Transportleistungen durch HAVAG

#1 von Hajo , 11.01.2007 19:21

Ich habe in einem Verkehrforum in Halle vor geraumer Zeit gehört, dass in Dresden von den Verkehrsbetrieben (Straßenbahn) angedacht ist, Transportleistungen für Betriebe in der Stadt anzubieten.
Weiß jemand aus Dresden, wie weit es damit ist oder ob es in Halle ähnliche perspektivische Vorstellungen gibt?


Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: Transportleistungen durch HAVAG

#2 von truestepper , 11.01.2007 19:27

Welche Art von Transportleistung meinst Du? Sowas wie das zweite blaue Wunder in Dresden?


truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Transportleistungen durch HAVAG

#3 von Hajo , 11.01.2007 20:40

Ich meine regelmäßige Gütertransporte innerhalb des Liniennetzes mit speziellen Zugfahrzeugen und Anhängern, um den LKW-Transport auf den Straßen der Stadt zu entlasten..


Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: Transportleistungen durch HAVAG

#4 von Chris24 , 11.01.2007 20:45

truestepper hängt mal wieder hinterher.

Hajo meinst du sowas wie die Dresdner CarGoTram?


Chris24  
Chris24
Beiträge: 519
Registriert am: 15.05.2006


RE: Transportleistungen durch HAVAG

#5 von Thomas Häusler , 11.01.2007 20:50

Zitat von Chris24
truestepper hängt mal wieder hinterher.

Hajo meinst du sowas wie die Dresdner CarGoTram?



Wieso hängt truestepper hinterher? Hat er doch geschrieben, wenn auch nicht so deutlich wie Du!


Thomas Häusler  
Thomas Häusler
Beiträge: 1.573
Registriert am: 15.05.2006


RE: Transportleistungen durch HAVAG

#6 von Chris24 , 11.01.2007 20:53

Man das war ein Scherz.

Nur truestepper meint ich kenne mich in Dresden nicht aus.

Aber gut, sowas wie die CarGoTram würde sich in Halle bestimmt nicht lohnen.


Chris24  
Chris24
Beiträge: 519
Registriert am: 15.05.2006


RE: Transportleistungen durch HAVAG

#7 von SaaleBulls83 , 11.01.2007 20:58

Denke ich mal auch das sich das lohnen würde, ist nur wieder die Frage ob sowas in Halle auch umsetzbar ist!!!


 
SaaleBulls83
Beiträge: 323
Registriert am: 30.12.2006


RE: Transportleistungen durch HAVAG

#8 von Thomas Häusler , 11.01.2007 21:00

Zitat von Hajo
Ich meine regelmäßige Gütertransporte innerhalb des Liniennetzes mit speziellen Zugfahrzeugen und Anhängern, um den LKW-Transport auf den Straßen der Stadt zu entlasten..



Ich denke, das sich Halle dafür nicht eignet. Es fehlt ja an der nötigen Infrastruktur (Ladegleise) und den Firmen die auf diese Weise was transportieren wollen bzw. können.
Es müssten die Firmen in Gleisnähe sein und Be- und Entladeort einen Gleisanschluss haben bzw. erhalten. Da ein Umladen von LKW auf Bahn keinen Sinn machen würde, da es zusätzlicher Zeit- und Kostenaufwand wäre. Vielleicht kommt sowas wieder, wenn eine neue Erdölkrise kommt. Aber daran glaube ich nicht, das wir dann wieder Güter auf der Straßenbahn transportieren.


Thomas Häusler  
Thomas Häusler
Beiträge: 1.573
Registriert am: 15.05.2006


RE: Transportleistungen durch HAVAG

#9 von firechefman01 , 11.01.2007 21:01

@all
Auch in den Zeiten der VE Verkehrsbetriebe Hall gab es schon mal einen Versuch, eine Güterstraßenbahn zu starten.War Ende der 70-er Jahre. Das war ein ET 64 mit zwei umgebauten Loren bzw. EB 62.
@ Matthias Pietschmann
Dein Vater müßte darüber bestimmt noch was wissen. Vielleicht könntenten wir hier einen neuen Thread in "Historisches" eröffnen?!
Kam. Grüße
Cliff


firechefman01  
firechefman01
Besucher
Beiträge: 324
Registriert am: 08.10.2006


RE: Transportleistungen durch HAVAG

#10 von truestepper , 11.01.2007 21:02

Woher willst Du das wissen? Hast Du mal ein derartiges Fallbeispiel analysiert? Oder gar mehrere? Halle hatte früher, wenn ich mich recht entsinne, auch dieverse Cargo-Transporte (dummerweise fallen mir gerade keine Beispiele ein)

Desweiteren kennt jeder die Cargo-Tram von Dresden.


truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Transportleistungen durch HAVAG

#11 von schaffner53 , 11.01.2007 21:22

Es ist nicht anzunehmen, dass auch nur ein einziger Industrie- oder Handelsbetrieb in Halle (und Umgebung) bereit wäre, sich die Kosten der dafür erforderlichen Gleisanschlüsse zu seinem Betriebsgelände mit Krediten ermöglichen zu lassen oder diese selbst zu finanzieren.

Derartige Abenteuer verbieten sich allein dadurch, dass die Straßenbahn in Halle 1.000 mm Spurweite hat, also mit anderen Verkehrsmitteln (DB) nicht kompatibel ist. Deshalb kommt ein Wagenladungsverkeehr nicht in Frage - alle Güter müssten zeit- und kostenaufwändig umgeladen werden.

(um es vorweg zu nehmen, 'chris24': ich weiß, dass es in Dresden bei der Straßenbahn eine geringe Abweichung von der Normalspur gibt - erspar dir also eine Belehrung)

Solche Investitionen würden den Nutzeffekt um ein mehrfaches übersteigen und sich über Jahrzehnte hinaus nicht amortisieren.

Man kann dieses Thema, soweit es Halle betrifft, nur unter der Rubrik "Wunschdenken" oder "Traumtänzerei" einordnen und vergessen.


schaffner53  
schaffner53
Besucher
Beiträge: 528
Registriert am: 06.09.2006


RE: Transportleistungen durch HAVAG

#12 von Hajo , 11.01.2007 22:24

So einfach kann man sich darüber nicht hinwegsetzen. Wenn das in Dresden funktioniert, warum nicht auch in Halle.Man sollte erst mal darum werben und prüfen, ob irgendwo in Halle in der Nähe z.B neben oder im Betriebsbahnhof eine solche Umschlagstelle geschaffen werden kann. Wenn das eine zusätzliche Einnahmequelle für die HAVAG ist, dann sollte man diesem Thema näher treten.


Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: Transportleistungen durch HAVAG

#13 von FTB , 12.01.2007 09:17

Wenn man sich veranschaulicht, wie in den 80ern mit welchem Aufwand bei den Verkehrsbetrieben Güter transportiert wurden, dürfte auch in heutiger Zeit jeder Versuch, Güterverkehr bei der Straßenbahn in Halle zu reanimieren, zum Scheitern verurteilt sein.
Lohnkosten spielten zu DDR-Zeiten nur begrenzt eine Rolle, die Substitution von Dieselkraftstoff war das Ziel - koste es, was es wolle.
Zum Thema Güterverkehr bei den VBH ließe sich sicher mal ein eigener Thread unter "Historisches" eröffnen.
FTB


FTB  
FTB
Beiträge: 5.551
Registriert am: 21.07.2006


RE: Transportleistungen durch HAVAG

#14 von Hajo , 12.01.2007 14:33

FTB,
haben wir denn heute noch viel dringender die Pflicht, angesichts der schwindenden fossilen Brennstoffresourcen und der steigenden CO2-/Feinstaubbelastung etwas dagegen zu tun.
Und da dachte ich, dass auch die HAVAG zukünftig obwohl sie vom teuersten Energieträger lebt, einen weiteren kleinen Beitrag innerhalb unserer Stadt zu leisten.
Aber das war wohl ein Irrtum.
So werden die DB und die Stadtwerke Halle mit der Reaktivierung und den Ausbau der Anschlußbahnen um den Hafen in Trotha größeren Erfolg haben.
Hatte nicht früher auch der Betriebsbahnhof in der Freiimfelder Straße einen RB-Anschluß. Zumindest ist mir bekannt, dass der Nachbar das Zentrallager der EVH und viele andere Betriebe entlang der Grenzstraße bis hin zum Trafowerk in Büschdorf einen solchen hatten.


Hajo  
Hajo
Besucher
Beiträge: 452
Registriert am: 04.09.2006


RE: Transportleistungen durch HAVAG

#15 von truestepper , 12.01.2007 18:11

Was meinst Du mit RB-Anschluss? Ich geh mal davon aus, dass Du das Anschlussgleis hinterm Betriebshof meinst, was früher z.B. für den Transport der Tatras nach Mittenwalde genutzt wurde.


truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz