RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#31 von Hajo , 17.03.2007 14:23

Als eine weitere Chance für eine Streckenerweiterung über die Brücke Dieselstraße könnte ich mir durch den Stadion-Neubau am Hufeisensee vorstellen, in dem man die Bahnstrecke nach Leipzig an der Alten Schmiede unterfährt und linkerhand am Stadion mit einer Schleife enden läßt. Dieser Ast könnte von der Strecke zum HEP bzw. Messe-Arena abzweigen und nur bedarfsgerecht bei Fußballveranstaltungen bedient werden.
Was haltet Ihr von diese Idee?

Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#32 von MGT6D 631 , 17.03.2007 14:38

Über die Dieselbrücke wird sicher nie eine Bahn fahren. Warum? Weil man die ja dann ewig sperren müsste und die ja auch noch relativ neu ist.

MGT6D 631  
MGT6D 631
Beiträge: 799
Registriert am: 31.07.2006


RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#33 von Hajo , 17.03.2007 18:04

Hallo Hackenstein,
warum sollte die Dieselstraßenbrücke ewig gesperrt werden? Du wirst staunen, die Brücke ist für eine nachträgliche Straßenbahnbelegung ausgelegt. Hast Du Dir mal überlegt, warum man beidseitig bis fast bis zur Brückenmitte Längsparkplätze angelegt hat?
Viele Grüße
Hajo

Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#34 von RadioSchmidt , 17.03.2007 18:50

neu ist die auch nicht. Stolze 8 Jahre ist die Brücke alt.

RadioSchmidt  
RadioSchmidt
Besucher
Beiträge: 488
Registriert am: 23.12.2006


RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#35 von Hajo , 17.03.2007 18:59

RadioSchmidt,
da hast Du aber ein stolzes Jahr dazu gemogelt.
Gruß
Hajo

Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#36 von RadioSchmidt , 17.03.2007 22:42

Sorry, aber ich dachte immer Bj. 1999. Na gut, dann wars 2000.

RadioSchmidt  
RadioSchmidt
Besucher
Beiträge: 488
Registriert am: 23.12.2006


RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#37 von marcel , 20.03.2007 23:41

Zitat von RadioSchmidt
neu ist die auch nicht. Stolze 8 Jahre ist die Brücke alt.



Was hat denn das mit dem alter zu tun?
Solange die dafür ausgelegt ist, und der bauliche Zustand das zulässt, kann da auch eine Strassenbahn drüber fahren...

marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#38 von EnWilPu , 27.03.2007 07:03

Also ich vermute mal, WENN denn irgendwann mal eine SL nach Bruckdorf kommen SOLLTE, dann eher wegen der Messe, als wegen des EP in Bruckdorf

EnWilPu  
EnWilPu
Besucher
Beiträge: 11
Registriert am: 07.03.2007


RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#39 von FTB , 27.03.2007 08:15

Die Messe ist doch eher ein Stoßgeschäft ohne gleichmäßiges planbares Fahrgastpotential wie der HEP.
Für den Bau könnte man auch den HEP finanziell mit einbinden, denn der würde am meisten davon profitieren.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.376
Registriert am: 21.07.2006


RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#40 von Hajo , 27.03.2007 10:30

@FTP,
wenn ich mich recht entsinne, hat sich HEP damals am Bau der Dieselstraßenbahnüberführung in Erwartung eines Straßenbahnanschlusses finanziell beteiligt!!

Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#41 von FTB , 27.03.2007 11:51

Oh das wußte ich noch nicht (vielleicht auch nur nicht mehr). Noch ein Grund mehr, den HEP wieder etwas mehr für das Projekt zu interessieren.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.376
Registriert am: 21.07.2006


RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#42 von FTB , 29.03.2007 11:43

Da ich nach Umzug der Firma jetzt in Bruckdorf direkt an der B6 sitze fällt mein Blick auch auf die vorbeifahrenden Busse der BL 43.
Am HEP leeren sich die Busse aus Richtung Halle enorm, die Dörfer danach haben anscheinend unterdurchschnittlich großes Fahrgastpotential.
Die, die in den Beamtengetthos wohnen, fahren sowieso fast nur Auto. Bleiben als Fahrgäste nur Schüler, Rentner und andere, die nicht wahlfrei sind.
Das stützt meine Ansicht, daß eine Erschließung Kanenas und Bruckdorfs mit der Straßenbahn unnötig wäre.
Eine Endstelle an (S) Messe mit kurzen Wegen zum HEP wäre mM das Optimum.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.376
Registriert am: 21.07.2006


RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#43 von loop84 , 29.03.2007 17:20

Zitat von Hajo
@FTP,
wenn ich mich recht entsinne, hat sich HEP damals am Bau der Dieselstraßenbahnüberführung in Erwartung eines Straßenbahnanschlusses finanziell beteiligt!!



Könnte mir bitte jemand die Situation von vor dem Bau der Brücke schildern? Ich erinnere mich an die Diskussion um die Sperrung der Dieselstraße und den Umweg über die HES Ost, aber demnach gab es ja eine Brücke. War das eine Behelfsbrücke oder war sie in einem so schlechten Zustand?

Ich halte übrigens eine Straßenbahnanbindung des Gewerbegebiets Bruckdorf über die B6 für sinnvoller. Das Stadtzentrum (sprich Bahnhof und Innenstadt) ist so schneller zu erreichen. Warum wird über diese Trassenführung nicht geredet?

loop84  
loop84
Besucher
Beiträge: 27
Registriert am: 28.10.2006


RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#44 von Marko , 29.03.2007 18:34

Darf ich der ganzen Diskussion mal ein paar würzige Anmerkungen geben ? Voila:
- Im Moment ist ja noch nicht mal klar, wie die immerhin schon geplante Verlängerung nach Büschdorf bezahlt werden soll - so halte ich die ganze Diskussion über die Strecke nach Bruckdorf für sehr weit im virtuellen Raum stehend.
- Wie schon angemerkt gibt es wohl nicht sooo viel Fahrgastpotential - immerhin reichen zum HEP zwei Gelenkbusse pro Stunde und der ganze Rest für die (Ex-)Dörfer passt mitunter sogar in einen Kleinbus.
- UND NOCH WAS: Wenn eine Tramanbindung an den HEP von der Stadt gebaut würde, würde sie damit den Tod der innerstädtischen Einkaufsmöglichkeiten selber mitfinanzieren. Und das wäre ja schon sehr krank - oder ?

Meine Meinung !

Marko  
Marko
Beiträge: 129
Registriert am: 30.07.2006


RE: Chancen für Strecke nach Bruckdorf

#45 von Hajo , 29.03.2007 19:24

@loop84,
hallo, ich möchte Deine Frage trotzdem beantworten. da ich die Dieselstraße seit dem Bau des HKW Dieselstraße in den 60`ér Jahren und bis zur Brücken einweihung 2000 gut kenne.
Damals gab es nur einen beschrankten Bahnübergang, der wegen der sehr hohen Bahnfrequentierung nur selten geöffnet werden konnte. Meist war er zu , man mußte eine Klingel betätigen und dann wurde vom Stellwerk At die Schranke geöffnet. Der Schrankenwäter bzw. Diensthabende im nahegelegenen Stellwerk hatte Sichtkontakt zur Bahnschranke. Meisten wurde wegen der langen Wartezeiten der Bahnübergang nur von den Fußgängern der Leuchtturmsiedlung benutzt.
Eine Behelfsbrücke gab es nicht. Die nächtgelegene Bahnkreuzung war die Bahnunterführung Raffineriestraße/Leipziger Chaussee.
Eine HES-Ost gab es damals noch nicht.

Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de