Stromlose Trenner

#1 von Andreas , 03.05.2007 20:22

Hallo,

ich habe eine Frage zum Thema Streckentechnik:
Welche Trenner sind in Halle komplett stromlos?
Als Beispiel nenne ich mal Rannischer Platz Richtung Stadt und Steintor Richtung Stadtbad, da weiß ich das die komplett stromlos sind.Aber welche sind es noch?

Andreas

Andreas  
Andreas
Beiträge: 347
Registriert am: 20.07.2006


RE: Stromlose Trenner

#2 von Tramlady , 03.05.2007 21:02

ich kenne noch einen: am steintor (magdeburger straße) in beiden richtungen...

Tramlady  
Tramlady
Besucher
Beiträge: 23
Registriert am: 03.02.2007


RE: Stromlose Trenner

#3 von Ric , 03.05.2007 22:13

Zitat von Andreas
Hallo,


Welche Trenner sind in Halle komplett stromlos?

Andreas



Darf ich mal Fragen wie man das Verstehen soll?

So ziehmlich jeder "Trenner" hat einen zwischenraum von ca. 20cm wo "keine Fahrleitung" vorhanden. Diese kleine "lücke" könnte man vielleicht als "Stromlos" bezeichnen. Wobei es aber auch "Trenner" gibt die an der Seite zusätzliche Kufen zur "Stromführung" haben.

Ric  
Ric
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


RE: Stromlose Trenner

#4 von Andreas , 03.05.2007 22:31

Zitat von Ric

Zitat von Andreas
Hallo,


Welche Trenner sind in Halle komplett stromlos?

Andreas



Darf ich mal Fragen wie man das Verstehen soll?

So ziehmlich jeder "Trenner" hat einen zwischenraum von ca. 20cm wo "keine Fahrleitung" vorhanden. Diese kleine "lücke" könnte man vielleicht als "Stromlos" bezeichnen. Wobei es aber auch "Trenner" gibt die an der Seite zusätzliche Kufen zur "Stromführung" haben.




Ich meine die Trenner, wo ein Fahrzeug, wenn es drunter steht, nicht mehr weiterfahren kann, wie eben der am Rannischen Platz.
Am Marktplatz, in den Haltestellenbereichen gibt es Trenner, die nicht komplett stromlos sind, da kann ein Fahrzeug dann trotzdem weiterfahren.Das sind dann wohl die Trenner mit den zusätzlichen Kufen.
Ein unterschied ist auch das kräftige Rucken beim "überfahren" eines stromlosen Trenners.Bei den am Marktplatz spürt man das kaum.

Andreas

Andreas  
Andreas
Beiträge: 347
Registriert am: 20.07.2006


RE: Stromlose Trenner

#5 von Ric , 05.05.2007 16:12

Zitat von Andreas

Ich meine die Trenner, wo ein Fahrzeug, wenn es drunter steht, nicht mehr weiterfahren kann, wie eben der am Rannischen Platz.



Also "theoretisch" gesehen ist dies nicht möglich, dass es aber trotzdem klappt sieht man ja ab und zu. Es gibt Trenner, bei dennen der Abstand so groß ist, dass man darunter stehen bleibt, solche gibt es aber nur in Betriebshöfen.


Zitat
Am Marktplatz, in den Haltestellenbereichen gibt es Trenner, die nicht komplett stromlos sind, da kann ein Fahrzeug dann trotzdem weiterfahren.Das sind dann wohl die Trenner mit den zusätzlichen Kufen.



Jein. Die Trenner auf dem Marktplatz haben einen komplett anderen Aufbau und sind somit nicht mit herkömmlichen Trenner vergleichbar. Solche Trenner wie auf dem Markt gibts auch noch an anderen Stellen im Stadtgebiet

Zitat
Ein unterschied ist auch das kräftige Rucken beim "überfahren" eines stromlosen Trenners. Bei den am Marktplatz spürt man das kaum.
Andreas



Dieses "Rucken" entsteht wenn man mit Spannung durch einen Trenner fährt. Dadurch bekommen die Fahrmotoren kurzeitig keine Spannung mehr und dann ruckt es. Es entsteht auch, wenn ein Fahrzeug bremst und durch einen Trenner fährt (durch Rückspeisung).

Ric  
Ric
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


RE: Stromlose Trenner

#6 von marcel , 05.05.2007 21:57

Zitat von Ric

Zitat von Andreas
Ein unterschied ist auch das kräftige Rucken beim "überfahren" eines stromlosen Trenners. Bei den am Marktplatz spürt man das kaum.
Andreas



Dieses "Rucken" entsteht wenn man mit Spannung durch einen Trenner fährt. Dadurch bekommen die Fahrmotoren kurzeitig keine Spannung mehr und dann ruckt es. Es entsteht auch, wenn ein Fahrzeug bremst und durch einen Trenner fährt (durch Rückspeisung).




Wie kann man denn 'mit Spannung' durch einen Trenner fahren? Meinst sicher 'mit Strom' ?
Die MGTx ruckeln aber eigentlich nicht, wenn man unter nem Trenner durchfährt, zumindest ist mir das noch nicht so aufgefallen, wie bei ner Tatra. Die haben doch sicher auch Kondensatoren um gerade das Ruckeln zu vermeiden.

marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: Stromlose Trenner

#7 von Andreas , 05.05.2007 22:40

Zitat

Zitat
Am Marktplatz, in den Haltestellenbereichen gibt es Trenner, die nicht komplett stromlos sind, da kann ein Fahrzeug dann trotzdem weiterfahren.Das sind dann wohl die Trenner mit den zusätzlichen Kufen.



Jein. Die Trenner auf dem Marktplatz haben einen komplett anderen Aufbau und sind somit nicht mit herkömmlichen Trenner vergleichbar. Solche Trenner wie auf dem Markt gibts auch noch an anderen Stellen im Stadtgebiet




Das hab ich mir fast gedacht, dass diese Trenner anders sind als andere.Ist ja auch sinnvoll, da die genau im Haltestellenbereich sind.

Zitat

Zitat
Ein unterschied ist auch das kräftige Rucken beim "überfahren" eines stromlosen Trenners. Bei den am Marktplatz spürt man das kaum.
Andreas



Dieses "Rucken" entsteht wenn man mit Spannung durch einen Trenner fährt. Dadurch bekommen die Fahrmotoren kurzeitig keine Spannung mehr und dann ruckt es. Es entsteht auch, wenn ein Fahrzeug bremst und durch einen Trenner fährt (durch Rückspeisung).




Je langsamer die Geschwindigkeit, desto kräftiger das "Rucken" würde ich sagen, das hab ich zumindest diese Woche am Rannischen Platz wieder gemerkt.
Durch das "überfahren" eines Trenners können sich auch die Antriebe abschalten, ist das richtig?
Soetwas gab es mal an der Vogelweide, da ist der Wagen dann bis zum Grünen Feld gerollt.Aber sowas hab ich nur dieses eine Mal erlebt.

Kurz zusammengefasst:Es gibt zwei Arten von Trennern,
1.solche wie auf dem Markt, die die ich als nicht stromlos bezeichnet hatte, und
2.Die üblichen Trenner (Rannischer Platz), wo ein kleines Stück stromlos ist.
Ist das soweit richtig?
Gibt es noch einen größeren Unterschied zwischen den Trennern mit Kufen und ohne die Kufen?
Zweiteres sind dann die Trenner, die ich suche.

Andreas

Andreas  
Andreas
Beiträge: 347
Registriert am: 20.07.2006


RE: Stromlose Trenner

#8 von marcel , 06.05.2007 13:57

Zitat von Andreas


Durch das "überfahren" eines Trenners können sich auch die Antriebe abschalten, ist das richtig?
Soetwas gab es mal an der Vogelweide, da ist der Wagen dann bis zum Grünen Feld gerollt.Aber sowas hab ich nur dieses eine Mal erlebt.



Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Bahn diese Strecke gerollt ist.
Und selbst wenn es so ist, dann sicher nur, weil der Fahrer weder beschleunigt noch gebremst hat, sprich den Fahrhebel in der Mittelposition hatte. Auch sonst wäre es recht unpraktisch, wenn die Antriebe so lange bräuchten, bis sie wieder fahrbereit wären.

Zitat von Andreas

Gibt es noch einen größeren Unterschied zwischen den Trennern mit Kufen und ohne die Kufen?
Zweiteres sind dann die Trenner, die ich suche.
Andreas



Willst Dir wohl Deinen eigenen Gleisanschluss legen lassen, dass du nen Trenner brauchst?

marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: Stromlose Trenner

#9 von Andreas , 06.05.2007 20:59

Zitat
Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Bahn diese Strecke gerollt ist.
Und selbst wenn es so ist, dann sicher nur, weil der Fahrer weder beschleunigt noch gebremst hat, sprich den Fahrhebel in der Mittelposition hatte. Auch sonst wäre es recht unpraktisch, wenn die Antriebe so lange bräuchten, bis sie wieder fahrbereit wären.



Nach dem überfahren des Trenners an der Vogelweide hat man gehört wie sich alles abgeschalten hat, es war auf einmal ruhig im Fahrzeug.In der Haltestelle "Am Grünen Feld" stand der Wagen erstmal 2-3 Minuten (war damals noch die Linie 4, also kein Wartehalt wie er im Fahrplan der 11 steht), und die Fahrerin hat den Wagen mehrmals abgeschalten und wieder angeschalten.
Soweit ich weiß, kann man die Antriebe nur dann "wiederholen" wenn man den Wagen abschaltet, einen Moment wartet und den Wagen dann wieder anschaltet.Falls das nicht stimmen sollte, bitte ich um Verbesserung.

Zitat

Willst Dir wohl Deinen eigenen Gleisanschluss legen lassen, dass du nen Trenner brauchst?



Klar, mit einer eigenen Linie, die mich dann jeden früh in die Berufsschule fährt.


Nein, ich meine "suchen" im Sinne von ich möcht gern wissen, wo solche und solche Trenner sind.

Andreas

Andreas  
Andreas
Beiträge: 347
Registriert am: 20.07.2006


RE: Stromlose Trenner

#10 von marcel , 06.05.2007 23:36

Zitat von Andreas

Nach dem überfahren des Trenners an der Vogelweide hat man gehört wie sich alles abgeschalten hat, es war auf einmal ruhig im Fahrzeug.In der Haltestelle "Am Grünen Feld" stand der Wagen erstmal 2-3 Minuten (war damals noch die Linie 4, also kein Wartehalt wie er im Fahrplan der 11 steht), und die Fahrerin hat den Wagen mehrmals abgeschalten und wieder angeschalten.
Soweit ich weiß, kann man die Antriebe nur dann "wiederholen" wenn man den Wagen abschaltet, einen Moment wartet und den Wagen dann wieder anschaltet.Falls das nicht stimmen sollte, bitte ich um Verbesserung.
Andreas



Generell kann der Umrichter den Motor wieder "fangen" wenn er sich noch dreht, ein Spannungsausfall war und die Spannung wiederkehrt. Er bestimmt dabei die Drehzahl des Motors und stimmt die Frequenz wieder darauf ab.. und schon könnte es weiter gehen.
Wie das nun bei den MGTx gehandhabt ist,kann ich nicht sagen, also ob das da verhindert wird, oder genauso möglich wäre.

marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: Stromlose Trenner

#11 von ichbins , 07.05.2007 10:43

Werden die Trenner nicht generell stromlos, d.h. ohne Last durchfahren? Wenn ich mich recht erinnere hängen an den Stellen doch meist auch sogenannte EL Signale (heißen jedenfalls bei der "großen Bahn" so ) die das auch vorschrieben?

ichbins  
ichbins
Besucher
Beiträge: 151
Registriert am: 16.01.2007


RE: Stromlose Trenner

#12 von Andreas , 07.05.2007 23:23

Zitat von ichbins
Werden die Trenner nicht generell stromlos, d.h. ohne Last durchfahren? Wenn ich mich recht erinnere hängen an den Stellen doch meist auch sogenannte EL Signale (heißen jedenfalls bei der "großen Bahn" so ) die das auch vorschrieben?



Überall da, wo dieses hängt, ist ein Streckentrenner.
Du hast recht, eigentlich sollte man jeden Trenner stromlos unterfahren.Wegen des Verkehrs, der Sicherheit oder auch Unachtsamkeit des Fahrers lässt sich ein "überfahren" mit Strom aber nicht immer vermeiden.
Wenn du eine Gefahrenbremsung machen musst, kannst du schlecht wegen des Trenners die Person vor der Bahn anfahren.

Andreas

Andreas  
Andreas
Beiträge: 347
Registriert am: 20.07.2006


RE: Stromlose Trenner

#13 von ichbins , 08.05.2007 09:06

Zitat von Andreas
Wenn du eine Gefahrenbremsung machen musst, kannst du schlecht wegen des Trenners die Person vor der Bahn anfahren.

Ich denke mal in solch Situationen hast du auch sicher kein Auge für den Trenner.
Ne is schon klar, ich dachte da auch eher an das Beschleunigen unter dem Trenner, was immer mal wieder zu beobachten ist. Einige Trenner hängen aber auch etwas ungünstig z.B. am Markt und am Hbf hängen sie soweit ich mich erinnere genau an den Steigungen. Gibt es da keine Spielräume? Der dabei entstehende Lichtbogen ist sicher nicht gut für die Schleifleisten, die Dachaufbauten usw. und auch die Spannungsspitzen sind sicher nicht zu verachten. Kann mich aber erinnern das der Lichtbogen bei den alten Tatras viel größer waren als die bei den heutigen Bahnen. Sah immer sehr eindrucksvoll aus.

ichbins  
ichbins
Besucher
Beiträge: 151
Registriert am: 16.01.2007


RE: Stromlose Trenner

#14 von Andreas , 08.05.2007 17:46

Zitat von ichbins

Zitat von Andreas
Wenn du eine Gefahrenbremsung machen musst, kannst du schlecht wegen des Trenners die Person vor der Bahn anfahren.

Ich denke mal in solch Situationen hast du auch sicher kein Auge für den Trenner.
Ne is schon klar, ich dachte da auch eher an das Beschleunigen unter dem Trenner, was immer mal wieder zu beobachten ist. Einige Trenner hängen aber auch etwas ungünstig z.B. am Markt und am Hbf hängen sie soweit ich mich erinnere genau an den Steigungen. Gibt es da keine Spielräume? Der dabei entstehende Lichtbogen ist sicher nicht gut für die Schleifleisten, die Dachaufbauten usw. und auch die Spannungsspitzen sind sicher nicht zu verachten. Kann mich aber erinnern das der Lichtbogen bei den alten Tatras viel größer waren als die bei den heutigen Bahnen. Sah immer sehr eindrucksvoll aus.




Ja, manchmal hängen die Trenner etwas ungünstig, keine Ahnung ob es da einen Spielraum gibt.
Zum Beschleunigen unter dem Trenner, da gibt es noch eine andere Sache, die ich in letzter Zeit häufiger beobachten konnte, möchte ich hier jetzt aber nicht so öffentlich schreiben.Ich kann dir dann per PN schreiben, was ich meine.
An den Lichtbogen der alten Tatras kann ich mich nicht mehr errinern, als die das Stadtbild noch bestimmt haben, habe ich mich für solche Sachen noch nicht so interessiert.Ich kann mir vorstellen, dass das für den Motor aber nicht besonders gut ist.

Andreas

Andreas  
Andreas
Beiträge: 347
Registriert am: 20.07.2006


RE: Stromlose Trenner

#15 von firechefman01 , 08.05.2007 19:44

@Andreas
Nein, es war sogar regelrecht verboten, unter Spannung einen Trenner zu durchfahren, egal ob das ET 62 oder T4D waren. Beim ET 62 mußtest du dann den Fahrschalter auf "0" stellen, beim T4D das Fahrpedal ausschalten, bzw. loslassen. Wenn ich mich düster erinnere, hatte das auch etwas mit den Bügeln zu tuen. Denn die Einholmstromabnehmer gab es ja damals noch nicht (ich glaube 1150/1151 waren die ersten ).
Vielleicht kann Matthias Pietschmann mal seinen Vater fragen, ob es damit seine Richtigkeit hat.
Kam. Grüße
Cliff

firechefman01  
firechefman01
Besucher
Beiträge: 324
Registriert am: 08.10.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de