Bw 101

#1 von Matthias Pietschmann , 23.07.2006 19:59

geschrieben von NSF am 19. Juli 2006 :

Ich will ja gar nicht stänkern, hätte da aber doch mal eine Frage:
Mir ist schon bekannt, dass der 101 einer der beiden Belgrader T4 sein soll. Allerdings macht das aus meiner Sicht alles keinen Sinn: Die Belgrader waren gesickt, neues Blech, neue Schnauze, neue Drehgestelle, E-Ausrüstung raus, TW hatten wohl auch revisionsöffnungen im Boden usw. Über ökon. Unfug zu sozialistischen Zeiten braucht Ihr mich nicht aufzuklären - aber das scheint mir dermaßen unverhältnismäßig...
Was habt ihr denn für die Theorie für Quellen?
Gruß Olaf


Matthias Pietschmann  
Matthias Pietschmann
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


RE: Bw 101

#2 von Matthias Pietschmann , 23.07.2006 20:01

geschrieben von Der Fußballer am 20. Juli 2006 :

Morgen,
der Wagen diente in Belgrad als
Tatra-Tw Prototyp,kam dann in die
DDR(ca.1967) und wurde zum BW umgebaut.
Heute ist er der älteste betriebs-
fähige Tatrawagen Deutschlands.
Tschau
PS.:Ergänzungen erwünscht.


Matthias Pietschmann  
Matthias Pietschmann
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


RE: Bw 101

#3 von Matthias Pietschmann , 23.07.2006 20:02

geschrieben von NSF am 20. Juli 2006 :

Morgen, schau doch mal, was ich geschrieben habe. Was Du da schreibst kenn ich schon (Wobei Du schon wieder einer ganz neue Variante aufschreibst) - ich habe nach Quellen für diese Geschichte gefragt.


Matthias Pietschmann  
Matthias Pietschmann
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


RE: Bw 101

#4 von Matthias Pietschmann , 23.07.2006 20:03

geschrieben von Thomas Häusler am 20. Juli 2006 :

Der Beiwagen kam als Beiwagen nach Halle. Sofern er umgebaut wurde, geschah dies in Prag bei CKD.


Matthias Pietschmann  
Matthias Pietschmann
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


RE: Bw 101

#5 von Matthias Pietschmann , 23.07.2006 20:04

geschrieben von Steffen am 20. Juli 2006 :

Der Beiwagen kam als Beiwagen nach Halle. Sofern er umgebaut wurde, geschah dies in Prag bei CKD.

Stimmt,
nach dem Unfall in Belgrad ist dieser Wagen zurück zum Hersteller nach Prag, wo er von Grund auf neuaufgebaut wurde und damit auch eine neue Zulassung ab Werk bekam.
Original erhalten geblieben sind dabei die Bodengruppe und das Gerippe vom Wagenkasten.
Vermutlich hat es viel Zeit gebraucht, bis dieser 1969 nach Halle abgeliefert wurde. Denn der Bw 101 hat noch die "T3-Inneneinrichtung" bzw. die der allerersten für die DDR gebauten T4D (Bsp.Dresden) von 1968.
Das heißt z.B.: 3 Durchgehende Deckengriffstangen, Vorder- und Heckhaltegriffstangen in gebogener Form, keine Querhaltegriffstangen am 1. und 3. Einstieg.
Einige Halterungen "unterm Wagen" sollen wohl noch erkennbar sein, wo sich einst mal "Triebwagenteile" befanden.

Um das ganze schwarz auf Weiß zu sehen (evtl. auch Fotos vom Umbau) müsste man sich ggf. an das Archiv des ehem. CKD Prag wenden.
Ich denke mal, das es kein Märchen ist, denn in den unterschiedlichsten Fachbüchern über Tatrawagen wird ja immer auf diesen Aspekt hingewiesen.

mfG


Matthias Pietschmann  
Matthias Pietschmann
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


RE: Bw 101

#6 von Matthias Pietschmann , 23.07.2006 20:05

geschrieben von CB am 20. Juli 2006 :

> Ich denke mal, das es kein Märchen ist, denn in den unterschiedlichsten Fachbüchern über Tatrawagen
> wird ja immer auf diesen Aspekt hingewiesen.

Das kann auch schlicht bedeuten, dass einer nur vom anderen abschreibt; das gibt es immer und überall...

Aussagekräftige Fotos hingegen sind ein wirklicher Beleg.

CB


Matthias Pietschmann  
Matthias Pietschmann
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


RE: Bw 101

#7 von FTB , 25.07.2006 09:39

Wobei der spätere hallesche Beiwagen noch einen Schwesterwagen in Belgrad hatte. Der fährt heute in blau-weiß als Stadtrundfahrtwagen in Prag mit der Nr. 5500 und steht meist im Straßenbahnmuseum Stresovice und ist damit der einzige Tatra T4 in Tschechland.
FTB


FTB  
FTB
Beiträge: 4.389
Registriert am: 21.07.2006


RE: Bw 101

#8 von Thomas Häusler , 25.07.2006 10:53

Zitat von FTB
Wobei der spätere hallesche Beiwagen noch einen Schwesterwagen in Belgrad hatte. Der fährt heute in blau-weiß als Stadtrundfahrtwagen in Prag mit der Nr. 5500 und steht meist im Straßenbahnmuseum Stresovice und ist damit der einzige Tatra T4 in Tschechland.
FTB



Hallo,

ein Foto gibt es unter: http://www.prag-straba.de.
Hier der direkte Link: http://www.prag-straba.de/images...90505MG.jpg


Thomas Häusler  
Thomas Häusler
Beiträge: 1.573
Registriert am: 15.05.2006


RE: Bw 101

#9 von FTB , 25.07.2006 14:30

Zitat von Matthias Pietschmann
geschrieben von CB am 20. Juli 2006 :
Aussagekräftige Fotos hingegen sind ein wirklicher Beleg.


In den 80ern wurde mal erzählt, daß gezielt nach grünen Lackresten am Bw 101 gesucht wurde und angeblich auch einzelne gefunden wurden. Was die Theorie der Belgrader Herkunft bestätigen würde.
FTB


FTB  
FTB
Beiträge: 4.389
Registriert am: 21.07.2006


RE: Bw 101

#10 von Sören Jandt , 27.07.2006 14:37

Hi,

hat jemand eine Übersicht von CKD über die Seriennummern, daran könnte man etwas heraus bekommen. Wobei es auch denkbar ist, dass die 101 mit neuer Fabriknummer ausgeliefert wurde.

Weis eigentlich jemand die Fahrzeugnummer, die die 101 in Belgrad gehabt haben sollte?


Sören Jandt  
Sören Jandt
Beiträge: 238
Registriert am: 24.05.2006


RE: Bw 101

#11 von FTB , 10.09.2008 21:23

Die beiden T4, die 1967 nach Belgrad geliefert wurden, hatten die Nr. 110 und 111 und gingen 1968 an CKD zurück. Kann also nur einer von beiden gewesen sein.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.389
Registriert am: 21.07.2006


RE: Bw 101

#12 von Steve P. , 16.09.2008 17:43

Ja der Beiwagen 101.




Mal ne Frage? von mir zum Bw 101.

Hat der Motoren und waurm hat er die (Luftschlitze an Der Seite noch)

Grüß Steve

Steve P.  
Steve P.
Besucher
Beiträge: 216
Registriert am: 19.10.2007


RE: Bw 101

#13 von Saalekreiser , 16.09.2008 18:08

Die 101 war 1967 (oder so ähnlich) ein T4D. Er wurde aber zu einem B4D später umgebaut und war somit der erste B4D, der in der DDR im Einsatz war. Die Zeit als T4D müsste er in der Tschechoslowakei verbracht haben.

Saalekreiser  
Saalekreiser
Beiträge: 951
Registriert am: 21.04.2008


RE: Bw 101

#14 von Fahrgast ( gelöscht ) , 16.09.2008 18:52

Zitat von Saalekreiser
Die 101 war 1967 (oder so ähnlich) ein T4D. Er wurde aber zu einem B4D später umgebaut und war somit der erste B4D, der in der DDR im Einsatz war. Die Zeit als T4D müsste er in der Tschechoslowakei verbracht haben.



Lies Dir bitte dazu durch, was hier bereits geschrieben wurde! Da steht doch schon alles, was Du geschrieben hast.

Ergänzend noch dazu:
Zitat: http://www.strassenbahnen-online.de/tatra/t4/#T4YU

"T4YU
Als Jugoslawien Interesse am Kauf der T4 zeigte, wurden zwei Fahrzeuge zur Probe nach Belgrad geschickt. Diese waren schon 1967 hergestellt worden und ursprünglich als Prototypen für die DDR-Betriebe bestimmt gewesen. Die Wagen hatten Seitenwände aus profiliertem Aluminiumblech und bekamen die Nummern 110 und 111. Nach der Rückkehr wurde der Wagen 110 in Prag unter der Nummer 5500 für Rundfahrten mit Kindern eingesetzt. Der zweite Wagen wurde zum zweiten Beiwagenprototyp B4D umgebaut und kam mit der Nummer 101 nach Halle. Die nach Jugoslawien gelieferten T4YU wurden mit 3 Türen und mit glatten Seitenwänden ausgestattet. Die Wagen für Belgrad erhielten die gleiche elektrische Ausrüstung wie die T4SU, jene für Zagreb die der T4D. In Belgrad sind bereits alle Wagen durch den Typ KT4YU ersetzt worden, in Zagreb hingegen sind die T4YU noch im Einsatz."

Wenn das stimmt, dann ist die hallesche 101 der ehemalige T4D 111.

Das Lüftergitter müsste noch aus der Zeit stammen, als der Wagen noch einen Motorgenerator besaß.

Fahrgast

RE: Bw 101

#15 von Matthias Pietschmann , 16.09.2008 19:51

Zitat von Steve P.
Ja der Beiwagen 101.

Mal ne Frage? von mir zum Bw 101.
Hat der Motoren und waurm hat er die (Luftschlitze an Der Seite noch)

Grüß Steve



Die Beiwagen hatten anfangs für die Batterieladung einen Motorgenerator
eingebaut. Deshalb waren dort die Lüfterschlitze notwendig.
Da aber immer wieder Störungen auftraten hat man die Generatoren
ausgebaut, die Batterieladung wurde vom Triebwagen übernommen.
Die Genos waren bis zum B4D 116 serienmäßig eingebaut.

Anbei mal noch 4 Bilder von mir vom Tw 5500 (ex 110 Belgrad)
aufgenommen im Straßenbahnmuseum Prag.
Leider stand der Wagen etwas eingebaut.






Hier sieht man schön die unterschiedliche Wagenkastenbreite zwischen T3 und T4.

Matthias Pietschmann  
Matthias Pietschmann
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de