RE: Über Halle!

#16 von schaffner53 , 29.06.2007 13:54

Ich verstehe bisher nicht und werde es wohl kaum noch begreifen, was viele hier im Forum an den Tatras
immer noch so attraktiv finden. Die Entwicklung ist über diesen Typ längst weit hinausgegangen, speziell wenn man bedenkt,
dass die Tatras nichts anderes sind, als Kopien des vor Jahrzehnten in den USA entwickelten PCC-Wagenkonzepts.

Mit ihren unbequemen hohen Einstiegen sind sie schlimmer als die gesamte DÜWAG-Palette der Jahre bis 1980.
Also Fahrgastunfreundlich und damit nicht mehr zeitgemäß.

Ich hoffe, dass sie, bis auf die historische Fahrzeuge (zu denen auch ein T4D-C/B4D-C-Zug gehören sollte)
baldmöglichst aus dem Verkehrsangebot verschwunden sind. Dieser Wunsch gilt auch für die anderenorts noch
häufig anzutreffenden oben erwähnten DÜWAG-Fahrzeuge und solche weiterer Hersteller, soweit sie inzwischen
20 und mehr Jahre auf dem Buckel haben.

Die Nutzungsdauer von Straßenbahnfahrzeugen liegt bei 25 Jahren, danach rechnen sich in Normalfall
Aufarbeitungen nicht mehr.

Die jüngsten Tatras in Halle stammen aus 1986 und werden deshalb spätetens 2011 oder 2012 verschwunden sein.

Als Nachfolgemodell kann ich mir nur Niederflurwagen vorstellen, wobei der dreiteiligen Variante der Vorzug zu geben ist.
Zweiteilige Wagen brächten wieder das Problem der Zugtrennungen für den Spät- und Nachtverkehr mit sich,
das ja auch kostenbelastet ist (zusätzliches Fahrpersonal für Überführungsfahrten).

schaffner53  
schaffner53
Besucher
Beiträge: 528
Registriert am: 06.09.2006


RE: Über Halle!

#17 von FTB , 29.06.2007 16:12

Zitat von schaffner53
Ich verstehe bisher nicht und werde es wohl kaum noch begreifen, was viele hier im Forum an den Tatras
immer noch so attraktiv finden.


Die zeitlose Eleganz dieses Fahrzeugs und ja, ich gebe es zu, auch ein bißchen Nostalgie.

Zitat
Als Nachfolgemodell kann ich mir nur Niederflurwagen vorstellen, wobei der dreiteiligen Variante der Vorzug zu geben ist.


Daß ein möglicher Nachfolger nur niederflurig sein kann, darüber herrscht sicher Einigkeit im Forum. Ob es ein Weiß-ich-wie-viel-teiliges Fahrzeug sein muß, darüber schon weniger.
Ich könnte mir gut Niederflurwagen a la VarioLF http://www.pragoimex.cz/de/l.php?id=2 oder den von mir angedachten MT4 vorstellen, den man auch an einen MGT6 anhängen kann, der aber genau so auch solo fahren kann und selbst untereinander traktionsfähig wäre.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.376
Registriert am: 21.07.2006


RE: Über Halle!

#18 von schaffner53 , 29.06.2007 20:37

Vorstellen könnte ich mir das auch, aber …

Wenn sich die HAVAG schon den MGT-K von Bombardier hat aufschwatzen lassen, der nicht mit den MGT6 kupplungsfähig ist,
dann kann amn wohl davon ausgehen, dass auch die nächsten neu beschafften Fahrzeuge nicht mit bisher
verwendeten Typen kupplungsfähig sind.

Wir werden also ein weiteres Steuerungssystem zu erwarten haben, nur weil die Industrie verkaufen will, was sie anbietet
und Wünsche der Kunden (sprich: der Käufer) uninteressant sind.

Firmen, die bei Schienenfahrzeugen das Monopol haben, stehen scheinbar auf dem Standpunkt, dass man schließlich
das zu kaufen hat, was sie selbst zu verkaufen gewillt sind.

Wem's nicht passt, der bekommt eben nicht was er will, sondern nur das, was man als Hersteller gern los werden möchte.

Verkommener können Geschäftsmethoden wirklich nicht mehr sein!

schaffner53  
schaffner53
Besucher
Beiträge: 528
Registriert am: 06.09.2006


RE: Über Halle!

#19 von Frank Horst , 29.06.2007 21:04

Zitat von schaffner53

Firmen, die bei Schienenfahrzeugen das Monopol haben, stehen scheinbar auf dem Standpunkt, dass man schließlich
das zu kaufen hat, was sie selbst zu verkaufen gewillt sind.
Wem's nicht passt, der bekommt eben nicht was er will, sondern nur das, was man als Hersteller gern los werden möchte.
Verkommener können Geschäftsmethoden wirklich nicht mehr sein!


Das kann ich leider nicht nachvollziehen. Gerade heute, bei der Vielfalt der Hersteller, kann sich kein Unternehmen leisten Kundenwünsche auszublenden und zu ignorieren.
Eigentlich ist doch heute alles eine Verhandlungssache und eine Frage der Finanzierung. Jeder kluge Geschäftsmann kauft nur was er kaufen will, und nicht, was er kaufen soll.
Der Merseburger

Frank Horst  
Frank Horst
Besucher
Beiträge: 112
Registriert am: 10.12.2006


RE: Über Halle!

#20 von schaffner53 , 29.06.2007 21:48

@ Frank Horst:

Wo - biite - siehst du eine Hersteller-Vielfalt auf dem Markt, der offensichtlich zwischen Bombardier und Alstom aufgeteilt ist?

Wieso konnte die HAVAG sich nicht damit durchsetzen, dass die Steuerung der MGT-K mit denen der MGT6 kombatibel sein sollte?

Warum hat man akzeptiert, dass die Kontaktleisten an den Scharfenberg-Kupplungen unterhalb statt bisher oberhallb der Kupplungsmechanik angebracht wurden?

Doch nur deshalb, weil diese Vorgaben vom monopolistich ausgerichteten Hersteller als "Sonderwünsche" angesehen wurden, für die der Besteller einen horrenden Mehrpreis hätte zahlen müssen!

Also hat man sich den (erpresserischen?) Geschäftsbedingungen des Herstellers gebeugt.

Ich wünschte mir, hier hätte die HAVAG mehr Courage bewiesen und sich nicht den Bedingungen von Bombardier gebeugt. Wie dieses Unternehmen mit anderen umgeht, hat die brutale Niedermachung des Werkes in Ammendorf hinreichend bewiesen.

schaffner53  
schaffner53
Besucher
Beiträge: 528
Registriert am: 06.09.2006


RE: Über Halle!

#21 von Frank Horst , 29.06.2007 22:07

Zitat von schaffner53
Ich wünschte mir, hier hätte die HAVAG mehr Courage bewiesen und sich nicht den Bedingungen von Bombardier gebeugt.


Wie ich schon sagte, alles Verhandlungsgeschick.
Nur der Käufer kann Fehler machen.

Der Merseburger

Frank Horst  
Frank Horst
Besucher
Beiträge: 112
Registriert am: 10.12.2006


RE: Über Halle!

#22 von CB , 29.06.2007 22:38

Zitat von schaffner53
Wo - biite - siehst du eine Hersteller-Vielfalt auf dem Markt, der offensichtlich zwischen Bombardier und Alstom aufgeteilt ist?


Nunja, es gibt weltweit ja schon noch mehr Hersteller als Bombardier und Alstom, und selbst europaweit (wo kommunale Aufträge ausgeschrieben werden müssen) findet sich noch mehr. Dass Bombardier und Alstom dominant sind ist richtig - die einzigen Anbieter sind sie nicht. Stadler z.B. ist auch ganz gut im Markt vertreten.

Zitat von schaffner53
Wieso konnte die HAVAG sich nicht damit durchsetzen, dass die Steuerung der MGT-K mit denen der MGT6 kombatibel sein sollte? Warum hat man akzeptiert, dass die Kontaktleisten an den Scharfenberg-Kupplungen unterhalb statt bisher oberhallb der Kupplungsmechanik angebracht wurden?


Vielleicht weil man den Auftrag nicht vernünftig ausgeschrieben hat? Warum hat man Wagen mit Zielfilmen bestellt, obwohl das zu dem Zeitpunkt schon eine veraltete Technik war, wie auch die HAVAG inzwischen eingesehen hat?
Das erinnert mich an einen Institutskollegen, der (vor ein paar Jahren) Computer ohne temperaturgeregeltes Netzteil bestellte und auf den Lärm angesprochen meinte, man könne dem Lieferanten doch nicht so genau vorschreiben, was er liefern solle. Hallo? Wir leben in der Marktwirtschaft!

Zitat von schaffner53
Wie dieses Unternehmen mit anderen umgeht, hat die brutale Niedermachung des Werkes in Ammendorf hinreichend bewiesen.


Diese Schließung ist bitter für Halle, aber wenn Ammendorf nicht geschlossen worden wäre, hätte es eben ein anderes Werk getroffen. Bombardier hat(te) weltweit Überkapazitäten, also mussten sie sich etwas gesundschrumpfen. So ist das (leider) nunmal im Kapitalismus...

CB

CB  
CB
Besucher
Beiträge: 174
Registriert am: 26.07.2006


RE: Über Halle!

#23 von Sascha Claus , 14.08.2007 21:50

Tagchen,

Zitat von ichbins
Ob es wirklich wirtschaftlicher wäre wage ich auch zu bezweifeln. Ich kenne zwar den Stromverbrauch der T4D-C & MGT6D nicht genau denke aber das er sich nicht wesentlich unterscheidet.


ich wage zu behaupten, dass sich der Personalverbrauch noch unwesentlicher unterscheidet! Und dass dessen Kosten bedeutend bedeutsamer sind als die des Stroms.

 
Sascha Claus
Besucher
Beiträge: 67
Registriert am: 23.07.2006


RE: Über Halle!

#24 von Sascha Claus , 14.08.2007 21:55

Tagchen,

Zitat von FTB
M = Meterspur
T = Triebwagen
4 = Achsen
und daraus einen MT4 kreiert. […] Ich halte es aber für einen interessanten Ansatz.


sowas hat es, in einem sagenhaften Land jenseits der Grenze (also von euch aus, von mir aus diesseits) bereits in (fast) normalspuriger und niederfluriger Ausführung gegeben. Heiterblick würde sicher den NFTW4 zu einem MFTW4 umrüsten können, wenn es denn wollte und sollte. Das mit der Traktierbarkeit sollte, abgesehen von evtl. unpassenden Schakus, eine Softwarefrage sein. Vielleicht wird deine Anregung ja bald von einer der Fahrzeugschmieden des JBSS-BAHNkombinats umgesetzt.

 
Sascha Claus
Besucher
Beiträge: 67
Registriert am: 23.07.2006


RE: Über Halle!

#25 von AndreasMartin , 15.08.2007 14:42

Ich Will ja nichts sagen Aber ne Tatra Hat viel Mehr Mögliches Potential!
Ich Kenn mich Zwar Nich so gut Mit der Technik Aus aberWäre Es Nich Möglich Eine Abwandlung Des ZT4D Zu Bauen?
Die sehe Dann etw So aus:

Doppelseitge Türen (Die würden dann genau gegenüber der Jetzigen türen Liegen, So eine Art Tatra Spiegel)

der eine Führerstand würde bleiben Und die Könnten Dann z.B. Als Doppeltraktion Die Kopfendstelle Göttinger Bogen Betreiben!

Wär doch was!

AndreasMartin  
AndreasMartin
Besucher
Beiträge: 102
Registriert am: 10.08.2007


RE: Über Halle!

#26 von Thomas Häusler , 15.08.2007 18:12

Hallo Andreas,

das gabs schon in Halle. Dazu wurden in den 80ern die T4D 1030 und 1031 sowie B4D 150 in dieser Art umgebaut.

Alle Fahrzeuge wurden nach Arad verkauft und sind dort noch im Einsatz. Allerdings nur noch als Einrichtungswagen.

Thomas Häusler  
Thomas Häusler
Beiträge: 1.573
Registriert am: 15.05.2006


RE: Über Halle!

#27 von AndreasMartin , 15.08.2007 20:22

naja War Ja Ne idee wert.
Und 1980
das war 8 Jahre vor meiner geburt...

AndreasMartin  
AndreasMartin
Besucher
Beiträge: 102
Registriert am: 10.08.2007


RE: Über Halle!

#28 von schaffner53 , 15.08.2007 20:33

Na ja, da Du ja eben erst 19 bist, können wir ja hoffen dass Du dich eines Tages einer leserlichen
und verständlichen Version der deutschen Sprache bedienst!

schaffner53  
schaffner53
Besucher
Beiträge: 528
Registriert am: 06.09.2006


RE: Über Halle!

#29 von rider , 16.08.2007 11:08

Tatras im Nachtverkehr?
Würde da wirklich was (außer evntl. fehlenden Wendeschleifen) dagegen sprechen? Schon alleine der Aspeckt das wohl viele neuere Niederflurbahnen weniger an Vandalismusschäden abbekommen würden, auch würde wohl die Sicherheit steigen da die Bahnen kleiner sind und der Fahrer näher an den Fahrgästen (hält vllt einige Gewalttäter ab).

mfg

rider  
rider
Besucher
Beiträge: 107
Registriert am: 21.07.2006


RE: Über Halle!

#30 von ichbins , 16.08.2007 11:34

Zitat von rider
Tatras im Nachtverkehr?
Würde da wirklich was (außer evntl. fehlenden Wendeschleifen) dagegen sprechen? Schon alleine der Aspeckt das wohl viele neuere Niederflurbahnen weniger an Vandalismusschäden abbekommen würden, auch würde wohl die Sicherheit steigen da die Bahnen kleiner sind und der Fahrer näher an den Fahrgästen (hält vllt einige Gewalttäter ab).

mfg



Ja z.B. Service. Darunter verstehe ich auch die Wünsche der Fahrgäste nach Niederflurfahrzeugen zwecks bequemeren Ein- & Ausstieg. Ist doch im Nachtverkehr ein Argument wenn man leicht angedüdelt gerade anstatt nach unten aus der Bahn fällt.

Auch glaube ich nicht das es potenzielle Vandalen abschreckt das der Fahrer etwas näher am Geschehen sitzt, denn ersten ist es solchen Typen meist sowieso egal, zweitens sollen die Fahrer ja nicht den Helden spielen (dafür sind sie nicht da). Bei den Reparaturkosten macht es sicher keinen Unterschied nurf weil es ein Tatra ist.

Grüße

ichbins  
ichbins
Besucher
Beiträge: 151
Registriert am: 16.01.2007


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de