BL 34/36

#1 von FTB , 13.08.2010 10:05

Seit Beginn der Sommerferien fahren die BL 34 und 36 im nordöstlichen Streckenteil oft mit Verfrühungen, im Maximum bis 5 Min. erlebt. In den Ferien verständlich, da fallen die Schüler weg. Leider passiert das auch nach den Ferien noch. Ich denke mir, dass das mit weiter zurückgegangenen Schülerzahlen im Bereich Neustadt zusammenhängt und unter den gegebenen Bedingungen auf beiden Buslinien ausreichend "Luft" im Fahrplan ist.
Es wäre schön, könnte der Fahrplan dahingehend berichtigt werden.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.828
Registriert am: 21.07.2006


RE: BL 34/36

#2 von FrankB , 15.08.2010 10:36

Nicht der Fahrplan ist zu berichtigen, sondern die Fahrer sind anzuhalten, diesen einzuhalten, also z.B an Umsteigestellen zu warten.

Das war mal eine zeitlang Sonntags gut am Gimmritzer Damm zu beobachten. Da wurde gerne mal mit dem Bus in Sichtweite der Tram 5 vor der Zeit abgefahren.
Hat sich aber jetzt geregelt - es wird korrekt auf die 5 gewartet.


Gruß

FrankB  
FrankB
Besucher
Beiträge: 76
Registriert am: 06.07.2008


RE: BL 34/36

#3 von FTB , 15.08.2010 14:20

Das eine schließt das andere nicht aus. Kann mir aber vorstellen, dass längere Wartezeiten an den Haltestellen (so sie nicht dem Umsteigen dienen) von den Fahrgästen auch nicht besonders toll gefunden werden.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.828
Registriert am: 21.07.2006


RE: BL 34/36

#4 von truestepper , 15.08.2010 22:26

Zitat von FTB
Seit Beginn der Sommerferien fahren die BL 34 und 36 im nordöstlichen Streckenteil oft mit Verfrühungen, im Maximum bis 5 Min. erlebt. In den Ferien verständlich, da fallen die Schüler weg. Leider passiert das auch nach den Ferien noch. Ich denke mir, dass das mit weiter zurückgegangenen Schülerzahlen im Bereich Neustadt zusammenhängt und unter den gegebenen Bedingungen auf beiden Buslinien ausreichend "Luft" im Fahrplan ist.
Es wäre schön, könnte der Fahrplan dahingehend berichtigt werden.
FTB



Aber eine Verfrühung von 5 Minuten hat eher weniger mit dem schrittweisen Rückgang von Schülerzahlen zutun.

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: BL 34/36

#5 von FTB , 18.08.2010 09:15

Zitat von truestepper
Aber eine Verfrühung von 5 Minuten hat eher weniger mit dem schrittweisen Rückgang von Schülerzahlen zutun.


Doch. Eigentlich schon.
Wenn bei einer Linie mit starkem Schülerverkehr auf den Schülerrückgang nicht reagiert und damit das Fahrgastaufkommen zurückgeht, dann schon. Die Haltestellenaufenthaltszeiten verringern sich. Damit wir Nettofahrzeit eingespart.
Folgen hatte ich heute früh wieder gespürt.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.828
Registriert am: 21.07.2006


RE: BL 34/36

#6 von FrankB , 18.08.2010 19:51

Zitat von FTB
Das eine schließt das andere nicht aus. Kann mir aber vorstellen, dass längere Wartezeiten an den Haltestellen (so sie nicht dem Umsteigen dienen) von den Fahrgästen auch nicht besonders toll gefunden werden.
FTB



Das läßt sich ja wohl vor Ort im direkten Gespräch mit Hinweis auf den Fahrplan regeln. Setzt natürlich voraus, daß dem Fahrer bewußt ist, daß er ein Dienstleister ist und fähig und willens ist, dies auch so zu kommunizieren!


Gruß

FrankB  
FrankB
Besucher
Beiträge: 76
Registriert am: 06.07.2008


RE: BL 34/36

#7 von truestepper , 18.08.2010 22:28

Zitat von FTB

Zitat von truestepper
Aber eine Verfrühung von 5 Minuten hat eher weniger mit dem schrittweisen Rückgang von Schülerzahlen zutun.


Doch. Eigentlich schon.
Wenn bei einer Linie mit starkem Schülerverkehr auf den Schülerrückgang nicht reagiert und damit das Fahrgastaufkommen zurückgeht, dann schon. Die Haltestellenaufenthaltszeiten verringern sich. Damit wir Nettofahrzeit eingespart.
Folgen hatte ich heute früh wieder gespürt.
FTB




Oh Frank. Schülerzahlen auf einer Linie brechen doch nicht von einem auf das nächste Jahr ein (sofern nicht eine Schule geschlossen wurde). Dies ist ein mehrjähriger Prozess. Ich glaube, dass man bei der HAVAG schon schlau genug gewesen wäre, die planmäßigen Beförderungszeiten schrittweise anzupassen.

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: BL 34/36

#8 von Harald H. , 18.08.2010 22:59

Meiner Meinung nach ergeben sich diverse Verfrühungen (oder Verspätungen) aber auch nur einfach durch die Ampelschaltungen an den Kreuzungen. Das gilt aber nicht nur für die Bl.34 / 36, sondern auch für die anderen Bus- und Straßenbahnlinien. Es kommen z.B. bestimmt schon einige Minuten zusammen, wenn ich mit der Straßenbahn von der Eselmühle bis zum Rennbahnkreuz jede Grünphase erwische oder im umgekehrten Fall eben jede Rotphase "mitnehme". Und ich persönlich habe noch nie erlebt, daß ein Fahrer ,egal ob Bus oder Straßenbahn, eine "Grünphase" absichtlich sausen läßt, weil er vor Plan ist.
Schwierig ist es allerdings auch, dann eine entsprechende Haltestelle zu finden, wo die verfrühte Zeit abgewartet werden kann, ohne den nachfolgenden Verkehr zu behindern.
Also im Ganzen eine nicht ganz einfache Problematik, wie ich meine.

Gruß Harald.

Harald H.  
Harald H.
Beiträge: 109
Registriert am: 07.04.2010


RE: BL 34/36

#9 von FTB , 21.11.2010 14:51

Spannend wird, wie BL34/36 ab Fahrplanwechsel im (vsl.) April aussehen wird. Handlungsbedarf besteht. Die Auslastung der beiden BL ist sehr ungleichgewichtig auf den einzelnen Streckenteilen. Insoweit ist nachvollziehbar, dass die Stadt hier Handlungsbedarf sieht.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.828
Registriert am: 21.07.2006


RE: BL 34/36

#10 von FTB , 27.08.2011 10:39

Wie jedes Jahr zum Latri... Laternenfest fahren die Linien 34 und 36 mit Gelenkbussen.
Heute vormittag im Einsatz gesehen:
307, 309, 310, 312, 321 und 325
Das obere Bild von der 310 entstand an der Hst. Linlienstraße, die beiden unteren in Zscherben.
Fotos: Frank-Torsten Böger

FTB  
FTB
Beiträge: 4.828
Registriert am: 21.07.2006


RE: BL 34/36

#11 von FTB , 01.09.2011 14:17

Es ist mal wieder Marathon angesagt. Am Sonntag, 4.September fährt BL 36 wie die Linie 34 über Zollrain und Magistrale.
Nix wie 2010, wo man die alte K-330 an der Kaufhalle "Rekord" (heute Penny) mal nachstellen konnte.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.828
Registriert am: 21.07.2006


RE: BL 34/36

#12 von FTB , 29.10.2011 09:41

Es jedem recht zu machen...
Seit ein paar Monaten fährt der Baby-Express immer zu spät. Was viel zu oft den Anschluss am Gimritzer Damm verhagelt.
Betrifft vor allem BL 36 (sicher weil die Strecke durch Neustadt stark verampelt ist), gelegentlich ist aber auch BL 34 davon betroffen.
Achso: Warum Baby-Express? Weil man sich drauf verlassen kann, dass auf der Route durch Neustadt mindstens 2, manchmal 3 Kinderwagen im Bus sind
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.828
Registriert am: 21.07.2006


RE: BL 34/36

#13 von solala , 07.11.2011 20:07

Zitat von FTB
Es jedem recht zu machen...
Seit ein paar Monaten fährt der Baby-Express immer zu spät. Was viel zu oft den Anschluss am Gimritzer Damm verhagelt.
Betrifft vor allem BL 36 (sicher weil die Strecke durch Neustadt stark verampelt ist), gelegentlich ist aber auch BL 34 davon betroffen.
FTB



Vermutlich hat auch die langwierige Baustelle am Zollrain mit den Verspätungen der 34/36 zu tun. Oft sind lange Autoschlangen, vor allen Dingen in Richtung Magistrale, zu beobachten.

solala  
solala
Beiträge: 68
Registriert am: 24.10.2007


RE: BL 34/36

#14 von FTB , 16.02.2012 17:12

Heute war OBS 89 auf BL 34/36 eingesetzt. Die 89 fällt durch das ausgeleuchtete Quadrat in der Fahrzielanzeige auf.
Hier an der Est. Heide.
Foto: Frank-Torsten Böger

FTB  
FTB
Beiträge: 4.828
Registriert am: 21.07.2006


RE: BL 34/36

#15 von FTB , 07.03.2012 13:33

Die Umsteigesituation an der Endstelle Heide, die ja mit dem Umbau der Schleife Heide verbessert werden sollte, ist leider grottenschlecht. Die Busse die aus der Straße am Heiderand kommen müssen am Hubertusplatz erst eine Ampel überwinden, dann in die Heideallee einfahren, dort wieder eine Ampel um dann eine Rechtsdrehung um 180° zu machen, um dann endlich die Ausstiegshaltestelle zu erreichen. Im ungünstigen Fall kann das bis zu 3 Minuten extra dauern und die Anschlussbahn ist weg.
Ich könnte mir zwei Möglichkeiten vorstellen, dass Dilemma zu beheben.
(1) Reaktivierung der ehemaligen Einstiegshaltestelle der BL 22. Nachteil ist ein verlängerter Umsteigeweg für die Fahrgäste.
oder (2) _vor_ der Schleife rechts abbiegen, die Straße Hubertusplatz durch und dann zwei mal links in die Ausstiegshaltestelle. Man würde sich zwei Ampeln sparen. Voraussetzung wäre, dass die Fahrtrichtung der Einbahnstraße gedreht wird.
So weit mal ein paar Gedanken.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.828
Registriert am: 21.07.2006


   

Neue Busse für Halle
Koßmann

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de