Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#1 von schaffner53 , 06.12.2006 10:36

So lautete der Titel eines Rundschreibens der Verkehrsleitung der VE Verkehrsbetriebe Halle an den Fahrdienst vom 13. 07. 1964!, das ich hier in seinen wichtigsten Passagen auszugsweise wiedergebe:

… Wesentlich ist neben der Sicherheit die gebotene Pünktlichkeit im Verkehrsablauf. …

… Dabei wissen wir durchaus zu unterscheiden, dass es sowohl objektive als auch subjektive Ursachen für Unpünktlichkeit gibt. Objektive Ursachen sind Verkehrsbehinderungen, Störungen und andere Situationen, die dem Fahrer die zügige Fahrt nicht gestatten. Im allgemeinen werden objektiv bedingte Störungen in Form von Verspätungen auftreten.

Ein nicht geringer Teil der Unpünktlichkeiten sind aber subjektiv, also durch den Fahrer selbst bedingt. Hierzu gehören vermeidbares verspätetes Abfahren von der Endstelle, zu flotte Fahrweise, zu frühes Eintreffen an Haltestellen und Knotenpunkten, Mißachtung von festgelegten Anschlüssen und andere mehr. …

… Bei Verstößen gegen die pünktliche Fahrweise werden folgender Erziehungsmaßnahmen zur Anwendung kommen:
Zeitdifferenz
von 2 Minuten: Belehrung und Eintragung in die blaue Fahrerkontrollkarte
von 3 Minuten: Belehrung und Eintragung in die blaue Fahrerkontrollkarte sowie in die Personalkartei
von 4-5 Minuten: 1 Stempel in die Fahrerlaubnis-Berechtigungskarte
über 5 Minuten: 2 Stempel in die Fahrerlaubnis-Berechtigungskarte
Bei mehrfachem Auftreten von verschuldeten Zeitdifferenzen von 2 oder 3 Minuten wird ebenfalls ein Stempel in die Fahrerlaubnis-Berechtigungskarte erteilt.

Bei der Feststellung von Unpünktlichkeiten sind die kontrollierenden Kollegen des Aufsichtsdienstes verpflichtet, dem Kollegen das mitzuteilen (Uhrenvergleich) und nach den Gründen der Abweichung von der Fahrzeit zu fragen. …


Dem ist nichts hinzuzufügen.

Die HAVAG wäre sicher gut beraten, es ebenso zu handhaben. In vielen Städten sind solche "Erziehungsmaßnahmen" durchaus üblich und teilweise auch der Öffentlichkeit bekannt


schaffner53  
schaffner53
Besucher
Beiträge: 528
Registriert am: 06.09.2006


RE: Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#2 von Michael , 06.12.2006 10:41

Ich kann das nur befürworten!

Die festgelegten Wartehalte an der Berliner Brücke oder Am Grünen Feld werden von manchen Fahrern ja auch einfach mal "durchfahren"...


Michael  
Michael
Beiträge: 655
Registriert am: 26.06.2006


RE: Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#3 von Thomas Häusler , 06.12.2006 10:50

Zitat von Michael
Ich kann das nur befürworten!

Die festgelegten Wartehalte an der Berliner Brücke oder Am Grünen Feld werden von manchen Fahrern ja auch einfach mal "durchfahren"...



Zumindest am Grünen Feld gibt es unterschiedliche Angaben im Fahrplan und auf den Kursunterlagen im Fahrzeug. So ist im Fahrplan ein Wartehalt vorgesehen, auf den Kursunterlagen nicht. Und für den Fahrer sind nun mal die Unterlagen auf dem Fahrzeug bzw. im Bordrechner maßgebend.

Unabhängig davon sind Verfrühungen für den Fahrgast mindestens genauso ärgerlich, als Verspätungen.


Thomas Häusler  
Thomas Häusler
Beiträge: 1.573
Registriert am: 15.05.2006


RE: Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#4 von Michael , 06.12.2006 11:06

Zitat von Thomas Häusler
Zumindest am Grünen Feld gibt es unterschiedliche Angaben im Fahrplan und auf den Kursunterlagen im Fahrzeug. So ist im Fahrplan ein Wartehalt vorgesehen, auf den Kursunterlagen nicht. Und für den Fahrer sind nun mal die Unterlagen auf dem Fahrzeug bzw. im Bordrechner maßgebend.


Also ist auch dieses Ärgernis mal wieder hausgemacht...


Michael  
Michael
Beiträge: 655
Registriert am: 26.06.2006


RE: Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#5 von marcel , 06.12.2006 12:15

Also bei Verfrühungen würde ich ja eindeutig die Schuld auf den Fahrer schieben wollen / können.

Aber Verspätungen sind da schon ne ganz andere Sache, wenn ich da zB auf das Thema "Franckeplatz" hier Forum verweise, da kann ja nun der Faher nix für, wenn er einfach nicht fahren darf. Und immer ist dies auch durch eine 'flottere' Fahrweise nicht auszugleichen. Da wäre es dann wieder unfair, den Fahrer zu bestrafen.

Fahrerinnen natürlich eingeschlossen


marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#6 von Halle-Süd , 06.12.2006 12:24

Zitat von Michael
Ich kann das nur befürworten!

Die festgelegten Wartehalte an der Berliner Brücke oder Am Grünen Feld werden von manchen Fahrern ja auch einfach mal "durchfahren"...



Das kann ich nur bestätigen: Als ich an Bord war, hat die 11 noch nie einen Wartehalt am Grünen Feld eingelegt. Dazu muss ich allerdings erwähnen, dass in mindestens der Hälfte der Fälle die planmäßige Abfahrtszeit (nach dem eigentlichen Wartehalt) schon überschritten war, da auch die 11 selten pünktlich vom Göttinger Bogen eintrifft. In der Gegenrichtung klappt aber immer alles anstandslos.


Halle-Süd  
Halle-Süd
Beiträge: 353
Registriert am: 31.10.2006


RE: Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#7 von Katrin , 06.12.2006 18:55

[quote="marcel"]Also bei Verfrühungen würde ich ja eindeutig die Schuld auf den Fahrer schieben wollen / können.

In Ausnahmefällen sind Verfrühungen aber nicht zu vermeiden.So wie heute früh zum Beispiel.Unfall an der Feuerwache,beide Fahrtrichtungen gesperrt,Umleitung alles zur Heide.Kein Wartehalt.Hatte für mehrere Kurse der 11 eine Verfrühung von 10 min.zur Folge,was für den Fahrgast wohl eher den Eindruck einer 5minütigen Verspätung hatte.


Katrin  
Katrin
Besucher
Beiträge: 102
Registriert am: 30.07.2006


RE: Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#8 von Chris24 , 06.12.2006 19:32

Was is in Neustadt wieder passiert?

Mir is wieder nur aufgefallen, das die 1 und 2 wieder sehr unpünktlich waren und am Hbf wurde zwar was durchgesagt...... aber durch das Gerausche versteht man ja immer sehr viel


Chris24  
Chris24
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


RE: Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#9 von firechefman01 , 06.12.2006 19:38

Zitat von Chris24
Was is in Neustadt wieder passiert?

Mir is wieder nur aufgefallen, das die 1 und 2 wieder sehr unpünktlich waren und am Hbf wurde zwar was durchgesagt...... aber durch das Gerausche versteht man ja immer sehr viel


firechefman01  
firechefman01
Besucher
Beiträge: 324
Registriert am: 08.10.2006


RE: Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#10 von firechefman01 , 06.12.2006 19:39

[quote="Chris24"]Was is in Neustadt wieder passiert?

Hatten sich zwei Autos "getroffen" und blockierten die Gleise


firechefman01  
firechefman01
Besucher
Beiträge: 324
Registriert am: 08.10.2006


RE: Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#11 von Chris24 , 06.12.2006 19:42

Kann es sein das in Neustadt die meisten Unfälle mit Straßenbahnen passieren bzw Unfälle die die Straßenbahn blockieren?


Chris24  
Chris24
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


RE: Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#12 von Thomas Häusler , 06.12.2006 20:52

@Schaffner53

Ja, Du hast Recht. Solche Beiträge missfallen den Moderatoren. Und wie Du siehst, haben solche Beiträge nur eine kurze Überlebenszeit.

Nochmal die eindringliche Bitte, doch in Zukunft solche Provokationen zu unterlassen!


Thomas Häusler  
Thomas Häusler
Beiträge: 1.573
Registriert am: 15.05.2006


RE: Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#13 von Olsan , 06.12.2006 21:32

Apropos Verfrühung. Auf der Linie 23 scheint der Fahrer nie mal auf die Uhr zu gucken. Da ab der HST Betriebshof Rosengarten bis zur Siedlerstraße an den HST so gut wie nie gehalten werden muss, ist der Bus immer zu früh. Meist so 2-3 Minuten. Ich verstehe es dann nicht, warum der Fahrer an der Siedlerstraße nicht mal 2 Minuten warten kann, um wieder in den Plan reinzukommen. Er würde da auf der Straße auch nich den Verkehr behindern. Jedenfalls sehe ich es immer wieder, wie Fahrgäste zur HST noch schnell rennen müssen, da der Bus zu früh ist. Vorallem der letzte Bus in der Heimstättensiedlung- da können es auch mal 5 Minuten werden....


Olsan  
Olsan
Beiträge: 75
Registriert am: 15.08.2006


RE: Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#14 von Chris24 , 06.12.2006 21:36

Wenn der Bus von Wörmlitz Richtung Ammendorf fährt, hält der Bus in den Abendstunden auch nicht überall und kommt in Beesen auch eher an, wartet dann allerding bis 23 oder 53 und fährt dann weiter nach Ammendorf


Chris24  
Chris24
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


RE: Ist Unpünktlichkeit ein Kavaliersdelikt?

#15 von marcel , 06.12.2006 23:20

Zitat von Katrin


In Ausnahmefällen sind Verfrühungen aber nicht zu vermeiden.So wie heute früh zum Beispiel.Unfall an der Feuerwache,beide Fahrtrichtungen gesperrt,Umleitung alles zur Heide.Kein Wartehalt.Hatte für mehrere Kurse der 11 eine Verfrühung von 10 min.zur Folge,was für den Fahrgast wohl eher den Eindruck einer 5minütigen Verspätung hatte.



Okay, dann will ich das mal zurücknehmen, dass man das 'immer' auf den Fahrer schieben kann. Aber ein Großteil sind ja doch eher "Eigenverschulden", oder was sagt die Fahrerin dazu?


marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de