RE: Streit um Linie 27

#16 von Michael , 05.12.2008 09:44

Zitat von FTB
Warum soll eigentlich BL 27 ab Fahrplanwechsel am Btf. starten? Kundenunfreundlicher geht es kaum (oder will man die Kunden nur nicht an Luxus gewöhnen?).

Der Fall dürfte doch mal wieder klar sein: Man spart auf diese Art und Weise einen Kurs und/oder einen Fahrer ein.

Dass auf diese Art und Weise auch der eine oder andere Fahrgast "eingespart" werden könnte, findet in rein betriebswirtschaftlichen Überlegungen eben kaum Berücksichtigung.

Michael  
Michael
Beiträge: 657
Registriert am: 26.06.2006


RE: Streit um Linie 27

#17 von funkenkutsche , 07.12.2008 10:28

Zitat von FTB
Warum soll eigentlich BL 27 ab Fahrplanwechsel am Btf. starten? Kundenunfreundlicher geht es kaum (oder will man die Kunden nur nicht an Luxus gewöhnen?).
FTB


Wo steht eigentlich geschrieben, dass die Linie 27 ihre Endhaltestelle am Betriebshof haben soll?
Es sollte eigentlich jedem "Fan" klar sein, dass es eine Haltestelle "Freiimfelder Straße" und eine solche "Betriebshof Freiimfelder Straße" gibt. Mit ein klein wenig Nachdenken dürfte klar sein, wo die Endstelle ab 22.12.08 wirklich sein wird, so die Witterung das auch erlaubt!

funkenkutsche  
funkenkutsche
Beiträge: 935
Registriert am: 24.07.2006


RE: Streit um Linie 27

#18 von Saalekreiser , 07.12.2008 10:33

Die 27 hat ab Fahrplanwechsel folgenden Linienverlauf:
Berliner Brücke - Dautzsch - Lupienenweg - Reideburg - Käthe-Kollwitz-Straße - Büschdorf - Industriegebiet Ost - Schwerzer Straße - Freiimfelder Straße und zurück........und von der 7 besteht immer eine Umsteigemöglichkeit zur 27 und andersherum.

Saalekreiser  
Saalekreiser
Beiträge: 1.005
Registriert am: 21.04.2008


RE: Streit um Linie 27

#19 von FTB , 08.12.2008 11:50

Mir geht es auch weniger darum, ob der Umstieg am Btf. oder an der Ecke Freiimfelder ist. Sondern darum, daß überhaupt umgestiegen werden muß.
Mir ist schon klar, daß man die Reidebürger nicht wieder an den Luxus einer umsteigefreien Verbindung gewöhnen möchte, die spätestens mit der Eröffnung zum Spargelweg und damit deren möglicher Abschaffung wieder Proteste bringen würde.
Insoweit wäre ich dafür, die Büschdorfer Strecke zu Ende zu denken und den Kilometer bis Reideburg noch dranzuhängen. Von mir aus auch eingleisig.
Meine Bedenken zu eingleisigen Strecken bleiben ungeachtet davon unberührt.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 5.551
Registriert am: 21.07.2006


RE: Streit um Linie 27

#20 von FTB , 15.10.2009 17:56

Der südliche Teil der BL 27 ist zu den üblichen Berufsverkehrszeiten völlig überfüllt. Stehen im Türraum (oder wegen Überfüllung gleich gar nicht mitgenommen werden) eher die Regel als die Ausnahme und jetzt während der Ferien gleich ganz besonders. Da kommt schon Berufsverkehrsatmosphäre wie vor langer Zeit wieder auf
Die Strecke verlangt regelrecht nach einer leistungsstarken Straßenbahnverbindung (und je eher desto besser).
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 5.551
Registriert am: 21.07.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz