Organisation Verkehrsbetriebe in DDR-Zeiten

#1 von FTB , 23.06.2021 11:02

Wie waren die Verkehrsbetriebe Halle (ja, Verkehrsbetriebe) eigentlich in DDR-Zeiten organisatorisch aufgestellt. Ein Vergleich mit heute dürfte schwer sein, denn kommunale Unternehmen im heutigen Sinn gab es ja damals nicht. Andererseits gehörten die Verkehrsbetriebe Halle zu keinem Kraftverkehrskombinat (wie ab 1982 u.a. die Straßenbahn in Naumburg, die zum VEB Kraftverkehr Zeitz im Kombinat VEB Kraftverkehr Halle gehörte).
Wenn ich mir überlege, dass über die Beschaffung von neuen Straßenbahnen für Halle die Hauptverwaltung Kraftverkehr beim Ministerium für Verkehrswesen im fernen Berlin entschied, wirkt der kommunale Einfluss auf den örtlichen Verkehrsbetrieb doch sehr bescheiden.
Ich glaube dass ist ein Aspekt der DDR-Verkehrsgeschichte, der bisher kaum beleuchtet wurde?


"Egal wie langsam wir laufen, wir überholen jeden, der auf der Couch liegt!" Signatur in einer MS-Gruppe

FTB  
FTB
Beiträge: 5.326
Registriert am: 21.07.2006


RE: Organisation Verkehrsbetriebe in DDR-Zeiten

#2 von Alter Tramfahrer , 11.07.2021 15:18

Hallo!

Interessant die Antworten auf die Frage im historischen DSO-Forum auf die Frage des Fragestellers hier und dort( Beim Stöbern heute drauf gestoßen). Finde es gut, daß sie dort gestellt wurde.
Fazit: Je nach Größe und Bedeutung war die Org.-Struktur anders und nicht einheitlich, wenn man den Beiträgen folgt.
Man kann auch das, was im ersten Beitrag so für Jena geschrieben wurde, auch so für Halle übernehmen.
Näheres im Buch von Bodo-Lutz Schmidt ,, 100 Jahre elektrisch durch Halle"


MfG
Über Gothawagen und Tatra bis zu den modernen Trams; alles MITgefahren

[img][img]

Alter Tramfahrer  
Alter Tramfahrer
Beiträge: 580
Registriert am: 26.06.2015


   

Reideburg (Straßenbahn)
Stadtverkehr Halle-Neustadt

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz