Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#1 von Gerold , 01.06.2009 11:28

Derzeit endet die SL 15 Merseburg/Zentrum - Merseburg-Süd in einer Art Niemansland. Nachdem der Geiseltalsee bis 2010 geflutet sein wird, ist zu erwarten, daß sich dort ein immer größer werdender Freizeitverkehr mit entsprechenden Problemen des Individualverkehrs entfalten wird. Um dem entgegenzusteuern, wäre es naheliegend, die SL 15 bis zum Ufer dieses künstlichen Sees zu verlängern. Ist bekannt, ob es diesbezügliche Überlegungen bzw. Planungen gibt? Hier gilt es rechtzeitig zu handeln, um beizeiten eine geeignete Trasse zu sichern. Wenn dort einmal alles verbaut sein wird, ist es zu spät.

Gerold  
Gerold
Besucher
Beiträge: 21
Registriert am: 01.05.2008


RE: Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#2 von Fa628 , 01.06.2009 12:58

Wie lang ist das stückschen? Ich denke das die Havag nicht bis dahin baut.

 
Fa628
Beiträge: 339
Registriert am: 19.01.2009


RE: Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#3 von truestepper , 01.06.2009 13:40

Die Entscheidung halt die HAVAG als beauftragtes Unternehmen zu Verkehrsabwicklung ja wohl eher weniger zu treffen. Dies entscheidet der Landkreis. Dieser gibt dann auch das Geld und beauftragt das VU zur Verkehrserbringung. Bitte löst euch von dem Gedanken, dass Verkehrsunternehmen über eine eigene große Entscheidungsgewalt verfügen.

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#4 von Gerold , 01.06.2009 16:52

Gerne pflichte ich bei, daß für den Bau dieser nach der Topographischen Karte 1 : 50 000 etwa 4,5 km langen eingleisigen Strecke nicht die HAVAG, sondern der Landkreis Merseburg-Querfurt die Initiative zu ergreifen hat. Vielleicht kennt jemand der Forumsmitglieder ein Mitglied des Kreistages, um dieses in dieser Angelegenheit persönlich anzusprechen.

Gerold  
Gerold
Besucher
Beiträge: 21
Registriert am: 01.05.2008


RE: Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#5 von Saalekreiser , 01.06.2009 18:46

Für den Bau der Strecke wäre allein der Landkreis Saalekreis verantwortlich.
Ob die Strecke weitergeführt wird, halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Da hätte ja z.B auch das Leipziger Land einige Gleise in Richtung Leipziger Neuseenland verlegen können.
Ich denke, dass der Merseburger Stadtbus neu struckturiert wird ab 2011 und dann auch sicherlich genug Fahrten ins Geiseltal führen würden.
Eine Straßenbahn würde sich auf dieser Strecke nicht lohnen.....deshalb ist diese auch schon jetzt von der entgültigen Einstellung bedroht.

Saalekreiser  
Saalekreiser
Beiträge: 951
Registriert am: 21.04.2008


RE: Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#6 von Thomas Häusler , 01.06.2009 19:28

Was ist der Grund, das 2011 das Liniennetz in Merseburg umgestellt werden sollte?

Thomas Häusler  
Thomas Häusler
Beiträge: 1.573
Registriert am: 15.05.2006


RE: Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#7 von Tony L , 01.06.2009 19:49

Hallo

Das Problem ist, dass es ein Saisonverkehr wäre. Außerdem is es zu bezweifeln, dass es wirklich eine Straßenbahn sein muss. Eine entsprechende Buslinie mit einer guten Streckenführung und entsprechendem Takt würde es auch bringen.

Die Fage nach der Einstellung der Staßenbahn in dem Bereich liegt, so denke ich, nicht an der Nachfrage, sondern einfach an den Kosten, die höher liegen. Wenn es nach den Bestellern geht, sollten sich de Leute lieber in einen billigen Sprinter quetschen statt in einer bequemen, beliebten Straßenbahn zu sitzen.
Ein weiteres Problem könnte Richtung Geiseltal auch in einen Parallelverkehr mit der BLB* liegen. Hier wäre es sogar angebracht, die BLB* in ein Verkehrskonzept zu integrieren, zumal diese genau am See vorbeifährt.

*Burgenlandbahn

Grüße aus Leipzig
Tony

Tony L  
Tony L
Besucher
Beiträge: 141
Registriert am: 22.07.2006


RE: Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#8 von hehoffi , 01.06.2009 23:43

Ihr beisst euch wieder mal an einem Thema fest, was nur reine Spekulation ist.
Ich glaube nicht, Toni, das Du jemals in einem Sprinter gesessen hast, denn wenn doch würdest Du wissen wieviel Platz darin ist.
Ich fahre schon 2 Jahre Anrufbus mit einem Mercedes Vito und meine Fahrgäste sind mit dem Platzangebot sehr zufrieden.
Ich Persönlich glaube nicht daran, das die Havag so eine Streckenverlängerung planen würde da der Finanzielle Aufwand viel zu hoch wäre und für den Saalekreis käme sowiso nur eine Lösung mit dem Bus Infrage.
MfG
hehoffi

 
hehoffi
Besucher
Beiträge: 106
Registriert am: 07.03.2007


RE: Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#9 von truestepper , 02.06.2009 00:35

@Saalekreiser: Hast Du zu der Busumstellung 2011 im Saalekreis auch Quellen oder entspringt dieser wieder irgendwelchen Hirngespenstern?

@HeHoffi: Auch noch mal für Dich: Die HAVAG plant nicht, sondern wird in Planungen maximal einbezogen, sofern von den kommunalen Aufgabenträgern erwünscht. Sie ist mit der Durchführung des Verkehrs beauftragt. Nicht mehr und nicht weniger.

Zum Thema Straßenbahnverlängerungen an sich: Bitte wo wollt Ihr die Menge an Fahrgästen aquirieren, die zu den Seen fahren sollen? Wir reden hier nicht von einer Museumsbahnlinie von Hobbybahnern, sondern von einer Straßenbahnlinie, welche sich rechnen musst. Die Wirtschaftlichkeit lässt sich nicht über ein paar Fahrten an schönen Tagen und am Wochenende erreichen.
Wenn also ein Verkehrsmittel für die öffentliche Erschließung neben der schon vorhandenen Eisenbahnlinie infrage kommt, dann ja wohl maximal eine saisonbedingte Buslinie, da sie flexibler einsetzbar ist und eine vorhandene Infrastruktur nutzt.

Weniger spekulieren ist manchmal mehr. Nehmt euch die Zeit und belest euch. Fachzeitschriften und Literatur gibt es mehr als genug.

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#10 von hehoffi , 02.06.2009 00:45

In diesem Punkt muss ich Dir vollkommen Recht geben, denn die meissten fahren sowiso mit dem eigenem PKW!
Mfg
hehoffi

 
hehoffi
Besucher
Beiträge: 106
Registriert am: 07.03.2007


RE: Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#11 von Saalekreiser , 02.06.2009 15:40

Im Jahr 2011 wird der Busverkehr vom Landkreis komplett neu ausgeschrieben und der Landkreis hatte gesagt, einiges am Merseburger Stadtbusnetzt ändern zu wollen. Was der Landkreis dann wirklich tut, steht allerdings in den Sternen.

Mann sollte es so machen, wie an der Goitzsche in Bitterfeld. Dort hat man den Busverkehr auch super integrieren können.

Für den Landkreis würde sich eine Verlängerung der Straßenbahntrasse sicherlich nicht rentabel genug sein.

Mit den Sprintern im Busverkehr kann man wirklich ganz schnell Abschied nehmen. Egal ob die von der LVB oder von Koßmann.
Ich habe das Gefühl, dass Linien, die mit Sprintern (oder allgemein Kleinbussen) gefahren werden nicht richtig vermarktet werden, oder nur nach Aufforderung der Stadt verkehren.
Außer natürlich in den verkehrsschwachen Zeiten ist solch ein Einsatz je nach Lage möglich. Aber das gehört in ein anderes Thema.

Saalekreiser  
Saalekreiser
Beiträge: 951
Registriert am: 21.04.2008


RE: Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#12 von FTB , 02.06.2009 16:45

Dann würde ich gleich noch einen Schritt weiter gehen und in das Gleis der Burgenlandbahn bis Mücheln noch eine dritte Schiene legen (die Normalspur wird für allfälligen Güterverkehr noch gebraucht).
Vor dem Viadukt in Mücheln ausfädeln und weiter Richtung Müchelner Innenstadt. Der biherige recht dichte (parallele) Busverkehr, der Stundentakt der Burgenlandbahn und mögliche Neuverkehre durch das Touristenziel Geiseltalsee müssten Potential für eine Straßenbahnanbindung Müchelns ergeben.
Na gut, man wird doch noch mal träumen dürfen...
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.360
Registriert am: 21.07.2006


RE: Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#13 von Thomas Häusler , 02.06.2009 17:34

Zitat von Saalekreiser
Im Jahr 2011 wird der Busverkehr vom Landkreis komplett neu ausgeschrieben und der Landkreis hatte gesagt, einiges am Merseburger Stadtbusnetzt ändern zu wollen. Was der Landkreis dann wirklich tut, steht allerdings in den Sternen.


Gibt es dazu eine Quelle oder einen Zeitpunkt, wann das veröffentlicht wurde?

Zitat von Saalekreiser
Mit den Sprintern im Busverkehr kann man wirklich ganz schnell Abschied nehmen. Egal ob die von der LVB oder von Koßmann.
Ich habe das Gefühl, dass Linien, die mit Sprintern (oder allgemein Kleinbussen) gefahren werden nicht richtig vermarktet werden, oder nur nach Aufforderung der Stadt verkehren.
Außer natürlich in den verkehrsschwachen Zeiten ist solch ein Einsatz je nach Lage möglich. Aber das gehört in ein anderes Thema.


Da spricht der Experte. Möglicherweise ist auf manchen Linienführungen oder Strecken keine Nachfrage nach einem Standardbus; sondern die Linien werden bestellt und gefahren, weil es einfach zur Daseinsvorsorge gehört.

Thomas Häusler  
Thomas Häusler
Beiträge: 1.573
Registriert am: 15.05.2006


RE: Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#14 von truestepper , 02.06.2009 20:15

@ FTB: Du hast aber hoffentlich nicht vergessen, dass die meisten Ortschaften in dieser Region seit rund 40 Jahren nicht mehr existieren und Du somit auch wieder nur ein geringes Erschließungspotential hast. Ne Trasse bis zum alten Betriebshof in Franckleben wär vielleicht noch ne Idee. Aber da wird zum einen die PNVG als Platzhirsch rebellieren und Merseburg hat nun auch nich gerade die absolute Anziehungskraft.

@ Saalekreiser: Nimm Dir in den Sommerferien Zeit und reise ein bisschen durchs Land. Schau Dir einfach mal verschiedene Stadtbussysteme an. Lindau, Euskirchen u.s.w.
Das hilft beim sachlichen Mitreden enorm. Deine Quellenangabe fehlt des Weiteren immernoch.

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Verlängerung der SL 15 bis zum Ufer des Geiseltalsees

#15 von funkenkutsche , 03.06.2009 11:56

Zitat von truestepper
Zum Thema Straßenbahnverlängerungen an sich: Bitte wo wollt Ihr die Menge an Fahrgästen aquirieren, die zu den Seen fahren sollen? Wir reden hier nicht von einer Museumsbahnlinie von Hobbybahnern, sondern von einer Straßenbahnlinie, welche sich rechnen musst. Die Wirtschaftlichkeit lässt sich nicht über ein paar Fahrten an schönen Tagen und am Wochenende erreichen.
Wenn also ein Verkehrsmittel für die öffentliche Erschließung neben der schon vorhandenen Eisenbahnlinie infrage kommt, dann ja wohl maximal eine saisonbedingte Buslinie, da sie flexibler einsetzbar ist und eine vorhandene Infrastruktur nutzt.

Weniger spekulieren ist manchmal mehr. Nehmt euch die Zeit und belest euch. Fachzeitschriften und Literatur gibt es mehr als genug.


Und außerdem betrachtet der Saalekreis mit Herrn Bannert an der Spitze die der Stadt Halle unterstehende Straßenbahn eh nur als Fremdkörper, der auch noch Geld kostet. Da ist das Hemd (PNVG) näher als der Rock (HAVAG).
Das sind nun mal die kommunalpolitischen Randbedingungen, ob die uns nun gefallen oder nicht.

funkenkutsche  
funkenkutsche
Beiträge: 935
Registriert am: 24.07.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de