E-Bahnen für Studenten

#1 von Unglücksrabe , 15.10.2010 17:15

Viele haben sicherlich gelesen, dass es dieses Semester in Halle eine Rekordzahl an neuen Studenten gibt (4000), die sich jeden früh auf den Weg Richtung Heide und Innenstadt machen. Somit kommt es seit 4.10. fast täglich dazu, dass die Linien 4 und 5 zwischen 7 und 8Uhr so überfüllt sind, dass spätestens am Rennbahnkreuz keiner mehr zusteigen kann und damit bis zu 30 Menschen 13 Minuten auf die nächste überfüllte Bahn warten müssen. Ähnlich sieht es meist zwischen 15 und 17Uhr aus, wenn sich alle auf den Heimweg machen, dann wird das Zusteigen am Weinbergcampus schon schwer. Auch zwischendurch kommt es so solchen Situationen, da viele Studenten zwischen Innenstadt und Heide pendeln müssen, dies ist aber weniger häufig der Fall.
Nun stellt sich natürlich die Frage, ob hier die Möglichkeit besteht Abhilfe zu schaffen?
Wäre nicht eine Möglichkeit die E, welche früh in die EBS fährt und dann nach Trotha, in Richtung Kröllwitz zu schicken, wie es früher schon war? Dies würde bestimmt nicht ausreichen, aber wenigstens Linderung schaffen.

Ich werde in Kürze mal die HAVAG anschreiben, um die Situation zu schildern, wollte aber vorher die Reaktion des Forums checken.

Unglücksrabe  
Unglücksrabe
Beiträge: 140
Registriert am: 19.11.2009


RE: E-Bahnen für Studenten

#2 von G-e-o-r-g-V , 15.10.2010 18:57

Soweit ich weiß, müsste dieser Kurs in Trotha auf die 3/8 gehen, das dürfte also wieder kompliziert werden.

G-e-o-r-g-V  
G-e-o-r-g-V
Beiträge: 1.836
Registriert am: 19.01.2008


RE: E-Bahnen für Studenten

#3 von Til , 15.10.2010 19:57

Hallo,
das Problem an der Sache ist einfach das stoßweise Auftreten dieser Fahrgastspitzen, die ziemlich genau alle zwei Stunden passieren, wenn die Unterrichtsblöcke der verschiedenen Fakultäten zu Ende sind. Ähnlich katastrophal ist die Situation übrigens auch auf der Linie 7. Zum einen nutzen immer mehr die Möglichkeit ab Heide über Kröllwitz zu fahren, zum anderen steigen an den Zwischenstationen auch noch weitere Studenten, Schüler und sonstige Beförderungsfälle zu. So erlebt zum Beispiel am vergangenen Donnerstag gegen 14 Uhr. Eigentlich passte schon an der Burg Giebichenstein niemand mehr in die Bahn, aber man konnte ja zusammen rutschen und so blieben erst am Reileck Leute stehen (oder warteten lieber gleich auf eine andere Linie).
Eine Taktverdichtung oder größere Fahrzeuge wären da sicher wünschenswert, das Problem bleibt aber (neben der fraglichen Finanzierung), dass es eben nur ungefähr alle zwei Stunden wirklich zu derart chaotischen Situationen kommt. Vielleicht wären da in der Tat spotartig eingesetzt E-Wagen eine Möglichkeit. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja diesen Winter auch wieder die Auferstehung einer E-Linie auf welcher Route auch immer. Allerdings gebe ich euch aus täglicher Erfahrung recht, dass sich vor allem im Bereich Heide etwas tun muss, denn gerade die MGT6D reichen oft nicht aus (von den MGT-K will ich mal gar nicht sprechen, wer in den verbauten Dingern schon mal enger stehen musste, wünscht sich mit Begeisterung die Tatras zurück)

Grüße
Til

Til  
Til
Beiträge: 100
Registriert am: 20.11.2007


RE: E-Bahnen für Studenten

#4 von truestepper , 15.10.2010 21:42

Also in Dresden gab es zu meiner Studienzeit auch dieses Problem der studentischen Verkehrsspitzen. Dies wurde durch einen Verstärkerumlauf (Einsatzwagen) gelöst. Ich geh mal davon aus, dass die HAVAG das Problem kennt und nach Lösungen sucht.

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: E-Bahnen für Studenten

#5 von Student , 17.10.2010 17:08

Also ich habe letzte Woche die Havag deswegen angeschrieben. Bisher habe ich noch keine Antwort erhalten, hoffe aber trotzdem, dass sich was tut.

Student  
Student
Beiträge: 602
Registriert am: 29.06.2009


RE: E-Bahnen für Studenten

#6 von MCH , 18.10.2010 10:36

Zitat von truestepper
Ich geh mal davon aus, dass die HAVAG das Problem kennt und nach Lösungen sucht.



Da bin ich mir persönlich nicht so sicher, das Problem ist ja nicht neu. An der MLU sind zwar einige Studiengänge jetzt NC-frei, die vorher beschränkt waren, das sind aber weniger die naturwissenschaftlichen, die ja zum Weinberg müssen (weil die Zahl der Wirtschaftswissenchaften-Erstsemester zu hoch ist, wurden extra das Steintor und die Händelhalle angemietet...). Die letzten Jahre war es in den Wintermonaten Richtung Heide auch nicht besser. Es wurde jedoch ein Tatra-Umlauf auf der 5 gegen MGT6-D getauscht, was in den Lastspitzen durchaus problematisch werden kann. E-Bahnen lösen das Problem meiner Meinung nach auch nicht, weil von denen, die an der Haltestelle stehen, keiner (oder nur wenige) freiwillig auf die nächste E-Bahn oder "Linienbahn" warten würde. Ich halte hier eher eine Anpassung der "Gefäßgröße" für sinnvoll (MGT-K oder Tatra statt MGT6).

MCH  
MCH
Besucher
Beiträge: 86
Registriert am: 20.11.2006


RE: E-Bahnen für Studenten

#7 von Unglücksrabe , 19.10.2010 16:08

Ich habe heute früh mal in der 5 am Rennbahnkreuz um 7.50Uhr ein Bild gemacht, um die Lage mal noch etwas zu veranschaulichen, so sieht das jeden Tag aus, heute brauchten aber nur weniger am Rennbahnkreuz auf die nächste Bahn warten.
PS: Bild ist leider während der Fahrt etwas verwackelt.

Unglücksrabe  
Unglücksrabe
Beiträge: 140
Registriert am: 19.11.2009


RE: E-Bahnen für Studenten

#8 von Sven Götze , 24.10.2010 02:09

Hast du dir vorab wenigstens eine Fotogenehmigung geholt? Laut Beförderungsbestimmungen ist es verboten, Fotos in der Straßenbahn...

Aber zum Thema: jüngsten Pressemeldungen zufolge hat die Stadt Halle der HAVAG den Geldhahn um 6 Mio € abgedreht - eine Summe, deren Ausmaße wir uns sicher nicht ausmalen können. Allerdings klingt dies und die Subventionierungskürzung bei der Schülerbeförderung nicht danach, dass die Havag in irgendeiner Form ihr Angebot ausweiten kann. Eher dürfte hier mit dem Gegenteil zu rechnen sein.

Auch wenn ein Semesterticket n Menge Geld kostet ist es schließlich immer noch wesentlich günstiger als das bei Rentnern beliebte 9-Uhr-Ticket. Wer häufiger fährt, steht außer Frage.

Somit wäre es denke ich Wunschdenken, auf eine speziell für diese sicher bekannte Problematik auf eine regelmäßige Angebotserweiterung zu hoffen.

Sven Götze  
Sven Götze
Beiträge: 356
Registriert am: 05.10.2006


RE: E-Bahnen für Studenten

#9 von Saalekreiser , 24.10.2010 12:26

Zitat von zwerg
Hast du dir vorab wenigstens eine Fotogenehmigung geholt? Laut Beförderungsbestimmungen ist es verboten, Fotos in der Straßenbahn...



Welcher Paragraph soll denn das bitteschön sein??
Hier der Link zu den Beförderungsbestimmungen: http://mdv.de/img/bestellbar/pdf/TBBB.pdf

Saalekreiser  
Saalekreiser
Beiträge: 951
Registriert am: 21.04.2008


RE: E-Bahnen für Studenten

#10 von Unglücksrabe , 03.11.2010 16:40

Ich habe heute eine Antwort auf meine Email an die HAVAG erhalten. Darin wird geschrieben, dass es aufgrund der Streichung von Zuschüssen der Stadt zu weiteren Angebotsreduzierungen kommen wird und daher keine Erweiterungen möglich sein werden! Weiter heißt es, dass man mit der Stadt die Problematik diskutieren wird und versuchen wird die Situation zu entspannen.
Insofern kann man vielleicht doch mit einer Verbesserung mit einem neuen Fahrplan rechnen, auch wenn ansonsten gekürzt wird. Desweiteren stellt sich natürlich die Frage, wie die Sparmaßnahmen aussehen könnten? Siehe Thema: Einstellung Linie 4.

Unglücksrabe  
Unglücksrabe
Beiträge: 140
Registriert am: 19.11.2009


RE: E-Bahnen für Studenten

#11 von Michael , 14.12.2010 16:06

Der Studentenrat der Martin-Luther-Universität hat das Problem der überfüllten Straßenbahnen mit der HAVAG erörtert. Bis spätestens Ende Januar 2011 soll wohl ein überarbeiteter Fahrplan der betroffenen Linien getestet werden.

Mehr Informationen gibt es hier.

Michael  
Michael
Beiträge: 656
Registriert am: 26.06.2006


RE: E-Bahnen für Studenten

#12 von Unglücksrabe , 14.12.2010 19:15

Das hört sich sehr vielversprechend an, wer hätte damit, trotz Einsparungen, gerechnet? Deswegen ein kleines Kompliment an die Havag, wenn die Umsetztung auch gut gelungen ist, gibts ein großes Kompliment!

Unglücksrabe  
Unglücksrabe
Beiträge: 140
Registriert am: 19.11.2009


RE: E-Bahnen für Studenten

#13 von Michael , 11.01.2011 15:18

Von einer Anpassung des Straßenbahnfahrplans ist nun keine Rede mehr. Dafür soll ein Busshuttle eingerichtet werden, der vom Rennbahnkreuz zum Straßburger Weg und zum Löwengebäude am Universitätsplatz fahren soll. Genaueres steht hier.

Michael  
Michael
Beiträge: 656
Registriert am: 26.06.2006


RE: E-Bahnen für Studenten

#14 von Hallwood , 11.01.2011 22:41

Ich bin heute so gegen 17:30 bei einer "E- Heide" mitgefahren die laut ?anzeige*? aus Bad Dürrenberg kahm...

Kann das was damit zu tun haben??

* Weiß nicht wie diese Tafeln in den Gelenkteilen heißen die den Weg anzeigen.

 
Hallwood
Besucher
Beiträge: 29
Registriert am: 01.04.2010


RE: E-Bahnen für Studenten

#15 von Student , 11.01.2011 22:50

Das war vermutlich nur eine 5 die verkürzt wurde. Manchmal steht dann auch E da, hängt glaub ich vom Fahrer ab. Das mit dem Bus ist zwar besser als nichts, aber ob das ausreicht wird sich zeigen. Für die Testphase ist aber ein ungünstiger Zeitrahmen ausgesucht worden. Die Testphase soll Ende Januar beginnen, ab 7. Februar sind Semesterferien bis zum 4. April. Logisch, dass da weniger Studenten unterwegs sein werden. Mal sehen, wie sich das dann entwickeln wird.

P.S. ich glaube die Anzeigen werden Netzspinne genannt oder im Beamtendeutsch Linienverlaufsanzeige

Student  
Student
Beiträge: 602
Registriert am: 29.06.2009


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de