Nf-Beiwagen für Halle?

#1 von FTB , 30.04.2008 09:24

Liest man die Meldungen über Neubeschaffungen von Straßenbahnen in Deutschland fällt auf: Es werden wieder neue Beiwagen beschafft. Jetzt haben auch die Machteborjer verkündet, Niederflur-Beiwagen zu beschaffen.
Eine Möglichkeit auch für Halle? Zumal ja die restlichen Tatra-Großzüge nicht adäquat durch neue MGT-K ersetzt werden.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.360
Registriert am: 21.07.2006


RE: Nf-Beiwagen für Halle?

#2 von rider , 30.04.2008 17:54

Würde imho nur dann Sinn machen, wenn man die Nf-Beiwagen auch an nen MGT6D hängen könnte. Somit wäre man nicht zwingend auf die Tatras angewiesen und man hätte noch ne Möglichkeit mehr für Großzüge.

mfg

rider  
rider
Besucher
Beiträge: 107
Registriert am: 21.07.2006


RE: Nf-Beiwagen für Halle?

#3 von firechefman01 , 30.04.2008 20:41

Ich bin aber der Meinung, dass stößt doch das Gesamtbild eines TGZ wirklich in den Hintergrund. wenn ich da nur in Leipzig die SL 11 nach Schkeuditz sehe mit diesem angehängten "Silo", sieht doch echt "peep" aus; gut, vielleicht bringt es was für bestimmte Fahrgäste. Aber, entschuligt, ich drifte etwas ab, gerade auf der Überlandstrecke nach Schkeuditz könnte die LVB ihre neuen LeoLiner oder andere Neubaufahrzeuge einsetzen. Bei uns in Halle geht es doch auch, ich habe kaum noch einen Kurs mit TGZ auf der SL 5 gesehen.
Kam. Grüße
Cliff

firechefman01  
firechefman01
Besucher
Beiträge: 324
Registriert am: 08.10.2006


RE: Nf-Beiwagen für Halle?

#4 von G-e-o-r-g-V , 30.04.2008 21:01

Es gibt 2 Kurse TGZ auf der 5.Die (NB4) könnte man ja an die Tatras anpassen,Leipzigs NB4 sehen so aus,da sie hinter T6 laufen sollten

G-e-o-r-g-V  
G-e-o-r-g-V
Beiträge: 1.835
Registriert am: 19.01.2008


RE: Nf-Beiwagen für Halle?

#5 von firechefman01 , 30.04.2008 21:21

O.K. george007 gebe ich Dir vielleicht Recht, aber meiner Meinung passt so etwas nicht in einen TGZ.
Kam. Grüße
Cliff

firechefman01  
firechefman01
Besucher
Beiträge: 324
Registriert am: 08.10.2006


RE: Nf-Beiwagen für Halle?

#6 von DerH6er , 30.04.2008 21:52

Falls die HAVAG wirklich an so etwas denken sollte, man kann sich ja mal einen NB4 aus Darmstadt leihen - die haben auch Meterspur. Gut, ein schönes Bild hinter T4D gibt das echt nicht, aber ich bilde mir ein, in Leipzig mal einen umgebauten B4D gesehen zu haben, der zwischen de Drehgestellen tiefer gelegt wurde und dort zwei Falttüren hatte. Wirkt zwar im Großzug geschlossener, aber ist auch nicht das Optimum. Vielleicht käme so was auch für Halle in Frage.

DerH6er  
DerH6er
Beiträge: 288
Registriert am: 27.01.2008


RE: Nf-Beiwagen für Halle?

#7 von ichbins , 01.05.2008 01:06

Ich glaube nicht das man in Halle nochmal neue Beiwagen anschaffen wird. Das passt nicht so recht zum bisherigen Beschaffungsprogramm. Hier setzt man doch wie es aussieht auf Zweirichtungsfahrzeuge ob nun als Echte Zweirichtungs MGT6 oder "unechte" MGT-K. Da passt ein neuer Beiwagen nun wirklich nicht ins Konzept. Da die Havag ja bis 2013 komplett auf Niederflur umgestellt haben will lohnt sich ein neuer NF Beiwagen für die Tatras auch nicht mehr.

ichbins  
ichbins
Besucher
Beiträge: 151
Registriert am: 16.01.2007


RE: Nf-Beiwagen für Halle?

#8 von FTB , 01.05.2008 06:58

Ich meinte auch nicht für die Tatras, sondern wie in Magdeburg hinter den Nf-Dreiteilern.
Problem was ich sehe, daß die avisierten 18 neuen MGT-K gerade 9 Großzüge ersetzen und fahrzeugseitig die Kapazitätsdecke möglicherweise etwas "dünn" werden könnte.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.360
Registriert am: 21.07.2006


RE: Nf-Beiwagen für Halle?

#9 von Tony L , 01.05.2008 10:54

Hallo

Mal kurz etwas zu Leipzig:

Eine Überlandstrecke ist am Ende auch nur eine Straßenbahnstrecke. Es ist eigentlich egal, was da fährt. In Leipzig sind noch knapp 140 T4D-M unterwegs, also rund die Hälfte des Wagenparks besteht noch aus Hochflurfahrzeugen. Durch den Einsatz der NB4, welche von Anfang an hinter den T4D-M eingesetz werden sollten, konnte das Niederflurangebot stark erweitert werden. Es werden jetzt auf allen Linien, bis auf SL8, welche nur Ergänzung ist, Niederflurkurse angeboten. Die 24 NGT12 wurden für den Einsatz auf der Linie 15 und 16 angeschafft, auf der 15 wegen der Stadtbahnstrecke und für die 16 um die dort eingesetzten NGT8 abzulösen, welche zu klein sind. NGT12 werden nur am Wochenende auf der 11 nach Schkeuditz eingesetzt, weil da genug Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Es werden keine weiteren Fahrzeuge dieses Typs gekauft, da man mit ihnen viel zu unflexibel fährt. Das wird wohl auch ein Grund sein, wieso die HAVAG wohl nie 45m-Fahrzeuge kaufen wird. Auf der 11 in Leipzig kann nur der Leoliner-Prototyp eingesetzt werden, da er mit nur einem angelegten Bügel fährt. Die Signalanlagen hier werden noch über Oberleitungskontakte gesteuert und nach Schkeuditz gibt es eingleisige Abschnitte. Die Serien-Leos haben keine Starkstromkupplung und müssen mit 2 angelegten Bügeln fahren, was die Signalanlage außer Gefecht setzt. Auf der 7 nach Böhlitz-Ehrenberg wurden die Signalanlagen auf Steuerung über Induktionsschleifen umgerüstet.

Es ist wirklich sehr unwarscheinlich, dass die HAVAG Beiwagen kauft. Als Ersatz für die Tatras wird man wohl wieder Traktionsfähige Fahrzeuge wie den MGT-K kaufen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass man diese als echte Zweirichter beschafft um noch flexibler arbeiten zu können. Beiwagen für den MGT6 halte ich auch für wenig sinnvoll, sie werden einfach nicht benötigt. Wenn man wollte, könnte man ja wieder mit MGT6-Traktionen fahren.

Grüße aus Leipzig
Tony

Tony L  
Tony L
Besucher
Beiträge: 141
Registriert am: 22.07.2006


RE: Nf-Beiwagen für Halle?

#10 von DerH6er , 01.05.2008 15:28

Tony L, du hast recht, mit 45m-Wagen ist man recht unflexibel. Ich glaube, auch deshalb hat der Betrieb, der die Längsten in Deutschland hat (Dresdener Verkehrsbetriebe), entschiedwen, nach der Serie der 47m-Wagen wieder 30m-Wagen (NGT D8DD) zu beschaffen.
Also, die HAVAG würde gut tun, kurze, aber traktionsfähige Einheiten - eben MGT-K zu kaufen und als echte Zweirichtungswagen. Da ist Stärken oder Schwächen der Züge kein Thema. Wenn man dann eines fernen Tages mal komplett auf ZR-Fahrzeuge umgestellt hat, kann man ja die Gleisschleifen abreißen und durch Gleiswechsel ersetzen. Spart Platz.
So schön Beiwagen kurzfristig wären, sie hätten früher beschafft werden müssen, denn mit dem T4D Ende sind auch sie nicht mehr aktuell. Ich kenne keinen Betrieb, der NF-Bw hinter NF-Tw einsetzt, nur hinter Hochflur-Tw, um das behindertenfreundliche Angebot zu verbessern.

DerH6er  
DerH6er
Beiträge: 288
Registriert am: 27.01.2008


RE: Nf-Beiwagen für Halle?

#11 von Tony L , 01.05.2008 20:45

Hallo

Die längsten Bahnen fahren in Leipzig, 9cm länger als die Dresdner mit 45m

Ich glaube aber gelesen zu haben, dass Dresden, nachdem die Lieferung der NGTD8DD abgeschlossen ist, noch eine Serie NGTD12DD bestellt hat. Eigentlich total unverständlich, aber das ist halt Dresden.

Die Zeit der klassischen Beiwagen ist eigentlich vorbei, weil wie du schon sagtest, etweder alles angetrieben oder Gelenkwagen. Wobei ich der Meinung bin, dass man 30m-Einheit + 15m-Beiwagen, wie es jetzt in Magdeburg angedacht ist, eigentlich gar keine so schlechte Idee ist. In Leipzig plant man ja sogar, die NB4 hinter den VAMOS zu hängen, um diese weiter nutzen zu können gleichzeitg flexibel zu fahren.

Grüße aus Leipzig
Tony

Tony L  
Tony L
Besucher
Beiträge: 141
Registriert am: 22.07.2006


RE: Nf-Beiwagen für Halle?

#12 von FTB , 02.05.2008 09:37

Zitat von DerH6er

Also, die HAVAG würde gut tun, kurze, aber traktionsfähige Einheiten - eben MGT-K zu kaufen und als echte Zweirichtungswagen. Da ist Stärken oder Schwächen der Züge kein Thema. Wenn man dann eines fernen Tages mal komplett auf ZR-Fahrzeuge umgestellt hat, kann man ja die Gleisschleifen abreißen und durch Gleiswechsel ersetzen. Spart Platz.
So schön Beiwagen kurzfristig wären, sie hätten früher beschafft werden müssen, denn mit dem T4D Ende sind auch sie nicht mehr aktuell. Ich kenne keinen Betrieb, der NF-Bw hinter NF-Tw einsetzt, nur hinter Hochflur-Tw, um das behindertenfreundliche Angebot zu verbessern.


Und ich sehe eben genau kritisch, aus dem (relativ) großen halleschen Netz ein Zweirichtungsnetz zu machen. Stumpfendstellen mit Gleiswechsel sind allerdings für kleine Netze optimal.
Auf dem Meterspurnetz in Darmstadt werden übrigens Nf-Beiwagen hinter Nf-Triebwagen eingesetzt (wie dann auch bald in Magdeburg).
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.360
Registriert am: 21.07.2006


RE: Nf-Beiwagen für Halle?

#13 von trabbi , 02.05.2008 13:45

Ich verstehe euere Meinungen nicht, warum will jeder Stumpfendstellen?
Nenn mir mal ausser Platzsparen weiter Vorteile einer Stumpfendstelle?

Ich bin nun mittlerweile seit 5 Jahren im FGB(Fahrgastbeirat) Freiburg tätig. Wir haben Oft mit der Hiesigen VAG über dieses Thema Diskutiert. Und in Freiburg setzt man auch auf Wendeschleifen sobald aber bald auch nur noch ZR wagen unterweggs sein werden. Warum sollen die Fahrer alle halbestunde die Kabiene wechseln(Damit man sich ja nicht wohl fühlt, als Fahrer oder was?)? Wenn verspätungen sind kann der Fahrer in der Wendeschleife direkt dann weiterfahren und muss nicht noch seinen Platzwechseln. daran denkt wieder keiner. Schau dir den HBF an wenn da ein Fahrzeug wendet was alles Passieren kann. wäre dort hinten dran eine Wendeschleife wäre das alles viel runder gelaufen. Oder habe ich unrecht? Unsere Betriebsleiter der Vag hat auch gesagt das wenn es Baurechtlich endlich erlaubt würde, kann man Wendeschleifen auch über Bauen und so den Platz nutzen. Dann hätte sich dein/Euer Argument in Luft aufgelöst. Im Übrigen gegen Zwischenendstellen/Wendemöglichkeiten habe ich nix. Das ermöglicht ein höchst Flexiblen Betrieb. Da sind ZR wagen super. In Freiburg haben wir Etliche solche Gleiswechsel um im Störungsfall einfach zu reagieren.

Ich hoffe wir beenden Dieses Thema dann irgendwann mal. Finde es schon Leidig.

Immer mal ein Bischen Weiter Denken............

Steve

 
trabbi
Beiträge: 127
Registriert am: 12.06.2007


RE: Nf-Beiwagen für Halle?

#14 von Halle/Saale , 02.05.2008 14:57

Ich finde es totalen Quatsch wenn die HAVAG NF Beiwagen bekommen würde weil sich das nicht lohnt meiner Meinung nach gerade durch die Fahrzeiten das rendiert sich nicht

Der größte teil der T4D-C´s sind sowieso nur Ersatzwagen
Mir wärs lieber wenn sie sich neue NF Bahnen holen zum Bsp.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:NGT12-LEI_neue_Messe.jpg

 
Halle/Saale
Besucher
Beiträge: 71
Registriert am: 29.02.2008


RE: Nf-Beiwagen für Halle?

#15 von Christoph , 02.05.2008 15:09

45m Wagen sin in Halle leider nicht möglich da unsere Werkstätten nur für maximal 30m Züge ausgelegt sind

 
Christoph
Besucher
Beiträge: 214
Registriert am: 06.08.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de