Über Halle!

#1 von trabbi , 26.06.2007 17:02

Hallo ihr User,

ich bin mit meinen Beiträgen ja gleich mit einigen aneinader gerammelt!Dafür Sorry mal! Es war vielleicht nicht die englische art aber ich musste dem Etwas sagen.

Ich möchte gerne hier und jetzt etwas grundsätzliches sagen:
Ich bin gebürtiger Hallenser und lebe nun seit 2002 der Ausbildung und Job wegen in Freiburg im Breisgau.

Das Thema Öffentlicher Nahverkehr liegt mir sehr am Herzen den ich bin mittlerweille im Vorstand des Fahrgastbeirates der Stadt Freiburg und mitglied im Fahrgastbeirates des RVF(gegenstück MDV) und angaiere mich dort mit voller kraft. Der Fahrgastbeirat konnte schon viel bewegen aber leider noch nicht genug. wir sind seid neusten online: http://www.fgb-freiburg.de und haben auch ein Forum sowie Bilder von der eröffnung am 29.Okt. in Halle!

Jetzt zu euch: Ihr führt hier sehr schöne und intressante Themen an.
Manchmal mit wenig sachlichkeit aber trotzdem wichtig.
Eigentlich müsste man in Halle viel aktiver an die HAVAG ran gehen.
Freiburg hat mittlerweile 218000 Einwohner. 4 Stadtbahnlinien(im 7 1/2 Takt) und 21(15;30;60er takt) Buslinien und beförden fast 70 mill. fahrgäste im gegenzug halle 234000 Einwohner und knapp 60 mill mit 12 Tram und fast so vielen Buslinien. ist ein intressanter Vergleich oder? Halle muss noch viel nachHolen. In DFI ist halle sehr schlecht. In Freiburg fast alle Stadtbahnhaltestellen man liest hier ehr selten Fahrpläne man schaut auf die DFI und gut ist. Morgens fahren Bahnen in 2 bis 3 min Takt.
Ich finde aber trotzdem das dass neue netz in der Form sehr gut ist und da potenziel besteht. Wichtig wäre aber am samstag von 10-16 Uhr die innenstadt öffter zuerschliessen(die Händler Freuen sich auch) und so der Wiese ein zeichen setzt und wir hier dikutiert worden ist den ausflugsverkehr zu stärken z.b. Heide etc.(in Freiburg samstag bis 18:30 einen 7 1/2 und am Sonntag in der zeit von 10:00-17:00 ein 10 min Takt)

Schwerpunkt sollte man aber auf das nachtnetz legen:
Anschlüße im 20 min takt sin voll daneben.
sinnvollerweise wäre folgende Anschlussbeziehungenvon 20-22 Uhr alle 15 min. wobei immer zu 00 und 30 anschlüse zu allen Bussen bestehen ab 22 Uhr ein Halbstunden Takt mit der Abfahrt markt wie oben 00 und 30 mit anschlüssen zu den Bussen bis 0:30 an Wochenenden wie bisher.
Ich will damit denk anstösse liefern um Halle weiter zu bringen.

Ich bin viel in Halle und vorallem im Nachtnetz unterwegs es macht keinen sinn alle 20 min!

Das soll´s erstmal gewesen sein..... Halle hat aber trot allem dem ein gutes Netz denn in welcher stadt dieser größe errreicht man fast alle Stadtteile bequm mit der Tram.

Danke für´s zuhören
Steve

 
trabbi
Beiträge: 127
Registriert am: 12.06.2007


RE: Über Halle!

#2 von Michael , 27.06.2007 10:08

Zitat von trabbi
es macht keinen sinn alle 20 min!


Warum denn? Spätestens ab 22 Uhr ist mir der 20-Minuten-Takt allemal lieber als das von dir vorgeschlagene Modell...

Michael  
Michael
Beiträge: 655
Registriert am: 26.06.2006


RE: Über Halle!

#3 von trabbi , 27.06.2007 12:09

Zitat von Michael

Zitat von trabbi
es macht keinen sinn alle 20 min!


Warum denn? Spätestens ab 22 Uhr ist mir der 20-Minuten-Takt allemal lieber als das von dir vorgeschlagene Modell...




Es geht hier um Wirtschaftlichkeit und und nicht was man lieber hat Ausserdem ist die Frequenz ab 22 Uhr sehr gering drum sollte man lieber alle auf einen 30 min Takt verteilen(Die wenigen und nicht im 20 min)
Dieses Modell hat sich in vielen Städten bewährt und es genügt den Anforderungen Halle.

 
trabbi
Beiträge: 127
Registriert am: 12.06.2007


RE: Über Halle!

#4 von Michael , 27.06.2007 14:13

Ja, klar. Und die alleinige Orientierung an betriebswirtschaftlichen Kriterien wird sicherlich wieder mal zu einem sprunghaften Anstieg der Fahrgastzahlen führen...

Michael  
Michael
Beiträge: 655
Registriert am: 26.06.2006


RE: Über Halle!

#5 von marcel , 27.06.2007 23:53

Zitat von trabbi


Es geht hier um Wirtschaftlichkeit und und nicht was man lieber hat Ausserdem ist die Frequenz ab 22 Uhr sehr gering drum sollte man lieber alle auf einen 30 min Takt verteilen(Die wenigen und nicht im 20 min)
Dieses Modell hat sich in vielen Städten bewährt und es genügt den Anforderungen Halle.



Also du bist der Meinung, dass es besser wäre den Sammelanschluss abzuschaffen, dafür jede einzelne Bahn im 30-Min.-Takt fahren zu lassen und dann über den Markt alle 6 Minuten (30 Minuten / 5 Nachtlinen = 6) eine Bahn fahren zu lassen. Somit habe ich dann zwar auf dem Markt einen 6-Minuten-Takt, aber jedesmal wo anders hin.
Das kann es ja nun nicht sein - oder wie meinst du das?

marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: Über Halle!

#6 von FTB , 28.06.2007 10:36

Wobei: Für so abwegig halte ich die Idee mit dem Spätverkehr gar nicht.
Das ist ja leider die Krux mit den Niederflurwagen. Von der SL 2 abgesehen würde auf allen anderen Linien eigentlich auch ein solofahrender T4D-C ausreichen. Die MGT-K auseinander zu Kuppeln hat man scheinbar nicht die richtige Traute, also wird auch in Zukunft im Spätverkehr viel Luft transportiert werden.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.376
Registriert am: 21.07.2006


RE: Über Halle!

#7 von trabbi , 28.06.2007 10:45

Zitat von marcel

Zitat von trabbi


Es geht hier um Wirtschaftlichkeit und und nicht was man lieber hat Ausserdem ist die Frequenz ab 22 Uhr sehr gering drum sollte man lieber alle auf einen 30 min Takt verteilen(Die wenigen und nicht im 20 min)
Dieses Modell hat sich in vielen Städten bewährt und es genügt den Anforderungen Halle.



Also du bist der Meinung, dass es besser wäre den Sammelanschluss abzuschaffen, dafür jede einzelne Bahn im 30-Min.-Takt fahren zu lassen und dann über den Markt alle 6 Minuten (30 Minuten / 5 Nachtlinen = 6) eine Bahn fahren zu lassen. Somit habe ich dann zwar auf dem Markt einen 6-Minuten-Takt, aber jedesmal wo anders hin.
Das kann es ja nun nicht sein - oder wie meinst du das?




Nein der Sammelanschluß bleibt! aber halt zu 00 und 30 am Markt--> ist auch einfacher zu merken!
Das wird die Fahrgastzahlen nicht spürbar senken denn--> die meisten leute fahren auf um 10 in die Stadt--> d.h mehr verbindungen (da alle 15 min) ab. 22 uhr ist kaum potenzial noch da und so kommt der Halb stunden takt wunderbar und es klappt und um rückzu gebündelt zu fahren ist ja wohl besser als leere bahnen 3 mal durch die landschaft fahren zulassen!
Eigentlich sollten die MKT nachts solo Fahren(Wegen der wirtschaftlickeit) Aber wo sind die wagen? Es scheint unwirtschaftlich zu sein die MKT zu trennen und gegen MGDT 6 auszutauschen....

 
trabbi
Beiträge: 127
Registriert am: 12.06.2007


RE: Über Halle!

#8 von SaaleBulls83 , 28.06.2007 18:49

Wie FTB ja auch schon schrieb, wäre es bestimmt auch sinnvoller solo T4D-C fahren zu lassen und ich fände sogar auf allen linien. Denn die MGT6D sind ja wirklich nicht grad wirtschaftlich in diesem Fall. Und die idee von Trabbi finde ich auch gar nicht mal so verkehrt!

 
SaaleBulls83
Beiträge: 312
Registriert am: 30.12.2006


RE: Über Halle!

#9 von ichbins , 28.06.2007 19:49

Zitat von SaaleBulls83
Wie FTB ja auch schon schrieb, wäre es bestimmt auch sinnvoller solo T4D-C fahren zu lassen und ich fände sogar auf allen linien. Denn die MGT6D sind ja wirklich nicht grad wirtschaftlich in diesem Fall. Und die idee von Trabbi finde ich auch gar nicht mal so verkehrt!


T4D-C im Spät-/Nachtverkehr auf allen Linien?
Was soll denn das fürn Service sein den Kunden im Nachtverkehr wieder Stufen klettern zu lassen? Ob es wirklich wirtschaftlicher wäre wage ich auch zu bezweifeln. Ich kenne zwar den Stromverbrauch der T4D-C & MGT6D nicht genau denke aber das er sich nicht wesentlich unterscheidet. Hinzu kommt bei den T4D-C dann noch der Rangieraufwand um sie nach dem Tagesgeschäft zu trennen. Einzelne Fahrzeuge nur für den Nachtverkehr vorzuhalten wäre erst recht unwirtschaftlich. Ich persönlich finde die jetzige Lösung mit MGT6D ganz gut, wenn sie etwas kürzer wären (wegen Umsteigen am Markt) fast ideal.

ichbins  
ichbins
Besucher
Beiträge: 151
Registriert am: 16.01.2007


RE: Über Halle!

#10 von Michael , 29.06.2007 10:08

Zitat von SaaleBulls83
Wie FTB ja auch schon schrieb, wäre es bestimmt auch sinnvoller solo T4D-C fahren zu lassen und ich fände sogar auf allen linien.


Hier scheint wieder mal die Philosophie angewendet zu werden, daß sich das Fahrgastaufkommen auf den Linien, auf denen solch ein Platzangebot definitiv nicht ausreichen könnte, schon wieder einpegeln wird. Schließlich vergrätzt man auf die Art und Weise ja auch einige Fahrgäste, das scheint mitunter ja wirklich von vorn herein mit eingeplant zu werden...

Michael  
Michael
Beiträge: 655
Registriert am: 26.06.2006


RE: Über Halle!

#11 von FTB , 29.06.2007 10:12

Ich plädiere mal wieder für einen MT4 oder wahlweise einen VarioLF
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.376
Registriert am: 21.07.2006


RE: Über Halle!

#12 von Thomas Häusler , 29.06.2007 10:22

Was ist denn ein MT4?

Thomas Häusler  
Thomas Häusler
Beiträge: 1.573
Registriert am: 15.05.2006


RE: Über Halle!

#13 von FTB , 29.06.2007 11:01

Die Typenbezeichnungen der halleschen Niederflurwagen mal kreativ weiterentwickelt
M = Meterspur
T = Triebwagen
4 = Achsen
und daraus einen MT4 kreiert. Dieser MT4 sollte frei kuppelbar mit dem vorhandenen Niederflurpark sein und auch in (Mehrfach-)Traktion fahren können. Genau so sollte ein Einsatz als Solowagen möglich sein.
Als ER oder ZR überlasse ich jetzt der Phantasie des Lesers.
Ob das jetzt die "eierlegende "Wollmilchsau" wäre, weiß ich nicht. Ich halte es aber für einen interessanten Ansatz.
Und ganz am Rande hätte der T4 endlich einen würdigen (Niederflur-)Nachfolger.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.376
Registriert am: 21.07.2006


RE: Über Halle!

#14 von trabbi , 29.06.2007 11:20

Naja ein T4D-C im nachtverkehr mag nicht wirklich aktraktiv sein aber wirtschaftlich alle mal ich erinnere daran das die Havag mal folgende Aussage gemacht zum kauf der neuen Niederflurwagen.
Die im Ersten Niederflurrausch option über weitere 60 Fahrzeuge des Typs MGT6D wird zugunsten eines neuen und kleineren Fahrzeugstyp den MKT umgewandelt um besser den bedarf zufahren denn: ein Solo MGT6D(M6) ist für SVZ zu groß, für HVZ zuklein und in Traktion ist der M6 mit 57m nicht wirtschaftlch zubetreiben--> also müsste eigentlich unsere neuen das nacht netz machen und so wirtschaftlich sein! Aber da unsere M6 in der HVZ nicht ausreichen(kapazität) brauchen wir 40-45m züge also T4D-C großzüge und doppeltraktion von unseren MKT--> da der aufwand die MKT zutrennen und nachts dann noch wieder zuverbinden um morgens zufahren werden sie wohl auf lange sicht nicht in den Nachtverkehr kommen--> Aufgrund der hohen üerschuß zahlen dürfte es eigentlich kein akt sein ein paar T4D-C solo bereitstehen zuhaben!(Nur so zur Anmerkung Niederflur ist allemal besser)

Darum muss ich jetzt noch was in eigner sache sagen:
Solange wie man keinen wirklichen ersatz hat für unsere Großzüge haben wäre es fatal diese abzustellen. der T4D-C ist form schön und ein Fassungstarkes Fahrzeug und Flex. --> solo,traktion,Großzug-->Wer kann das schon!
Das sich Halles Einwohner zahlen nur noch sehr langsam sinken und vielleicht bald wieder steigen wird auch mobilität wieder gebraucht dann stehen wir da mit 62 M6 und 15 MKT-Traktionen--> Linie 2 und 5 sind immer recht voll unsere T4D-C fahren dort nicht umsonst!
Denkt mal drüber nach,freunde der Niederflur.

 
trabbi
Beiträge: 127
Registriert am: 12.06.2007


RE: Über Halle!

#15 von Thomas Häusler , 29.06.2007 11:37

Zitat von FTB
Die Typenbezeichnungen der halleschen Niederflurwagen mal kreativ weiterentwickelt
M = Meterspur
T = Triebwagen
4 = Achsen
und daraus einen MT4 kreiert. Dieser MT4 sollte frei kuppelbar mit dem vorhandenen Niederflurpark sein und auch in (Mehrfach-)Traktion fahren können. Genau so sollte ein Einsatz als Solowagen möglich sein.
Als ER oder ZR überlasse ich jetzt der Phantasie des Lesers.
Ob das jetzt die "eierlegende "Wollmilchsau" wäre, weiß ich nicht. Ich halte es aber für einen interessanten Ansatz.
Und ganz am Rande hätte der T4 endlich einen würdigen (Niederflur-)Nachfolger.
FTB



Ich glaube, das dies nur ein Wunschtraum bleiben wird. Solch ein Fahrzeugtyp wäre für Halle auch nicht geeignet.
Die Fahrzeuglänge müsste bei 14 bzw. 15 Metern bleiben, begründet in den Kurvenradien und Bahnsteiglängen. Zumindest wenn es kein Gelenkwagen werden soll und mit einem MGT6D gekuppelt werden soll.

Die Ausführung wäre m.M.n. vom Konzept her nur wie die Tatras möglich, also Hochflur und Einrichter. Ansonsten wird das ein reines Stehplatz-Fahrzeug.
Vergleichszahlen Sitzplätze Tatra T4D
ER: 26
ZR: 18
Durch ein Niederflurmittelteil, dürfte sich die Anzahl der Sitzplätze noch weiter reduzieren.

Auf welchen Linien sollte solch ein Fahrzeug sinnvoll eingesetzt werden?

Thomas Häusler  
Thomas Häusler
Beiträge: 1.573
Registriert am: 15.05.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de