausweisen steht meiner Meinung nach SGS und nicht HAVAG... Außerdem wüsste ich nicht, das Kontrolleure verpflichtet sind, Bargeld einstecken zu haben bzw. Geld zu wechseln. Die können doch nicht einmal ne Wasserflasche mit rumtragen, oder hast du schon einmal sowas bei einem gesehen?
Vermute ja mal, du hast...

Sven Götze  
Sven Götze
Beiträge: 356
Registriert am: 05.10.2006


RE: Fahrschein-Verkaufsautomaten

#45 von CB , 02.05.2007 21:08

Zitat von Michael
Wenn ich an meine Zeit in Hamburg zurück denke...
- Fahrkartenkauf auf Vorrat ist dort nicht möglich; eine Monats- oder Wochenkarte lohnte sich für mich nicht; also hieß es jedes Mal vor Fahrtantritt an der S-Bahnstation: Fahrkarte kaufen; das kostet auf Dauer auch Nerven und Zeit...


Schau Dir bitte die Zahl und Öffnungszeiten der Verkaufsstellen in Hamburg unter https://www.hvv.de/fahrkarten/service-ve...llen/index.html an und vergleiche sie mit Halle, unter Berücksichtigung der Einwohnerzahl. Ich denke, man kommt da schon ganz gut an Karten ran...

Zitat von Michael
denn Bezahlung mit EC-Karte oder gar Fahrkartenkauf beim Fahrer war überhaupt nicht möglich...


"Die Karte erhalten Sie am Fahrkartenautomat oder beim Busfahrer." - ohne Strafaufschlag...

Zitat von Michael
- Was hätte auch sonst kommen sollen in Hamburg?!


Genau das liebe ich in Halle seit ein paar Jahren: jegliche Unfähigkeit zur Selbstkritik, bei eher durchwachsener Erfolgsbilanz. Im Zweifel landet man hier schnell bei "Ossi gut, Wessi böse" und die Debatte ist beendet. Mal sehen, wann wir hier im Forum so weit sind.

CB

CB  
CB
Besucher
Beiträge: 174
Registriert am: 26.07.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de