RE: SL 9 überlastet?

#31 von Fricki , 02.11.2009 16:55

Jetzt bräuchte man ein Unternehmen, was der HAVAG Druck macht, sich als GmbH gründetund einen eigenen Verkehr aufbaut...

Aber wer hat schon das Geld? Also Gedanken wieder verwerfen...

Wenn die HAVAG GmbH also Gesellschaft mit beschränkter Haftung, ist dann z.B. der Schadensersatzanspruch bei Unfällen geringer (wenn von HAVAG ausgelöster Unfall)? Eigentlich schon, oder????

Fricki  
Fricki
Beiträge: 202
Registriert am: 17.01.2009


RE: SL 9 überlastet?

#32 von Saalekreiser , 03.11.2009 19:01

Mit den Schadensansprüchen hat das gar nichts zu tun.
Es geht dabei nur um den Schaden von den einzelnen Gesellschaftern, dass deren Haftung beschränkt ist - also nur mit Geschäftsanteilen haften.

Saalekreiser  
Saalekreiser
Beiträge: 951
Registriert am: 21.04.2008


RE: SL 9 überlastet?

#33 von truestepper , 03.11.2009 22:40

Zitat von Michael

Zitat von truestepper
Was hat das mit der Rechtsform des Unternehmens zutun? Teile Dein Wissen bitte mit uns!


Schau mal hier.

Zitat
Einer der Gründe dürfte die eingeschränkte Einflussnahme des Gesellschafters Stadt auf die Geschäftsleitung sein. Daneben soll damit die HAVAG auf die Ausschreibung der Buslinienbündel 2012 und des Straßenbahnnetzes 2015. Dann nämlich wäre theoretisch auch eine Direktvergabe an das Verkehrsunternehmen möglich – aber nur, wenn die Aktiengesellschaft bis dahin in eine GmbH umgewandelt ist. Die ab 2009 geltende EU-Verordnung lässt eine Vergabe an eine AG nicht zu.




Danke Micha. Der Ausschluss einer AG war mir nicht bekannt.

@ george 007: Hab mir nochmal deine Rechnung mit den Fahrzeugen oben angeschaut. In der Regel rechnet man mit 10 bis 15 Prozent Reserve. Darin sind alle Fahrzeuge enthalten, die in der Lastspitze nicht verkehren. Egal aus welchem Grund. Die Höhe der festzulegenden Prozentzahl ist natürlich etwas schwieriger, wenn der Fahrzeugeinsatz nicht homogen ist, man also verschiedene Längen oder Typen besitzt, was bei der HAVAG der Fall ist. Ich komme selbst bei einer knapp angesetzten Rechnung mit nur 10 Prozent Reserve auf 68 Umläufe (wenn man die MGTK immer in Doppeltraktion betrachtet), was also Deine These, sofern Deine für die einzelnen Linien angegeben Umlaufzahlen stimmen, bestätigt. (Die Zahlen hinter den einzelnen Linien waren doch Umläufe und nicht Fahrzeuge, oder?)

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: SL 9 überlastet?

#34 von Fricki , 04.11.2009 07:08

Hab mir grad noch mal meine Rechnung angeschaut. Entschuldigt bitte, da ist wohl einiges durcheinander gekommen.
Entschuldigt vielmals!

Fricki  
Fricki
Beiträge: 202
Registriert am: 17.01.2009


RE: SL 9 überlastet?

#35 von G-e-o-r-g-V , 04.11.2009 09:30

Zitat von truestepper

@ george 007: Hab mir nochmal deine Rechnung mit den Fahrzeugen oben angeschaut. In der Regel rechnet man mit 10 bis 15 Prozent Reserve. Darin sind alle Fahrzeuge enthalten, die in der Lastspitze nicht verkehren. Egal aus welchem Grund. Die Höhe der festzulegenden Prozentzahl ist natürlich etwas schwieriger, wenn der Fahrzeugeinsatz nicht homogen ist, man also verschiedene Längen oder Typen besitzt, was bei der HAVAG der Fall ist. Ich komme selbst bei einer knapp angesetzten Rechnung mit nur 10 Prozent Reserve auf 68 Umläufe (wenn man die MGTK immer in Doppeltraktion betrachtet), was also Deine These, sofern Deine für die einzelnen Linien angegeben Umlaufzahlen stimmen, bestätigt. (Die Zahlen hinter den einzelnen Linien waren doch Umläufe und nicht Fahrzeuge, oder?)


Ja, das sind die aktuellen Kurszahlen, aktuell sind ja auch noch 5 weitere MGT6D aufgrund eines Werkstattaufenthaltes außer Gefecht(611,653,657,658,660), das muss man ja auch bedenken. Dann haben die Chopper im Winter hohe Ausfallquoten(nach Beobachtungen vor 1 Jahr bis zu ca. 50%) und müssen durch MGT-K und auch tw. durch MGT6D(öfters auf L1 beobachtet) ersetzt werden. Deshalb habe ich einfach mal mit 8 Wagen Reserve gerechnet. Aber auch 500/501 müssen öfters mal getauscht werden.
Hier nochmal eine Aufstellung der Verteilung auf die Fahrzeugtypen
MGT6D: Linienverkehr 49 Wagen, Hauptwerkstatt(Btf. Freiimfelder Str.) 4-5 Wagen, öfters weitere Werkstattbesuche(Btf. Rosengarten). Ergibt etwa 5 MGT6D Reserve.
MGT-K: Linienverkehr 11 Kurse als Doppeltraktion, 1-2 Einheiten Werkstattaufenthalte. Ergibt 2-3 Einheiten Reserve
T4D-C/B4D-C-TGZ: Linienverkehr 10 Kurse als Großzug, aktueller Bestand im Einsatz: 12 Großzüge + 2 Reservetraktionen im Btf. Rosengarten. Das heißt mit eingerechneten Werkstattaufenthalten, z.B. Hauptuntersuchung ,eine Reserve in der Freiimfelder Straße gleich 0, da die Reserveeinheiten nur im Winter auf MGT6-Kursen von BB Rosengarten aus fahren.

G-e-o-r-g-V  
G-e-o-r-g-V
Beiträge: 1.836
Registriert am: 19.01.2008


RE: SL 9 überlastet?

#36 von truestepper , 04.11.2009 21:14

Aber wie gesagt,
wenn Du Dich zum Beispiel an einer Ausschreibung beteiligst, also Deinen Verkehr neu aufbaust, dann zählt alles zur Reserve, egal, ob das Fahrzeug nur rumsteht, gerade eine neue Werbung bekommt, zur HU ist oder sonst wie repariert werden muss. Und hier rechnet man mit 10 bis 15 Prozent Reserve auf die Umläufe oder Fahrzeuge, welche in der Lastspitze unterwegs sind. Und deswegen reicht der aktuelle Bestand an Niederflurfahrzeugen noch nicht aus, den gesamten notwendigen Wagenpark zu decken. Aber das weiss man bei der HAVAG auch selbst.

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: SL 9 überlastet?

#37 von G-e-o-r-g-V , 05.11.2009 12:26

Stimmt, sonst würden wohl keine Tatras mehr fahren.

G-e-o-r-g-V  
G-e-o-r-g-V
Beiträge: 1.836
Registriert am: 19.01.2008


RE: SL 9 überlastet?

#38 von marcel , 05.11.2009 22:57

Eine weiter Option wäre m.M.n. auch der zeitweilige Einsatz von MGT-6D Doppeltraktionen, sofern die Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Zumindets kann man so ohne zusätzliches Fahrpersonal mehr Menschen bewegen. Nur muss der Fahrer da ein bisschen auf die Fahrweise achten um die Strecke nicht zu überlasten.

marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: SL 9 überlastet?

#39 von kurzer , 06.11.2009 01:21

Guten Morgen,

Ja das könnte man machen aber wie soll das dann aussen wenn eine Doppeltraktion aus MGT6-D am Hauptbahnhof steht die Haltestellen unter den Brücken sind die denn führ 60 Meter ausgelegt?

LG

kurzer  
kurzer
Besucher
Beiträge: 142
Registriert am: 21.07.2006


RE: SL 9 überlastet?

#40 von Fricki , 06.11.2009 06:19

Ichmeine, dass alle "Neubauten" seit Umbau Franckeplatz nur noch auf 45 Meter Länge bedacht sind. Auf dem Marktplatz ist es 100%ig so.

Fricki  
Fricki
Beiträge: 202
Registriert am: 17.01.2009


RE: SL 9 überlastet?

#41 von Michael , 06.11.2009 10:18

Zitat von Fricki
Ichmeine, dass alle "Neubauten" seit Umbau Franckeplatz nur noch auf 45 Meter Länge bedacht sind. Auf dem Marktplatz ist es 100%ig so.


Und am Riebeckplatz und am Hauptbahnhof ist es nicht anders.

Michael  
Michael
Beiträge: 656
Registriert am: 26.06.2006


RE: SL 9 überlastet?

#42 von G-e-o-r-g-V , 06.11.2009 10:31

Hauptbahnhof/u.d.Br. kann ein MGT6D-Doppel aufnehmen, das wars aber auch. Markt/Talamtstraße hat aus Richtung Hallmarkt kommend nur einen ca. 20 Meter langen Bahnsteig

G-e-o-r-g-V  
G-e-o-r-g-V
Beiträge: 1.836
Registriert am: 19.01.2008


RE: SL 9 überlastet?

#43 von Michael , 06.11.2009 12:10

Zitat von george 007
Markt/Talamtstraße hat aus Richtung Hallmarkt kommend nur einen ca. 20 Meter langen Bahnsteig


Wobei man dort wenigstens noch auf den Fußweg aussteigen kann. Am Riebeckplatz aus Richtung Leipziger Turm müsste man gegebenenfalls direkt ins Gleisbett aussteigen. MGT6D-Traktionen kommen also definitiv nicht in Frage, um etwaige Kapazitätsprobleme auf der 9 zu lösen.

Michael  
Michael
Beiträge: 656
Registriert am: 26.06.2006


RE: SL 9 überlastet?

#44 von marcel , 07.11.2009 16:17

Am Riebeckplatz wäre es doch dasselbe, dort müsste eben nur weiter vorn gehalten werden, dass eben niemand hinten im Gras aussteigen muss.

marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: SL 9 überlastet?

#45 von Michael , 07.11.2009 20:17

Zitat von marcel
Am Riebeckplatz wäre es doch dasselbe, dort müsste eben nur weiter vorn gehalten werden, dass eben niemand hinten im Gras aussteigen muss.


Würde der vordere Zugteil dann nicht schon auf den Weichen zum Stehen kommen? Das ist erstens offensichtlich ungünstig, und zweitens glaube ich, dass dies ganz und gar unzulässig ist, jedenfalls im Regelbetrieb.

Michael  
Michael
Beiträge: 656
Registriert am: 26.06.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de