RE: T4D-C mit Matrix?

#31 von Sven Götze , 01.02.2008 14:57

So sehe ich das allerdings auch. Was so ein paar wilde Gedanken für Meinungen loseisen, ist wie immer interessant
Man sollte eins bedenken: Gibt es die angesprochenen Fördermittel 2013 nicht, brauchen wir unsere Chopper. Wie sieht es denn mit der HU-Frist aus? Dann mag vllt. jetzt der ein oder andere sagen, gerade darum mache diese Ausrüstung Sinn. Doch an dieser Stelle mal eine Frage an die Techniker: Schon beim MGT6 ist die Matrix an den Fronten zu klein / zu niedrig, wie soll diese dann in einen Chopper passen?
Außerdem wenn die HAVAG diese Fahrzeuge auf kurz oder lang bei ebay (oder wo auch immer) verkaufen will, würden die Kosten entweder sinnlos sein oder aber den Verkaufspreis in die Höhe treiben, wenn nicht gar den Wert verdoppeln
Ich denke, was kommt wird die Zeit zeigen. Frage mich nur immernoch, warum die MGTK erst mit Rollbandfilm angeliefert wurden, wenn nach 2 Jahre alles geändert wird...

Sven Götze  
Sven Götze
Beiträge: 356
Registriert am: 05.10.2006


RE: T4D-C mit Matrix?

#32 von Steve P. , 01.02.2008 15:01

@ Zwerg genau meine Meinung!
mfg Steve

Steve P.  
Steve P.
Besucher
Beiträge: 216
Registriert am: 19.10.2007


RE: T4D-C mit Matrix?

#33 von marcel , 02.02.2008 15:20

Zitat von Raik


Es wird keine Matrix in den Choppern geben, so können die Rollfilmfans weiterhin ihre Aufnahmen machen, denkbar ist jedoch, dass sie MGTK- Rollbandanlagen erhalten, die zwar wie Sören Jandt schon schrieb, genauso fehlerbehaftet sind ( ich weiß nicht, wo Marcel seine "Informationen" bezieht oder arbeitet er für den Hersteller ;o)?) aber trotzdem zuverlässiger als die alten funktionieren.



Meine Informationen bezog ich lediglich aus meinen Beobachtungen, bei den MGT-6D gibt es doch kaum ein Fz. an dem nicht irgendein Zielfilm hing.
Bei den MGT-K war das eher selten zu beobachten.

Zitat von Michael

Spätestens wenn die Umbauarbeiten in Steinweg und Delitzscher Straße inkraft treten, wird auch der letzte Kritiker die Vorzüge der Matrix-Anzeigen verstehen.



Wenn die Beschilderung genauso bleibt, wie bisher, brauche ich keine Matrixanzeigen. Da kann ich auch eine 7 nach "Trotha" , "Steintor" oder sonstwohin beschildern. Die Vorzüge sind einzig und alleine die möglichen Zusatzinfos, die man da darstellen könnte.

marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: T4D-C mit Matrix?

#34 von Michael , 04.02.2008 10:10

Es geht ja nicht nur um die darstellbaren Ziele, sondern auch darum, wie schnell umgeschildert werden kann, wenn Linien miteinander verknüpft werden.

Michael  
Michael
Beiträge: 655
Registriert am: 26.06.2006


RE: T4D-C mit Matrix?

#35 von marcel , 04.02.2008 23:17

Ja, aber das dauert ja nun keine halbe Stunde, das zu wechseln.
Meist hatte man es dann auf die Reihe bekommen, den Wagen schon vor der Hst. umzuschildern (siehe Hbf, SL9 / 10).

Also meiner Meinung nach besteht der Mehrwert einer Matrixanzeige nur darin, wenn deren Möglichkeiten auch ausnutzt.
Neben den Kosten die für die Instanthaltung wegfallen.

marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: T4D-C mit Matrix?

#36 von G-e-o-r-g-V , 05.02.2008 08:59

Der E-Wagen Reileck 7:00 Uhr zur Elsa-Brändström-Straße braucht beim Umschildern bei Verspätung an den Seitenanzeige bis in die Hst.in der Reilstraße,da Reileck in rot geschildert wird.

G-e-o-r-g-V  
G-e-o-r-g-V
Beiträge: 1.835
Registriert am: 19.01.2008


RE: T4D-C mit Matrix?

#37 von Michael , 05.02.2008 09:23

Zitat von marcel
Ja, aber das dauert ja nun keine halbe Stunde, das zu wechseln.

Da hast du recht. Nur dummerweise vergeht eine noch viel kürzere Zeit als die für das Umspulen benötigte, bis die Bahn, die als Linie A angekommen ist, als Linie B weiterfährt. Das soll bei Linienverknüpfungen ja vorkommen, daß kein oder nur ein sehr kurzer Wartehalt vorgesehen ist (der vielleicht auch noch von einer Verspätung aufgefressen wird).

Außerdem:

Wenn es tatsächlich so ist, daß eine Matrixanzeige mittlerweile nicht mehr viel teurer ist als ein Zielfilm und die Tatras noch 5 Jahre fahren sollen, dann könnte eine Umrüstung durchaus wirtschaftlich sein. Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, daß ein Zielfilm innerhalb der nächsten 5 Jahre ersetzt werden muß?

Michael  
Michael
Beiträge: 655
Registriert am: 26.06.2006


RE: T4D-C mit Matrix?

#38 von G-e-o-r-g-V , 05.02.2008 09:55

bei Tatras kommt es immer wieder zu Störungen der Filme.Bei den MGT6D war es aber viel schlimmer.Manche sind schon schön keimig,einige Wagen bekommen bald (wenn) eine HU (1152 laut Fahrzeugliste letzte HU 5.00),villeicht wird 1152 der Erprobungsträger

G-e-o-r-g-V  
G-e-o-r-g-V
Beiträge: 1.835
Registriert am: 19.01.2008


RE: T4D-C mit Matrix?

#39 von truestepper , 05.02.2008 14:12

Zitat von george 007
Der E-Wagen Reileck 7:00 Uhr zur Elsa-Brändström-Straße braucht beim Umschildern bei Verspätung an den Seitenanzeige bis in die Hst.in der Reilstraße,da Reileck in rot geschildert wird.



Wieso fällt es mir eigentlich immer schwer, derartige Beiträge gedanklich nachvollziehen zu können?!

Der Einsatzwagen hat nur eine geringe Wendezeit in der Wendeschleife Adolfstraße, ist das richtig?

@ Sören:

Was war nun eigentlich der Grund, dass man die MGTK nochmal mit Rollfilmen ausgestattet hatte?

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: T4D-C mit Matrix?

#40 von Matthias Pietschmann , 05.02.2008 14:13

Zitat von george 007
beinige Wagen bekommen bald (wenn) eine HU (1152 laut Fahrzeugliste letzte HU 5.00),villeicht wird 1152 der Erprobungsträger



Da der Einsatz der 2E beendet ist, wird wohl 1152 auch nicht mehr fahren.
Glaube ehrlich gesagt nicht, dass der Wagen eine neue HU bekommt.
Es sind noch einige Wagen vorhanden, die ein späteres HU Datum haben.

Gruß
Matthias

Matthias Pietschmann  
Matthias Pietschmann
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


RE: T4D-C mit Matrix?

#41 von Steve P. , 05.02.2008 14:20

ich kan nur eins sagen das es ein Probewagen gab mit Matrix aber die Matrix ist schon wieder drausen .
hab aber kein Bild!
mfg Steve

Steve P.  
Steve P.
Besucher
Beiträge: 216
Registriert am: 19.10.2007


RE: T4D-C mit Matrix?

#42 von Michael , 05.02.2008 14:27

Zitat von truestepper
Was war nun eigentlich der Grund, dass man die MGTK nochmal mit Rollfilmen ausgestattet hatte?

Soweit ich weiß, waren zum Zeitpunkt der Ausschreibung der MGT-K Matrixanzeigen noch sehr teuer.

Mittlerweile sind sie deutlich preiswerter geworden und es rechnet sich, die störanfälligen Zielfilme durch Matrixanzeigen zu ersetzen.

Michael  
Michael
Beiträge: 655
Registriert am: 26.06.2006


RE: T4D-C mit Matrix?

#43 von Thomas Häusler , 05.02.2008 14:28

Zitat von truestepper
Der Einsatzwagen hat nur eine geringe Wendezeit in der Wendeschleife Adolfstraße, ist das richtig?



Ankunft lt. MDV-Fahrplan: 06:54 Uhr; Abfahrt: 06:58 Uhr

Zitat
@ Sören:

Was war nun eigentlich der Grund, dass man die MGTK nochmal mit Rollfilmen ausgestattet hatte?



Grund dürfte der zu hohe Preis ("unbezahlbar" im Vergleich zu Rollfilmen) bei der Fahrzeugbestellung gewesen sein. Die Auslieferung der Fahrzeuge war ja ab Frühjahr 2004. Demzufolge dürfte die Bestellung 2002(?) gewesen sein. Eine ziemlich große Zeitspanne mit dem entsprechenden Preisfall für die Anzeigen. Ist ja bei fast allen elektronischen Geräten so.

Thomas Häusler  
Thomas Häusler
Beiträge: 1.573
Registriert am: 15.05.2006


RE: T4D-C mit Matrix?

#44 von G-e-o-r-g-V , 05.02.2008 14:54

Die Wagen wurden bereits im November 2001 bestellt,die Lieferung verzögerte sich aber.

G-e-o-r-g-V  
G-e-o-r-g-V
Beiträge: 1.835
Registriert am: 19.01.2008


RE: T4D-C mit Matrix?

#45 von Steve P. , 05.02.2008 14:57

Bombadier hatte der HAVAG angeboten welche einzubaun währe auch Biliger gewessen und die Matrix Technik wahr zu der zeit schon weit voran. wie ich gehört hab ob mir eine das Glaubt oder nicht! ist mir egal.
mfg Steve

Steve P.  
Steve P.
Besucher
Beiträge: 216
Registriert am: 19.10.2007


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de