RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#16 von Michael , 07.04.2017 11:27

Aus dem Protokoll zur Sitzung des Akademischen Senats der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg vom 05.04.2017:

Zitat
Die Überlegungen der HAVAG, eine Straßenbahnlinie über den Von-Seckendorff-Platz und Von-Danckelmann-Platz zu führen, sorgten in den letzten zwei Wochen für Diskussionen. Der Rektor Prof. Dr. Udo Sträter stellte gegenüber dem Senat klar, dass die Darstellungen, nach denen eine solche Straßenbahntrasse durch den Campus Heide-Süd von der Wissenschaft gefordert wurde, falsch sind. In entsprechenden Gesprächen mit Vertretern der Stadtwerke und der HAVAG wurde von ihm deutlich gemacht, dass diese Trassenführung aus gewichtigen Gründen durch die Universität nicht unterstützt wird.


Quelle: Link


Michael  
Michael
Beiträge: 657
Registriert am: 26.06.2006

zuletzt bearbeitet 07.04.2017 | Top

RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#17 von FTB , 07.04.2017 12:47

> In entsprechenden Gesprächen mit Vertretern der Stadtwerke und der HAVAG wurde von ihm deutlich gemacht, dass diese Trassenführung aus gewichtigen Gründen durch die Universität nicht unterstützt wird.

Und diese Gründe sind?


Die Geschichtswerkstatt, das Traditionskabinett zur Geschichte von Halle-Neustadt
https://www.spi-ost.de/projekte/hallesaa...halle-neustadt/
Vorurteile gegen Multiple Sklerose:
http://www.amsel.de/video/index.php?w3pv...dt&w3pvcat=alle

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#18 von Michael , 07.04.2017 14:58

Zitat von FTB im Beitrag #17
Und diese Gründe sind?

Generell problematisch dürfte wahrscheinlich sein, dass das bauliche Ensemble Von-Seckendorff-Platz/Von-Danckelmann-Platz mit dem dazwischen gelegenen ehemaligen Exerzierplatz meines Wissens denkmalgeschützt ist. Wobei das der Uni vielleicht noch "egal" sein könnte.

Nicht egal sein kann der Uni wahrscheinlich, dass die Arbeit in einigen Gebäuden, in denen sehr erschütterungssensible Experimente durchgeführt werden, beeinträchtigt werden könnte. Ich denke da an das NMR-Gebäude in der Betty-Heimann-Straße 7, das eigens so weit entfernt von der Heideallee errichtet wurde. Da muss man schon die Frage stellen, wieso hier mit Millionen Euro an öffentlichen Geldern geschaffene Forschungs-Infrastruktur womöglich "entwertet" werden sollte oder aber nachträglich mit wiederum sehr hohem finanziellen Aufwand an die neuen Gegebenheiten angepasst werden müsste, weil (ebenfalls mit öffentlichen Geldern) ein Verkehrsprojekt umgesetzt wird, dessen Notwendigkeit in Anbetracht der überschaubaren Einwohnerzahl von Heide-Süd sowie einer nicht feststellbaren Überlastung der dort vorhandenen Buslinien zumindest nicht offensichtlich ist.

Michael  
Michael
Beiträge: 657
Registriert am: 26.06.2006


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#19 von firechef01 , 07.04.2017 20:48

Ich glaube auch, das der Wert einer Tramstrecke in diesem Bereich unnötig ist. Das Klientel, was dort wohnhaft ist. braucht bestimmt keinen Tram-Anschluß. Ich glaube auch nicht, dass dort betagte Rentner wohnen, welche sich ein Bahnanschluß wünschen würden.


Bahnübergänge sind die härtesten Drogen; ein Zug, und du bist weg

firechef01  
firechef01
Beiträge: 51
Registriert am: 15.12.2013


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#20 von FTB , 08.04.2017 09:50

Trotzdem klingt das irgendwie wie vor 120 Jahren, als das Physikalische Institut in halle die elektrische Straßenbahn verhindern wollte mit dem Argument, die Straßenbahn behindere den Fortschritt der Wissenschaft.
Straßenbahn für Heide-Süd hin oder her. Heide-Süd wird in den nächsten Jahren noch verdichtet. Bestimmt wird Heide-Süd niemals urbanen Charakter bekommen. Mehr Einwohner bestimmt.
Aber ein Bsulinie im Viertelstundentakt, die noch dazu nur von 12m-Bussen bedient wird, ist einfach nicht straßenbahnwürdig. Wenn sie schon da ist, okay. Aber nicht neugebaut. Da sollte noch erheblich Mehrverkehr generiert werden.
Die Einwohnerschaft von Heide-Süd ist auch eher SUV-Klientel (früher nannte man SUV´s mal Geländewagen). Die denken bei Ortsveränderung zu allerletzt an öffentlichen Nahverkehr.


Die Geschichtswerkstatt, das Traditionskabinett zur Geschichte von Halle-Neustadt
https://www.spi-ost.de/projekte/hallesaa...halle-neustadt/
Vorurteile gegen Multiple Sklerose:
http://www.amsel.de/video/index.php?w3pv...dt&w3pvcat=alle

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#21 von Alter Tramfahrer , 09.04.2017 12:01

Zitat von firechef01 im Beitrag #19
Ich glaube auch, das der Wert einer Tramstrecke in diesem Bereich unnötig ist. Das Klientel, was dort wohnhaft ist. braucht bestimmt keinen Tram-Anschluß. Ich glaube auch nicht, dass dort betagte Rentner wohnen, welche sich ein Bahnanschluß wünschen würden.


Zitat von FTB im Beitrag #20
...Aber ein Bsulinie im Viertelstundentakt, die noch dazu nur von 12m-Bussen bedient wird, ist einfach nicht straßenbahnwürdig. Wenn sie schon da ist, okay. Aber nicht neugebaut. Da sollte noch erheblich Mehrverkehr generiert werden.
Die Einwohnerschaft von Heide-Süd ist auch eher SUV-Klientel (früher nannte man SUV´s mal Geländewagen). Die denken bei Ortsveränderung zu allerletzt an öffentlichen Nahverkehr.

Hallo!

Warum sollten nicht 12 m- Busse für diesen Stadtteil von Halle nicht ausreichen. Ich kenne in Halle ähnliche Stadtteile, die wie dieser hier ist, wo seit Jahrzehnte keine Straßenbahn hinkommt und dort nur 12 m- Busse verkehren. Und dort will man auch heute nicht, daß dort eine Straßenbahn verkehrt.

@FTB man könnte ja auch Schlenkies einsetzen.


MfG
Gothawagenkenner

Alter Tramfahrer  
Alter Tramfahrer
Beiträge: 439
Registriert am: 26.06.2015


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#22 von FTB , 10.04.2017 17:37

In der causa Heide-Süd sieht die Sache etwas komplizierter aus. Wenn ich jetzt von einem normal gefüllten Bus mit etwa 40 Fahrgästen +/- ausgehe, komme ich auf etwa 160 Fahrgäste pro Stunde pro Richtung. Wenn ich davon ausgehe, dass die aus zwei Richtungen kommen, wäre ich bei 320, was aber praktisch nicht erreicht werden dürfte, da die Abfahrtsstelle Heide schwächer nachgefragt ist.
Und diese Zahlen sind alles andere als straßenbahnwürdig. Wenn die Strecke schon da wäre, wäre es okay. Aber neu bauen - das möchte ich gegenüber dem Steuerzahler nicht begründen müssen...


Die Geschichtswerkstatt, das Traditionskabinett zur Geschichte von Halle-Neustadt
https://www.spi-ost.de/projekte/hallesaa...halle-neustadt/
Vorurteile gegen Multiple Sklerose:
http://www.amsel.de/video/index.php?w3pv...dt&w3pvcat=alle

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#23 von Alter Tramfahrer , 10.04.2017 23:55

Zitat von FTB im Beitrag #22
In der causa Heide-Süd sieht die Sache etwas komplizierter aus. Wenn ich jetzt von einem normal gefüllten Bus mit etwa 40 Fahrgästen +/- ausgehe, komme ich auf etwa 160 Fahrgäste pro Stunde pro Richtung. Wenn ich davon ausgehe, dass die aus zwei Richtungen kommen, wäre ich bei 320, was aber praktisch nicht erreicht werden dürfte, da die Abfahrtsstelle Heide schwächer nachgefragt ist.
Und diese Zahlen sind alles andere als straßenbahnwürdig. Wenn die Strecke schon da wäre, wäre es okay. Aber neu bauen - das möchte ich gegenüber dem Steuerzahler nicht begründen müssen...


Hallo!

Deine Utopie in Ehren. Du gehst immer davon aus, daß in Heide-Süd arme Studenten wohnen. Ich war mal dort vor Kurzen und habe mir mal das Wohngebiet angeschaut. Und wer dort wohnt, benutzt ein Nahverkehrsmittel im Verhältnis tausendmal weniger als sein Mercedes oder Audi. Und wie man auf der Karte von Michael sieht, ist das Uni- Gelände doch schon ziemlich nah an der alten Heidestrecke der Tram.
Und außerdem zieht es den Studenten zu ihrer Mutter Dalbert , in deren Viertel um die Pauluskirche.
Wozu das Gewese von Dir.


MfG
Gothawagenkenner

Alter Tramfahrer  
Alter Tramfahrer
Beiträge: 439
Registriert am: 26.06.2015

zuletzt bearbeitet 10.04.2017 | Top

RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#24 von FTB , 11.04.2017 05:20

> Und wer dort wohnt, benutzt ein Nahverkehrsmittel im Verhältnis tausendmal weniger als sein Mercedes oder Audi.

Nichts anderes habe ich geschrieben...


Die Geschichtswerkstatt, das Traditionskabinett zur Geschichte von Halle-Neustadt
https://www.spi-ost.de/projekte/hallesaa...halle-neustadt/
Vorurteile gegen Multiple Sklerose:
http://www.amsel.de/video/index.php?w3pv...dt&w3pvcat=alle

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#25 von Alter Tramfahrer , 27.04.2017 02:25

Hallo!

Die Bürger wehren sich, wie erwartet und werden sich nicht so einfach abspeisen lassen. MDR- Beitrag zum Anklicken


MfG
Gothawagenkenner

Alter Tramfahrer  
Alter Tramfahrer
Beiträge: 439
Registriert am: 26.06.2015


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#26 von FTB , 27.04.2017 05:38

Es scheint wohl eher um eine generelle Ablehnung des Verkehrsmittels Straßenbahn zu gehen. Argumentativ sind die Begründungen der Straßenbahngegner eher schwach.
Unabhängig davon bin ich allerdings der Meinung, dass das Verkehrsaufkommen den Neubau einer Strecke nicht rechtfertigt. Über einen Neubau sollte frühestens dann nachgedacht werden, wenn eine mit Schlenki befahrene Linie wenigstens im 10-Minutentakt fährt. Aber das ist ja nicht der Fall. Ich habe ja weiter oben mal vorgerechnet, welches Potential die Streck D_E_R_Z_E_I_T hat und aktuell wäre mir das einfach zu wenig.


Die Geschichtswerkstatt, das Traditionskabinett zur Geschichte von Halle-Neustadt
https://www.spi-ost.de/projekte/hallesaa...halle-neustadt/
Vorurteile gegen Multiple Sklerose:
http://www.amsel.de/video/index.php?w3pv...dt&w3pvcat=alle

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#27 von Alter Tramfahrer , 27.04.2017 13:57

Hallo!

Zitat von FTB im Beitrag #26
Es scheint wohl eher um eine generelle Ablehnung des Verkehrsmittels Straßenbahn zu gehen. Argumentativ sind die Begründungen der Straßenbahngegner eher schwach.
Unabhängig davon bin ich allerdings der Meinung, dass das Verkehrsaufkommen den Neubau einer Strecke nicht rechtfertigt. Über einen Neubau sollte frühestens dann nachgedacht werden, wenn eine mit Schlenki befahrene Linie wenigstens im 10-Minutentakt fährt. Aber das ist ja nicht der Fall. Ich habe ja weiter oben mal vorgerechnet, welches Potential die Streck D_E_R_Z_E_I_T hat und aktuell wäre mir das einfach zu wenig.


Ob die Argumente der Bürgerinitiative schwach sind mag ich nicht zu bestreiten, aber ich finde den Zeitpunkt richtig, den Ratsherren zu zeigen, daß man jetzt schon( auch wenn es noch in der ,, Denkphase" ist), dagegen ist, weil man sie nicht braucht und das Geld lieber an anderer Stelle ausgeben soll, als bei dieser sinnlosen Investition. Deine Berechnungen mögen zwar stimmen, aber dann zu bestimmten bekannten Spitzenzeiten( Berufs- und Schülerverkehr). Man ist eben nicht das Bildungsbürgertum, das im Paulusvirtel ansässig ist.
Und gerade jetzt, wo man global an eine andere Art der Mobilität als jetzt D E R Z E I T nachdenkt. So zum Beispiel an selbstfahrende Autos, die weniger Raum benötigen als eine Straßenbahntrasse. Ein guter Vorläufer ist das Carsharing, das auch die Grenzen der Tram aufzeigt, zum Beispiel in Sachen Gütertransport.


MfG
Gothawagenkenner

Alter Tramfahrer  
Alter Tramfahrer
Beiträge: 439
Registriert am: 26.06.2015


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#28 von FTB , 08.05.2017 09:04

Heute ist wieder ein längerer Beitrag über die geplante Strecke nach Heide-Süd in der lokalen Ausgabe der MZ.
Dass ich von ökonomischer Seite den Sinn dieser Strecke anzweifele, habe ich ja bereits hier im Forum dargelegt. Aber die Argumente die die halleschen Mitwohner in Heide-Süd gegen die Straßenbahn vorbringen, stammen doch aus der Mottenkiste der Straßenbahnhasser und dürften als längst überholt gelten. Als Beispiele seien hier Wertverlust der Grundstücke und Lärm genannt. Argumentativ dürften diese Leute kaum zu überzeugen sein.


Die Geschichtswerkstatt, das Traditionskabinett zur Geschichte von Halle-Neustadt
https://www.spi-ost.de/projekte/hallesaa...halle-neustadt/
Vorurteile gegen Multiple Sklerose:
http://www.amsel.de/video/index.php?w3pv...dt&w3pvcat=alle

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#29 von Alter Tramfahrer , 08.05.2017 12:49

Hallo!

Was da geschrieben, ist doch schon durch andere Medien( z. B. Fernsehen) längst bekannt. Auch hier haben wir doch schon festgestellt, welche Klientel dort wohnt. Es ist eben die gutbürgerliche Mitte, die dort wohnt und entweder CDU oder AfD je nach Stimmungslage wählt, und keine linke Studenten sind, die auf die GRÜNEN hören.


MfG
Gothawagenkenner

Alter Tramfahrer  
Alter Tramfahrer
Beiträge: 439
Registriert am: 26.06.2015

zuletzt bearbeitet 08.05.2017 | Top

RE: Neue Straßenbahnstrecke nach Heide-Süd

#30 von FTB , 10.05.2017 10:32

Heute ist wieder ein Leserbrief contra der möglichen neuen Strecke. Aber wieder nur schwache Argumente, die eher auf eine generelle Ablehnung des Systems Straßenbahn schließen lassen. Fakten sind den Straßenbahngegnern wahrscheinlich zu mühsam.
Dass SUV-Fahrer Freunde der Straßenbahn sind, war wohl nie zu erwarten. Aber dass die in derart aggressiver Weise vorgehen, erschreckt mich dann doch etwas.


Die Geschichtswerkstatt, das Traditionskabinett zur Geschichte von Halle-Neustadt
https://www.spi-ost.de/projekte/hallesaa...halle-neustadt/
Vorurteile gegen Multiple Sklerose:
http://www.amsel.de/video/index.php?w3pv...dt&w3pvcat=alle

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


   

Böllberger Weg
Diskussion um Überlandbahn

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz