(ex S7) Nietleben- Dölau

#1 von FTB , 08.07.2007 17:47

Bin heute mal mit BL 21 entlang der alten S-Bahnstrecke gefahren. Der Bus war leider sehr voll (wie das sonntags immer so ist), aber zumindest konnte man sehen, daß rund um den Heidebahnhof Fahrleitung samt Ausleger verschwunden sind.
Die abenteuerlichen Überholmanöver bei radfahrenden Zeitgenossen lassen mich dafür plädieren so schnell wie geht auf der alten S-Bahntrasse einen Radweg anzulegen.
Der neue Biergarten im Heidebahnhof ist aber ein Erlebnis. Zumindest da sollte Gleis und Bahnsteigkante in Erinnerung an die alte S-Bahn erhalten bleiben
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 5.506
Registriert am: 21.07.2006


RE: (ex S7) Nietleben- Dölau

#2 von Locator , 09.07.2007 11:44

Ursprünglich wollte man ja mal, wohl noch zu DDR-Zeiten, den "S-Bahn-Ring" schließen durch eine Saalebrücke und damit Dölau mit Trotha verbinden....

So ändern sich eben die Zeiten....

Locator  
Locator
Beiträge: 593
Registriert am: 25.09.2006


RE: (ex S7) Nietleben- Dölau

#3 von FTB , 09.07.2007 12:34

Das mit dem S-Bahnring ist schon legendär, genau wie mit der Verlängerung nach Salzmünde. Ja, ja. Damals war´s
Wenn ich da mal ein kleines mögliches Szenario für 2012 entwerfen darf, dann gibt es in 5 Jahren nur noch die S-Bahn aus Leipzig, die bis Nietleben durchgebunden wird. Der Ast nach Trotha ist liquidiert und die RB nach Halberstadt hält statt im Bahnhof Trotha in Wohngebietsnähe in Wohnstadt Nord.
Sind jetzt aber nur Gedankenspiele und nicht ernstzunehmen
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 5.506
Registriert am: 21.07.2006


RE: (ex S7) Nietleben- Dölau

#4 von schaffner53 , 09.07.2007 13:50

Das mit der Durchbindung der S-10 von Leipzig nach Nietleben werden wohl wunschträume bleiben.

Allein das "Kopf machen" in Halle Hbf ist betrieblich problematisch und wäre einfach anchronistisch.

Am Bedarf einer solchen Durchbindung ist ohnehin zu zweifeln.

S-Bahnen sind etwas für Städte ab 500.000 Einwohner - und davon ist Halle weit entfernt.
Dass es hier eine sog. S-Bahn gibt, ist nur der Tatsache zu verdanken, dass zu DDR-Zeiten Individualverkehr nicht Vorrang hatte.
Also richtete man - wie z.B. auch in Rostock und Magdeburg - 'S-Bahnen' ein.

Selbst in Leipzig und Dresden fehlen die für S-Bahnen typischen Netzstrukturen, wie man sie aus Berlin,
Hamburg, München, Frankfurt, Stuttgart und den Ruhrgebiet kennt..

schaffner53  
schaffner53
Besucher
Beiträge: 528
Registriert am: 06.09.2006


RE: (ex S7) Nietleben- Dölau

#5 von FTB , 10.07.2007 08:19

Zitat von schaffner53
Das mit der Durchbindung der S-10 von Leipzig nach Nietleben werden wohl wunschträume bleiben.


Die hallesche S-Bahn dürfte nur als "Wurmfortsatz" der Leipziger eine realistische Überlebenschance haben.
Fahrtrichtungswechsel bei S-Bahnen gibt es auch anderswo, irgendwo im Ruhrgebiet und in Hamburg wird das praktiziert. Warum nicht auch in Halle?
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 5.506
Registriert am: 21.07.2006


RE: (ex S7) Nietleben- Dölau

#6 von SaaleBulls83 , 13.07.2007 22:13

Nicht nur bei S-Bahnen. Auch der IC von Dresden der über Halle, Magdeburg, Hannover usw. richtung Köln fährt, der wendet auch im Magdeburger Hbf. Passt zwar nicht so ganz, aber wollt nur sagen das es auch dort praktiziert wird

 
SaaleBulls83
Beiträge: 323
Registriert am: 30.12.2006


RE: (ex S7) Nietleben- Dölau

#7 von loop84 , 14.07.2007 17:39

Welche Beförderungsaufgaben hat die S-Bahn in Halle heute und (spekulatius) zukünftig?

Außer den zeitlich unschlagbaren Süd-West und Süd-Nord Eckverbindungen?

Die Straßenbahn bedient viel direkter wichtige Punkte in der Stadt, als die das S-Bahn könnte. Wo auch ein Großteil der Hp. weit ab vom Schuß liegen (bspw. Südstadt, Trotha) oder eine irreführende Bezeichnung (Zoo) tragen.

Neustadt über Silberhöhe bis zur Steintorbrücke. Und die RB hält statt in Trotha in Wohnstadt Nord.

loop84  
loop84
Besucher
Beiträge: 27
Registriert am: 28.10.2006


RE: (ex S7) Nietleben- Dölau

#8 von Hajo , 15.07.2007 12:34

Die S-Bahn Hbf.Halle-Nietleben hatte von Beginn der Planungen nur eine Begründung durch die Pelzer-Züge. Die starke Ost-West-Ausdehnung von Halle-Neustadt im Verhältnis zu der geringeren Süd-Nordausdehnung sprachen gegen die Beführwortung der S-Bahn.
Selbst Prof. Dr.Paulick hatte damals schon auf die größere Bedeutung der Straßenbahn hingewiesen und zukunftsträchtig den Platz für die Gleistrasse auf der Magistrale vorsehen lassen.

Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: (ex S7) Nietleben- Dölau

#9 von FTB , 16.07.2007 09:48

Gestern abned mal entlang der alten Strecke mit dem Auto gefahren. Die Fahrleitung inklusive der Ausleger fehlt ab dem Ausziehgleis in Nietleben, Heidebahnhof ebenfalls, in Höhe Bahnübergang Dölau hängt sie jedenfalls noch.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 5.506
Registriert am: 21.07.2006


RE: (ex S7) Nietleben- Dölau

#10 von FTB , 13.04.2022 13:33

In das Thema Radweg Nietleben - Dölau scheint mal wieder Bewegung zu kommen. Diesmal aber nicht auf der alten S-Bahntrasse (die ist dafür noch bis 2058 mit Betriebsgenehmigung blockiert), sondern links der Salzmünder Straße. Begleitender kolateraler Vorteil wäre, dass man sich den Bahnübergang spart. Unter der Voraussetzung, dass der Stadtrat zustimmt, kann ab 2024 mit dem Bau begonnen werden.


Hej Sokoly!

FTB  
FTB
Beiträge: 5.506
Registriert am: 21.07.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz