RE: HAVAG-Streik am 25.02.13

#16 von funkenkutsche , 26.02.2013 11:50

Zitat von Christian K.
Guten Abend.
Soweit ich mitbekommen habe wurden alle Fahrten, von den Subunternehmern der HAVAG, für morgen abbestellt.
Gruß

Theoretisch hätten Saalebus unf Koßmann fahren müssen, da sie nicht dem Tarifvertrag zwischen der HAVAG und Ver.di angehören. Es darf immer nur derjenige streiken, um dessen Tarifvertrag konkret gestritten wird.

Daher kommt die Frage auf: Wer hat die Subunternehmer für 24 h abbestellt? Die Gewerkschaft hat nicht das Recht hierzu, dies darf nur die HAVAG. Sollte der Arbeitgeber hier gemeinsame Sache mit den Streikenden gemacht haben? Sehr merkwürdig! Viele Fragen, aber keine Antworten.

funkenkutsche  
funkenkutsche
Beiträge: 935
Registriert am: 24.07.2006


RE: HAVAG-Streik am 25.02.13

#17 von Student , 26.02.2013 14:13

Hier steht die offizielle Antwort: http://hallespektrum.de/nachrichten/umwe...enkommen/33832/

Offiziell wegen des Sicherheitsaspektes und damit niemand bevorzugt wird.

Student  
Student
Beiträge: 602
Registriert am: 29.06.2009


RE: HAVAG-Streik am 25.02.13

#18 von Sven Götze , 28.02.2013 19:00

Zitat von firechefman01
OBS gehört ja bekanntlich nicht zu den Stadtwerken, also in kommunaler Regie, welche VERDI bestreiken will.


Das ist nicht ganz richtig, OBS gehört als Tochterunternehmen der HAVAG zum Stadtwerke-Verbund. Allerdings wurden nur die Unternehmen bestreikt, für die der zwischen Arbeitgeberverband Sachsen-Anhalt und Gewerkschaft ver.di auszuhandelnde Tarifvertrag (TVN-LSA) gültig ist.

Daher vermute ich, dass bei OBS ein anderer Tarifvertrag gilt.

Zitat von Student
Hier steht die offizielle Antwort: http://hallespektrum.de/nachrichten/umwe...enkommen/33832/


Ich habe Zweifel daran, dass dies die offizielle Antwort ist. Zumindest habe ich keine derartige Pressemeldung oder gleich lautende Auskunft in anderen Medien gelesen. Da allerdings die HAVAG als Auftragnehmer der ÖPNV-Leistungen bestreikt wurde, könnte es evt. auch daran liegen, dass die ausgelagerten Leistungen abbestellt wurden. Allerdings weiß ich nicht, wie mit derartigen Vertragsbeziehungen tarifrechtlich umgegangen werden kann.

Sven Götze  
Sven Götze
Beiträge: 356
Registriert am: 05.10.2006


RE: HAVAG-Streik am 25.02.13

#19 von funkenkutsche , 01.03.2013 12:47

Zitat von Sven Götze
Das ist nicht ganz richtig, OBS gehört als Tochterunternehmen der HAVAG zum Stadtwerke-Verbund. Allerdings wurden nur die Unternehmen bestreikt, für die der zwischen Arbeitgeberverband Sachsen-Anhalt und Gewerkschaft ver.di auszuhandelnde Tarifvertrag (TVN-LSA) gültig ist. Daher vermute ich, dass bei OBS ein anderer Tarifvertrag gilt.

Die HAVAG und damit die Stadtwerke sind nur einer von drei Gesellschaftern der OBS GmbH. Die beiden anderen sind die Vetter GmbH und Abellio Deutschland. Damit ist OBS aktuell kein rein kommunales Unternehmen mehr (der Saalkreis hatte es ja verkauft) und der TVN-LSA dürfte nicht (mehr) gelten (außer womöglich als Bestandsschutz für Mitarbeiter, die schon zu VEB-Kraftverkehr-Zeiten oder beim 100%-kreiseigenen OBS dort tätig waren).

Zitat von Sven Götze
Ich habe Zweifel daran, dass dies die offizielle Antwort ist. Zumindest habe ich keine derartige Pressemeldung oder gleich lautende Auskunft in anderen Medien gelesen. Da allerdings die HAVAG als Auftragnehmer der ÖPNV-Leistungen bestreikt wurde, könnte es evt. auch daran liegen, dass die ausgelagerten Leistungen abbestellt wurden. Allerdings weiß ich nicht, wie mit derartigen Vertragsbeziehungen tarifrechtlich umgegangen werden kann.

Es ist jedenfalls merkwürdig, dass die Leistungen der HAVAG-Subunternehmer für einen Tag abbestellt wurden, selbst in unserer großartigen Landeshauptstadt sind die MVB-Subunternehmen gefahren. Eines ist allerdings richtig: Mit den paar Kursen von Saalebus, OBS und Koßmann wäre nur ein sehr bescheidener Notbetrieb zu realisieren gewesen.

funkenkutsche  
funkenkutsche
Beiträge: 935
Registriert am: 24.07.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de