RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#31 von FTB , 19.06.2017 11:02

Jetzt ist die Straßenbahn nach Heide-Süd erst mal ganz abgesagt. Derzeit m.M. eine richtige Entscheidung, weil es die Fahrgastzahlen auch einfach nicht hergeben. Wie es in zehn Jahren aussieht, wird sich zeigen.
Interessant nur die Begründung, dass es unklare Eigentumsverhältnisse nicht her gäben. Für wichtige infrastrukturelle Projekte sollte auch eine Kommune über das Instrument der Enteignung (natürlich mit Entschädigung) verfügen können. Alles andere würde jede Stadtentwicklung verunmöglichen.
Strecke nach Heide-Süd wird nicht gebaut


Die Geschichtswerkstatt, das Traditionskabinett zur Geschichte von Halle-Neustadt
https://www.spi-ost.de/projekte/hallesaa...halle-neustadt/
Vorurteile gegen Multiple Sklerose:
http://www.amsel.de/video/index.php?w3pv...dt&w3pvcat=alle

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#32 von HALLENSERHALLUNKE , 19.06.2017 20:07

Laut Art. 14 Abs. 3 Grundgesetz ist es möglich zum Wohle der Allgemeinheit zu enteignen.

HALLENSERHALLUNKE  
HALLENSERHALLUNKE
Beiträge: 14
Registriert am: 13.12.2013


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#33 von HGlanert , 19.06.2017 22:27

Nicht ganz - für die Enteignung ist der Art. 14 gesamthaft zu betrachten. In den Absätzen 1 und 2 werden die Anforderungen an ein Grundstück (und somit auch die Voraussetzungen für eine eventuelle Enteignung) definiert, Abs. 3 erläutert den Rahmen einer Enteignung. Ein tieferer Exkursus zur Enteignung würde hier aber den Rahmen sprengen ...

Mit unklaren Eigentumsverhältnissen können z.B. ungeteilte Hofräume gemeint sein. Hier sind die Außengrenzen eines Gebietes katasterrechtlich erfasst, die einzelnen Grundstücke innerhalb dieser Grenzen können nicht direkt einem Eigentümer zugeordnet werden. Bei einer Enteignung einer Teilfläche sollte also wer und in welche Höhe eine Entschädigung erhalten? Die Situation ist lösbar, aber auch sehr aufwändig. Bei unklarem Nutzen eines Vorhabens wird sicherlich niemand diesen Aufwand in Angriff nehmen wollen.
Eine weitere Möglichkeit ist, dass der/die Eigentümer(gemeinschaft) erst aufwändig ermittelt werden muss. Der Alteigentümer kann bereits seit vielen Jahren verstorben bzw. (seit den Kriegsjahren) vermisst sein und eine Ermittlung der Erben wurde unterlassen bzw. nicht für nötig gehalten. Wir erinnern uns, weite Teile von Heide-Süd war Kaserne der Roten Armee.

HGlanert  
HGlanert
Beiträge: 333
Registriert am: 02.02.2009


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#34 von Alter Tramfahrer , 20.06.2017 12:45

Zitat von FTB im Beitrag #31
Jetzt ist die Straßenbahn nach Heide-Süd erst mal ganz abgesagt. Derzeit m.M. eine richtige Entscheidung, weil es die Fahrgastzahlen auch einfach nicht hergeben. Wie es in zehn Jahren aussieht, wird sich zeigen.
Interessant nur die Begründung, dass es unklare Eigentumsverhältnisse nicht her gäben. Für wichtige infrastrukturelle Projekte sollte auch eine Kommune über das Instrument der Enteignung (natürlich mit Entschädigung) verfügen können. Alles andere würde jede Stadtentwicklung verunmöglichen.
Strecke nach Heide-Süd wird nicht gebaut




Hallo!

Mal eine gute Nachricht aus dem Rathaus. Dazu braucht man nicht viel zu schreiben. Und eins:

KEINE ENTEIGNUNG!

INVESTORREN KÖNNEN AUCH´EINE STADT MIT ENTWICKELN.


MfG
Gothawagenkenner

Alter Tramfahrer  
Alter Tramfahrer
Beiträge: 439
Registriert am: 26.06.2015

zuletzt bearbeitet 20.06.2017 | Top

RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#35 von FTB , 20.06.2017 13:43

> INVESTORREN KÖNNEN AUCH´EINE STADT MIT ENTWICKELN.

Nur glauben Investoren auch, das mit ihrem Geld alles nach ihren Wünschen zu geschehen hat. Die gestaltende Wirkung der Politik wird damit elegant undemokratisch ausgehebelt.
Ergo: Kapitalismus ist zutiefst undemokratisch!


Die Geschichtswerkstatt, das Traditionskabinett zur Geschichte von Halle-Neustadt
https://www.spi-ost.de/projekte/hallesaa...halle-neustadt/
Vorurteile gegen Multiple Sklerose:
http://www.amsel.de/video/index.php?w3pv...dt&w3pvcat=alle

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#36 von Alter Tramfahrer , 20.06.2017 16:01

Hallo!

Zitat von FTB im Beitrag #35
> INVESTORREN KÖNNEN AUCH´EINE STADT MIT ENTWICKELN.

...
Ergo: Kapitalismus ist zutiefst undemokratisch!


Und da leben wir in der kapitalistischen Weltordnung, wo da Geld bestimmt was gemacht wird( in jeder Lebenslage). Wer das ignoriert, lebt in einer Utopie. Daher bleibe ich dabei: Man kann nur mit Investoren die Stadt entwickeln und nicht gegen sie. Und deren Vertreter leben und bauen in Halle-Süd.
Und das beste Beispiel dieser Entwicklung ist doch San Franzisco, daß sich mit Hilfe der Insassen von Silicon Valley weiterentwickelt.


MfG
Gothawagenkenner

Alter Tramfahrer  
Alter Tramfahrer
Beiträge: 439
Registriert am: 26.06.2015

zuletzt bearbeitet 20.06.2017 | Top

RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#37 von firechef01 , 20.06.2017 22:03

FTB, was willst Du denn mit ner Tramstrecke nach Heide-Süd? Sinnlose Investition, da dort bestimmt keine Rentner wohnen, die auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind.
Ich sage Dir mal ein abstraktes Beispiel: Ich bin Taxi-Fahrer und hole jeden Tag meine "Kundschaft" -Rentner- gerade aus der Frohen Zukunft zum Einkaufen nach EDEKA oder Kaufland nach Trotha. Genau so wie aus Seeben oder Tornau, Könnten wir nicht da auch Schienen hinlegen? Die Busverbindung ist ja auch nicht optimal für die Rentner


Bahnübergänge sind die härtesten Drogen; ein Zug, und du bist weg

firechef01  
firechef01
Beiträge: 51
Registriert am: 15.12.2013


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#38 von FTB , 21.06.2017 05:58

> FTB, was willst Du denn mit ner Tramstrecke nach Heide-Süd?

Nichts anderes hatte ich geschrieben. Und sogar vorgerechnet, warum die Fahrgastzahlen eine Straßenbahnverbindung nach Heide-Süd nicht rechtfertigen würden. Wie es in zehn Jahren aussieht wissen wir nicht. Im Moment wäre es jedenfalls Quatsch.
Gleichzeitig konstatiere ich bei einer gewissen Klientel notorische Schienenfeindlichkeit.


Die Geschichtswerkstatt, das Traditionskabinett zur Geschichte von Halle-Neustadt
https://www.spi-ost.de/projekte/hallesaa...halle-neustadt/
Vorurteile gegen Multiple Sklerose:
http://www.amsel.de/video/index.php?w3pv...dt&w3pvcat=alle

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#39 von Alter Tramfahrer , 21.06.2017 15:42

Zitat von FTB im Beitrag #38
> FTB, was willst Du denn mit ner Tramstrecke nach Heide-Süd?

Nichts anderes hatte ich geschrieben. Und sogar vorgerechnet, warum die Fahrgastzahlen eine Straßenbahnverbindung nach Heide-Süd nicht rechtfertigen würden. Wie es in zehn Jahren aussieht wissen wir nicht. Im Moment wäre es jedenfalls Quatsch.
Gleichzeitig konstatiere ich bei einer gewissen Klientel notorische Schienenfeindlichkeit.


Hallo!

Zu der gewissen ,, Klientel notorische Schienenfeindlichkeit" gehöre ich nicht. Ich bin für ein gut vernetzten ÖPNV nebst Schiene und Bus, aber nicht für Geldverschwendung und das wäre für mich die Tramstrecke nach Heide-Süd. Wenn eine Tramstrecke nach Heide-Nord gebaut würde, dann würde ich sie begrüßen. Denn dort wohnt die Klientel, welche sich keine Eigenheime leisten können, wie die Bürger in Heide-Süd.

Zitat von firechef01 im Beitrag #37
...Ich sage Dir mal ein abstraktes Beispiel: Ich bin Taxi-Fahrer und hole jeden Tag meine "Kundschaft" -Rentner- gerade aus der Frohen Zukunft zum Einkaufen nach EDEKA oder Kaufland nach Trotha. Genau so wie aus Seeben oder Tornau, Könnten wir nicht da auch Schienen hinlegen? Die Busverbindung ist ja auch nicht optimal für die Rentner



Nehmen wir mal EDEKA raus, denn es gibt ja ein E-Center auf den alten HERMES( alter Schreibwarenhersteller der DDR)- Gelände. Und das ist mit der Tram von der frohen Zukunft gut erreichbar. Zu Kaufland kann man ja auch direkt zur Südstadt mit der Tram fahren( ab nächsten Montag sogar wirklich direkt). Billiger und bequemer als ein Taxi. Das es ein wenig mehr Zeit kostet, nehme ich in Kauf. Wenn ich Rentner wäre, würde mich auch das nicht hindern die Tram zu nehmen.


MfG
Gothawagenkenner

Alter Tramfahrer  
Alter Tramfahrer
Beiträge: 439
Registriert am: 26.06.2015

zuletzt bearbeitet 21.06.2017 | Top

RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#40 von firechef01 , 21.06.2017 22:26

@ Gothawagenkenner
Ich meinte damit eigentlich nicht direkt die Frohe Zukunft, sondern das Gebiet rund um die Gottfried- Keller- Str./Helmuth-Just- Str. Die alten Leute schaffen es einfach nicht mehr, bis zur Bushaltestelle zu laufen; und außer dem Berufsverkehr ist die Busanbindung auch nicht der Brüller. Dann die Umsteigerei: entweder in der Frohen Zukunft in die Bimmel oder in Trotha in den Bus. Dann mit vollen Taschen wieder heme. Schaffen sie nicht mehr.Geben lieber 20 Eus aus und haben ne sichere Fahrt. Und wenn der Taxifahrer auch noch nett und freundlich ist, dann bekommen sie ihren Einkauf noch vor die Tür getragen.
(Das freut natürlich den Taxifahrer)


Bahnübergänge sind die härtesten Drogen; ein Zug, und du bist weg

firechef01  
firechef01
Beiträge: 51
Registriert am: 15.12.2013


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#41 von Alter Tramfahrer , 21.06.2017 23:36

Hallo!

Danke für die Aufklärung. Diese Gegend ist mir aus meinen Kindheitstagen sehr bekannt und weiß daher, daß dort die Straßen eine Tramstrecke nicht mehr hergeben.
Da sich die Endhaltestelle der Linie 1 dort immer noch so präsentiert wie aus meiner Kindheit, ist der Umstieg für Rollatoren dort ziemlich beschwerlich. Glücklicherweise soll diese Haltestelle auch Rollator gerecht umgebaut werden( nicht nur das, auch für Kinderwagen).


MfG
Gothawagenkenner

Alter Tramfahrer  
Alter Tramfahrer
Beiträge: 439
Registriert am: 26.06.2015


   

Böllberger Weg
Diskussion um Überlandbahn

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz