Bahnhof Nietleben

#1 von FTB , 01.09.2007 11:56

Ein paar Fotos von den aktuellen Zuständen in Nietleben.
Beginnen möchte ich mit einer abfahrbereiten S-Bahn.

Noch beginnen und enden die S-Bahnen an einem Bahnsteig, der nur ducth eine Unterführung erreichbar ist. Daß das ein unhaltbarer Zustand ist, hat man bei Stadt und Bahn erkannt und möchte zukünftig am Hausbahnsteig ein- und aussteigen lassen mit direktem Zugang zur Bushaltestelle. Die in doppelter Wortbedeutung unterirdische Unterführung wird dann endlich geschlossen.

Die Pelzerzüge werden zum Fahrplanwechsel eingestellt, auf dem Foto warten sie noch zum Sonntagnachmittag auf neue Einsätze in der kommenden Woche...

In der Presse wurde geschrieben, daß auch einige Gebäude am Bahnhof abgerissen werden sollen. Da kann man spekulieren, welche es treffen wird, ob Empfangsgebäude oder Güterschuppen (rechts im Bild) noch lange stehen, werden wir bald wissen. Das Stellwerk wird wohl erst vakant werden, wenn Halle irgendwann mal ein ESTW bekommt.

Und jetzt noch ein Blick aus Richtung Norden von der ehemaligen Verlängerung nach Dölau auf die Gleisanlagen des Bahnhof Nietleben.

Alle Fotos: Frank-Torsten Böger

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


RE: Bahnhof Nietleben

#2 von BikerB , 01.09.2007 21:22

Moin moin !

Was bitte sind Pelzerzüge ?

Die direkten Verbindungen von Neustadt nach Buna / Merseburg ?

 
BikerB
Beiträge: 153
Registriert am: 11.08.2007


RE: Bahnhof Nietleben

#3 von Frank Horst , 01.09.2007 21:45

Zitat von BikerB
Moin moin !

Was bitte sind Pelzerzüge ?

Die direkten Verbindungen von Neustadt nach Buna / Merseburg ?



Hallo Biker,
lies bitte hier:

topic.php?topic=612

MfG
Der Merseburger

Frank Horst  
Frank Horst
Besucher
Beiträge: 112
Registriert am: 10.12.2006


RE: Bahnhof Nietleben

#4 von BikerB , 02.09.2007 14:08

Yo, Danke, dachte ich´s mir doch. Aber wo der Name nun herkommt... ?

 
BikerB
Beiträge: 153
Registriert am: 11.08.2007


RE: Bahnhof Nietleben

#5 von FTB , 03.09.2007 08:19

Im 1.Weltkrieg wurde von BASF das Leuna-Werk aufgebaut. An der Errichtung des Werkes waren auch viele Aufbauhelfer aus der Pfalz, wo ja BASF zu Hause ist, beteiligt. Die Pfälzer nennen sich in ihrem heimatlichen Dialekt selbst die "Pälzer", der Begriff des Leuna-Pelzers war geboren. Etymologisch verselbständigte sich der Begriff und bezeichnete zu DDR-Zeiten allgemein die in Leuna arbeitenden Werktätigen. Für die Arbeiter in BUNA wurde der Begriff übernommen, die dann zu BUNA-Pelzern wurden obwohl auch oft von Bunesen gesprochen wurde.
Über die Herkunft des Wortes Pelzer machte sich in den 80er niemand mehr Gedanken, es hieß einfach so.
So bekamen die Arbeiterzüge zu den Chemiekombinaten im Volksmund irgendwann den Namen "Pelzerzüge".
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


RE: Bahnhof Nietleben

#6 von BikerB , 05.09.2007 12:34

Danke. Mensch, im Forum - da ha´m wir was gelernt !

 
BikerB
Beiträge: 153
Registriert am: 11.08.2007


RE: Bahnhof Nietleben

#7 von FTB , 14.09.2007 08:12

Gestern stand im Lokalteil der MZ, daß unser Stadtsowjet beschlossen hat sich nicht an der Finanzierung des Bahnhofsumbaus in Nietleben zu beteiligen.
So wird uns die Mondlandschaft in Nietleben wohl noch lange erhalten bleiben...
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


RE: Bahnhof Nietleben

#8 von FTB , 14.02.2008 15:10

Und wie ich aus zuverlässiger Quelle erfahren habe, wird beim Umbau des Bahnhof Nietleben sowohl Empfangsgebäude als auch Stellwerk verschwinden (was nach Umstellung auf ESTW-Technik entbehrlich wird).
Die Abstellgleise werden bleiben um auch weiterhin IC-Garnituren abstellen zu können.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


RE: Bahnhof Nietleben

#9 von schaffner53 , 14.02.2008 21:10

Zitat von BikerB
Moin moin !

Was bitte sind Pelzerzüge ?



Die Froog (Frage!) is zwar schon alt, aber trotdem noch 'ne Antwort:

Aus der Pfalz - speziell aus dem Raum Ludwigshafen - wurden Arbeiter der BASF nach Buna abgestelt,
die sich - wil sie aus der Pfalz kamn, sich selbst als "Pälzer" (= Pfälzer) bezeichneten.

Für diese (schon in Kriegszeiten!) eingesetzten Züge entwickelte sich in hallescher Mudart die Begriffe "Pelzer" und "Pelzerzüge".

Und der ist scheinbar zum sprachlichen Inbegriff aller Pendler zu ihren Arbeitsstätten in Buna und Leuna geworden..

Mit Pelzen/Fellen etc. hatte das nie etwas zu tun!

schaffner53  
schaffner53
Besucher
Beiträge: 528
Registriert am: 06.09.2006


RE: Bahnhof Nietleben

#10 von truestepper , 15.02.2008 09:50

Früher bin ich immer davon ausgegangen, dass der Name daher kommt, dass sie sich in den Zügen immer geschlagen hatten. (kein Witz)

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Bahnhof Nietleben

#11 von BikerB , 20.02.2008 08:33

Zitat von schaffner53

Zitat von BikerB
Moin moin !

Was bitte sind Pelzerzüge ?



Die Froog (Frage!) is zwar schon alt, aber trotdem noch 'ne Antwort:




Danke, iss ja ganz nett, aber die Froog (Frage!) wurde schon vor knapp einen halben Jahr von FTB beantwortet...

 
BikerB
Beiträge: 153
Registriert am: 11.08.2007


RE: Bahnhof Nietleben

#12 von 143 944-7 , 03.03.2008 21:38

Hallo zusammen,

also ich dachte immer die Züge wurden "Belzer-Züge" genannt, belzen hierbei nicht im Sinne von Schlagen, sondern als Bezeichung für harte Arbeit bzw. "Belzer" dann für jemanden der hart arbeitet, und die BUNA Werke waren ja für ihre marode Struktur und die infolge dessen nicht leichte Arbeit bekannt.

just my two cents

Grüße
143 944-7

143 944-7  
143 944-7
Besucher
Beiträge: 8
Registriert am: 04.01.2008


RE: Bahnhof Nietleben

#13 von FTB , 04.01.2012 17:13

Im Bahnhof Nietleben wird derzeit ein neues Gleis gebaut. Wahrscheinlich (???) soll auf diesem Gleis mal die S-Bahn enden. Fahrleitung hängt schon. Nur der Bahnsteig müsste dazu mal ein paar Meter westlich verrückt werden.
Fotos: Frank-Torsten Böger (04.01.2012)

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


RE: Bahnhof Nietleben

#14 von Harald H. , 04.01.2012 22:49

Zitat von FTB
Im Bahnhof Nietleben wird derzeit ein neues Gleis gebaut. Wahrscheinlich (???) soll auf diesem Gleis mal die S-Bahn enden. Fahrleitung hängt schon. Nur der Bahnsteig müsste dazu mal ein paar Meter westlich verrückt werden.
Fotos: Frank-Torsten Böger (04.01.2012)



Hallo! Also das gezeigte Gleis wurde bereits voriges Jahr umgebaut, das müßte im August gewesen sein, als die Bauarbeiten im Bereich Neustadt / Nietleben stattfanden. Dazu wurde der Bahnsteig auf dieser Seite extra weggebaggert. Die Fahrleitung hängt dort noch von dem alten vorhandenen Gleis.
Im November hatte ich bereits ähnliche Fotos gemacht, seitdem hat sich der Zustand dort nicht verändert. Nur der Bauzaun wird immer mal umgeworfen... Planmäßig genutzt werden kann das Gleis derzeit auch nicht, da an den Signalen im Tunnelbahnhof (Richtung Nietleben) ein Frühhaltanzeiger angebaut werden müßte, was aber auch noch nicht geschehen ist.
Man kann also sagen, um die Aufwertung des Bahnhofs Nietleben ist es recht still geworden,denn der optische Zustand hat sich meiner Meinung nach nicht verbessert.

Gruß Harald.

Harald H.  
Harald H.
Beiträge: 109
Registriert am: 07.04.2010


RE: Bahnhof Nietleben

#15 von FTB , 12.09.2012 12:36

Man scheint es jetzt wohl ernst zu meinen mit dem Umbau des Nietlebener Bahnhofs.
Siehe hier http://www.eba.bund.de/cln_0...f/ST030.pdf
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.859
Registriert am: 21.07.2006


   

RE18 (Halle - Jena)
Sichtungen Bahn

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz