Tram bis Dölau?

#1 von taquetz , 16.01.2009 21:50

Im Halle-Forum steht das Thema, das die S-Bahn-Trasse evtl. ab Zscherbener Str. bis nach Dölau als Straßenbahntrasse genutzt/umgebaut werden könnte.
Wer weiß da was genaueres, bzw. wäre es machbar?

taquetz  
taquetz
Besucher
Beiträge: 79
Registriert am: 12.02.2007


RE: Tram bis Dölau?

#2 von Marko , 17.01.2009 00:27

machbar ist so ziemlich alles. Die Frage ist nur, ob die Strecke ausreichend Potenzial hat, wieviel der Umbaubau der Trasse kostet (und wo das Geld herkäme) und wie das mit den bestehenden Bahnanlagen der großen Bahn inkompatibel ist.
Frage beantwortet ?

Marko  
Marko
Beiträge: 129
Registriert am: 30.07.2006


RE: Tram bis Dölau?

#3 von Hajo , 17.01.2009 06:41

Zu spät für die Tram nach Dölau, denn bereits seit September 2008 erhielten die "Freunde der HHE e.V." die Betriebsgenehmigung für die Strecke vom Bhf.Nietleben bis nach Hettstedt bis zum Jahre 2058.

Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: Tram bis Dölau?

#4 von Sascha Claus , 17.01.2009 14:22

Tagchen,

Zitat von taquetz
Im Halle-Forum steht das Thema, das die S-Bahn-Trasse evtl. ab Zscherbener Str. bis nach Dölau als Straßenbahntrasse genutzt/umgebaut werden könnte.


dazu müsste die S-Bahn mitten in der Pampa (= einen HP vor Neustadt) verenden und eine Straßenbahnstrecke auf der Zscherbener Straße gebaut werden, um am gleichnamigen Hp auf die (dann ex-)S-Bahn-Strecke zu wechseln.

Endet die S-Bahn in Neustadt und wechselt die Straßenbahn dort auf deren Strecke nach Nietleben/Dölau, wird ein Schuh draus, denn dann kann zwischen S-Bahn und Straßenbahn auf der Magistrale umgestiegen werden. Dann hätte man allerdings ben Regionalbushof statt in Nietleben in Haneu anlegen sollen. (FTB, dein Einsatz!)

Ein Umbau zur Straßenbahn würde eine S-Bahn dort unmöglich machen, wenn man keine teuren Zweisystemwagen beschafft. Dann kann man aber nicht den gesamten Fuhrpark freizügig dort einsetzen.

Zitat von Hajo
Zu spät für die Tram nach Dölau, denn bereits seit September 2008 erhielten die "Freunde der HHE e.V." die Betriebsgenehmigung für die Strecke vom Bhf.Nietleben bis nach Hettstedt bis zum Jahre 2058.


Und? Verträge kann man im beiderseitigen Einvernehmen ändern und Genehmigungen zurück geben, also würde man sich sicher irgendwie einigen können, wenn es denn soweit käme.

 
Sascha Claus
Besucher
Beiträge: 67
Registriert am: 23.07.2006


RE: Tram bis Dölau?

#5 von crazy1 ( gelöscht ) , 20.01.2009 11:29

Ich denke schon, dass sich eine Verlängerung der Straßenbahn bis Dölau lohnen würde. Man könnte sie sogar noch weiter Richtung Lieskau verlängern, da dort an der alten Bahntrasse auch ein neues Wohngebiet entstanden ist. In Dölau oder Lieskau könnte man dann wie in Kröllwitz große P&R Parkplätze anlegen.

Wenn sogar eine Trassenfreihaltung für eine Straßenbahn nach Bruckdorf vorgenommen wurde, warum soll sich dann nicht auch eine Straßenbahn nach Dölau lohnen? Ich denke sogar, dass die Straßenbahn nach Dölau mehr Fahrgastpotenzial hat, als die nach Bruckdorf.

crazy1

RE: Tram bis Dölau?

#6 von Hajo , 20.01.2009 14:59

.. und ich frage mich, wer für solche Varianten-Untersuchungen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen zur Optimierung des städtischen Nahverkehrs verantwortlich ist??
Wo bleibt die Überarbeitung des "verkehrspolitischen Leitbildes" und die Fortschreibung des "Flächennutzungsplanes der Stadt Halle"???

Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: Tram bis Dölau?

#7 von strassenbahnsonderfahrten , 21.01.2009 12:21

In der aktuellen Wirtschaftslage und dem Haushalt der Stadt Halle, glaube ich nicht, das es in absehbarer Zeit auf der ehemaligen Strecke nach Dölau zu irgend einer Änderung kommt.

strassenbahnsonderfahrten  
strassenbahnsonderfahrten
Besucher
Beiträge: 216
Registriert am: 18.11.2006


RE: Tram bis Dölau?

#8 von Hajo , 21.01.2009 13:51

Straßenbahnsonderfahrten,
aber die "Freunde der Halle-Hettstedter Eisenbahn" haben doch die zugewucherten S-Bahngleise im Sommer schon fleißig freigelegt und der Fuhrpark für Halles erste private Bahn steht schon im Depot. In Ammendorf sollen schon mehrere historische Waggons flottgemacht worden sein. Statt der Doppelstock-Züge sollen überwiegend Fahrzeuge aus der halleschen Traditionsfirma "Gottfried Lindner" zum Einsatz kommen.
Zunächst ist geplant, einen Pendelverkehr zwischen Nietleben und Dölau an den Wochenenden und Feiertagen aufzunehmen, denn schon früher waren das die Stoßzeiten des überwiegend von Ausflüglern und Besuchern des Dölauer-Krankenhauses genutzten "Stadtwald-Express".

Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: Tram bis Dölau?

#9 von strassenbahnsonderfahrten , 21.01.2009 22:53

Das wäre schön, wenn das klappt und wieder Züge fahren.

Halles erste Privat Bahn ist es nicht, im Hafen Trotha ist LTH und auch LTH ist nicht die erste private Eisenbahn in Halle.

strassenbahnsonderfahrten  
strassenbahnsonderfahrten
Besucher
Beiträge: 216
Registriert am: 18.11.2006


RE: Tram bis Dölau?

#10 von Hajo , 22.01.2009 02:03

Wieviel Meter Gleis hat denn LTH?

Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: Tram bis Dölau?

#11 von firechefman01 , 22.01.2009 18:16

Vom Bf.Halle-Trotha bis in die hafenanlage; aber frage nicht nach den (kilo)Metern, jedenfalls nicht viel

firechefman01  
firechefman01
Besucher
Beiträge: 324
Registriert am: 08.10.2006


RE: Tram bis Dölau?

#12 von Hajo , 25.01.2009 14:14

Wenn ich in meinem Beitrag vom 21.01.2009, 13:51 Uhr zur S-Bahn-Trasse Bhf.Nietleben-Bhf.Dölau von einer Privatbahn schrieb, so sieht dies nach einer Info-Veranstaltung am 23.01.2009 ganz anders aus. Sie ist immer noch öffentlich und da der
Eigentümer immer noch die DB ist und da die Strecke nicht entwidmet ist, wäre die DB im Grunde genommen immer noch für deren Erhaltung und Unterhaltung verantwortlich. Damit kann man die Finanzierung bis zur Wiederinbetriebnahme in einem möglichen pachtvertraglichen Verhältnis mit der DRE in einem ganz anderen Gesichtspunkt betrachten.
MfG

Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: Tram bis Dölau?

#13 von AndreasMartin , 25.01.2009 21:41

Zitat von Hajo
Zu spät für die Tram nach Dölau, denn bereits seit September 2008 erhielten die "Freunde der HHE e.V." die Betriebsgenehmigung für die Strecke vom Bhf.Nietleben bis nach Hettstedt bis zum Jahre 2058.



Nur komisch das die Gleise größtenteils abgebaut sind, wer will da noch fahren oder rechte darauf verkaufen?

AndreasMartin  
AndreasMartin
Besucher
Beiträge: 102
Registriert am: 10.08.2007


RE: Tram bis Dölau?

#14 von Hajo , 26.01.2009 02:45

AndreasMartin,
Wo sind denn auf der nur außer Dienst gestellten S-Bahnstrecke Gleise abgebaut worden, denn um diesen Abschnitt geht es doch zuerst?
Übrigens den Fahrdraht hat die DB selbst abgebaut und die Streckenteile hinter Lieskau, wo die Gleise durch Diebstahl entwendet worden sind, sollen später durch Schienenersatzverkehr überbrückt bzw. durch Gleismaterial aus Anschlußbahnrückbau ersetzt und wieder geschlossen werden, so wurde jedenfalls berichtet.
MfG

Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: Tram bis Dölau?

#15 von strassenbahnsonderfahrten , 27.01.2009 09:15

Zitat von firechefman01
Vom Bf.Halle-Trotha bis in die hafenanlage; aber frage nicht nach den (kilo)Metern, jedenfalls nicht viel



Die LTH ist meines Wissen nach nur ein EVU und kein EIU. Die Gleise gehören den Stadtwerken Halle, bzw. dem Tochterunternehmen Hafen Halle. Im Hafen befindet sich auch das Container Terminal Halle.

strassenbahnsonderfahrten  
strassenbahnsonderfahrten
Besucher
Beiträge: 216
Registriert am: 18.11.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de