Überlandbahn droht Ungemach

#1 von FTB , 09.02.2008 13:39

Wenn ich das hier richtig lese http://halleforum.de/article.php?sid=11096 stehen der Überlandstrecke größere Einschnitte bevor.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.393
Registriert am: 21.07.2006


RE: Überlandbahn droht Ungemach

#2 von Jens , 09.02.2008 13:59

Das jetzige Angebot noch mehr ausdünnen?! Wie oft soll denn da noch eine Straßenbahn fahren?

Jens  
Jens
Beiträge: 139
Registriert am: 21.07.2006


RE: Überlandbahn droht Ungemach

#3 von T4D-C , 09.02.2008 19:34

Hallo

Das wird garantiert zusätzliche Fahrgäste bringen wenn man
beispielsweise zum Stundentakt auch in der Woche übergehen
würde. Wenn man sich den Artikel im Halleforum durchliest kommt
man zu dem Schluss dass einzig und allein die Tatsache dass
man im Falle einer Stilllegung die ausgezahlten Fördermittel
zurückzahlen müsste eine Stilllegung verhindert. Klar kann
man nicht mehr die Fahrgastzahlen vorweisen wie zu Zeiten
wo fast alle Werktätigen der Leuna-Werke und auch Buna-Werke
mit der Straßenbahn fuhren aber ich denke schon dass die Strassenbahn
auch im Berufs- bzw. Schülerverkehr eine entscheidende Rolle spielt.
Man kann nur hoffen dass sich die anliegenden Gemeinden für den Erhalt
der Straßenbahn stark machen.Ein Stundentakt würde den schleichenden
Tod der Strecke bedeuten.

MfG Sebastian

T4D-C  
T4D-C
Besucher
Beiträge: 68
Registriert am: 22.07.2006


RE: Überlandbahn droht Ungemach

#4 von Locator , 09.02.2008 20:29

Wenn man schon etwas älter ist, wie ich, dann kann man sich sicher noch erinnern wie voll damals, zu DDR-Zeiten, die Wagenzüge der SL 5 waren in den Berufsverkehrszeiten. Und oft wurden da sogar E-Wagen eingesetzt um die Fahrgäste alle befördern zu können.

Und zwischen Schkopau/Buna-Werke und Frohe Zukunft gab es sogar noch die SL 10 in der Hauptverkehrszeit, welche auch viele Fahrgäste benutzten.

Locator  
Locator
Beiträge: 577
Registriert am: 25.09.2006


RE: Überlandbahn droht Ungemach

#5 von AndreasMartin , 09.02.2008 23:37

Stundentakt in der Woche???, spinnen Die???

Ich kann gleich mehrere Dinge dazu sagen:
Bevor ich mein Auto hatte fuhr ich jeden Tag nach Schkopau zur Arbeit, oder sogar nach Leuna zur Berufsschule, und natürlich auch zurück!
es war schon schlimm genug wenn man mal die Bahn verpasst hatte und dann 30 min Warten mussete!!!
es gibt viele Menschen die das selbe bedürfnis haben wie ich noch vor kurzen, das problem ist nur das es zu viel Platzangebot (ausser zur HVZ) gab, am besten währe es im 15min Takt mit nen solo T4D-C und zur HVZ mit nen TGZ oder ner MGT-K Traktion!!!!!!

AndreasMartin  
AndreasMartin
Besucher
Beiträge: 102
Registriert am: 10.08.2007


RE: Überlandbahn droht Ungemach

#6 von T4D-C , 10.02.2008 00:05

Hallo

@Andreas Martin:

Ich habe geschrieben würde .
Wir sollten erstmal abwarten
in welcher Form die Ausdünnung realisiert
werden soll. Ich muss auch ganz klar sagen dass
auch ich während ich in Merseburg zur Schule ging das
Zeitproblem hatte: 12.45 Schulschluss und dann
fuhr um 12.48 meine Bahn Richtung Bad Dürrenberg.
Wären viele Fahrer nicht so nett gewesen und hätten
nochmal angehalten als ich angerannt kam wie oft hätte ich
30 Min warten müssen. Ich kenne auch noch die Zeiten wo
die Linie 5 im 20 Minuten Takt fuhr.

MfG Sebastian

T4D-C  
T4D-C
Besucher
Beiträge: 68
Registriert am: 22.07.2006


RE: Überlandbahn droht Ungemach

#7 von truestepper , 10.02.2008 02:36

Zitat von AndreasMartin
es gibt viele Menschen die das selbe bedürfnis haben wie ich noch vor kurzen, das problem ist nur das es zu viel Platzangebot (ausser zur HVZ) gab, am besten währe es im 15min Takt mit nen solo T4D-C und zur HVZ mit nen TGZ oder ner MGT-K Traktion!!!!!!



Einen Solowagen mit 15-Minuten-Takt?! Sag mal, in welcher Welt lebst Du und wer soll diese Welt bezahlen? Hast Du mal an die in diesem Fall unverhältnismäßighohen Betriebs- und Personalkosten gedacht?

Aber wie immer hier im Forum scheint auch diesmal wieder der Wunsch Vater des Gedanken zu sein.

Wir sollten froh sein, dass wir das Angebot von Taktverkehren bekommen. Es gibt in Deutschland genug Gebiete, wo Du außer mit alternativen Angeboten a la ALiTa und co. absolut keine Mobilität mehr geboten bekommst. (Und das, obwohl ja Mobilität eine Grundaufgabe der Daseinsvorsorge ist)

Nichts destotrotz sollte man sich eher über die Erhöhung der Attraktivität des Nahverkehrsangebots mehr Gedanken machen, also über eine Ausdünnung von Takten. Aber das ist im Raum Halle und Merseburg schon immer ein Problem gegeben.

Die Finanzierung der Überlandbahn ist schon seit Jahren ein heiß diskutiertes Thema, auf das Stadt und VU schon immer schlecht zu sprechen waren, wenn es um den finanziellen Anteil des Kreises MQ ging, welcher die Linie 5 schon vor Jahren am liebsten einstellen wollte.

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Überlandbahn droht Ungemach

#8 von Jens , 10.02.2008 09:21

Hallo,

war nicht mal angedacht den parallelen Busverkehr abzuschaffen?

Es wäre doch sinnvoller die Busse als Zubringer zur Straßenbahn fahren zu lassen, z.B. aus den umliegenden Dörfern und Gemeinden als Rufbusse.

MfG
Jens

Jens  
Jens
Beiträge: 139
Registriert am: 21.07.2006


RE: Überlandbahn droht Ungemach

#9 von truestepper , 10.02.2008 10:23

Genau solche Dinge meine ich. Mehr Effizienz im System und man müsste den Takt der Straßenbahn nicht ausdünnen. Aber das Problem existiert in Merseburg und Umgebung schon mindestens so lange, wie ich auf der Welt bin. Dabei müßten die nur eine DA ausschreiben und das Problem würde sich binnen eines halben Jahres (zumindest für den planenden Teil) von selbst lösen.

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Überlandbahn droht Ungemach

#10 von MGT6D 631 , 10.02.2008 10:30

Mal eine Frage am Rande: Warum stellt man denn die Linie 15 nicht ein? So könnte man einen Wagen sparen. Man könnte doch einfach die Linie 5 einfach immer ab Leunaweg nach Merseburg-Süd fahren lassen und dann weiter in Fahrtrichtung. Am Wochenende klappt es doch auch und das Platzkontingent im Fahrzeug würde auch ausreichen.
MfG

MGT6D 631  
MGT6D 631
Beiträge: 799
Registriert am: 31.07.2006


RE: Überlandbahn droht Ungemach

#11 von FTB , 10.02.2008 10:41

Die "neuen Finanzierungsmodelle", die in dem Beitrag auch erwähnt waren, ist vielleicht sogar der springende Punkt.
Eine neue MÜBAG oder Eingliederung in eine privatwirtschaftlich geführte Kreisverkehrsgesellschaft, vielleicht auch in schon bestehende Strukturen?
Denn eigentlich glaube ich nicht, daß die Linie 5 noch weiter ausgedünnt werden kann. Denn dann käme man dem von mir vielbeschworenen "Gelegenheitsverkehr" schon sehr nahe.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.393
Registriert am: 21.07.2006


RE: Überlandbahn droht Ungemach

#12 von Matthias Pietschmann , 10.02.2008 10:57

Zitat von hackenstein
Mal eine Frage am Rande: Warum stellt man denn die Linie 15 nicht ein? So könnte man einen Wagen sparen.



Wenn ich richtig informiert bin, wird dann ein Kurs mehr auf der Linie 5
benötigt. Es bringt also keine Einsparung. Außerdem verlängert sich die
Fahrzeit von Leuna nach Halle auch wochentags, wenn jedesmal der Abschnitt nach Merseburg/Süd mit bedient werden muss.

MfG

Matthias Pietschmann  
Matthias Pietschmann
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


RE: Überlandbahn droht Ungemach

#13 von truestepper , 10.02.2008 11:03

Zitat von hackenstein
Mal eine Frage am Rande: Warum stellt man denn die Linie 15 nicht ein? So könnte man einen Wagen sparen. Man könnte doch einfach die Linie 5 einfach immer ab Leunaweg nach Merseburg-Süd fahren lassen und dann weiter in Fahrtrichtung. Am Wochenende klappt es doch auch und das Platzkontingent im Fahrzeug würde auch ausreichen.
MfG



Also, in welchen Zeiten übernimmt die Linie 5 die Aufgaben der Linie 15 mit? In der HVZ? Sicher nicht. Wochentags im Tagesverkehr? Sicher auch nicht. Wann nun dann? Wochenende und Spätverkehr.

Die erste Frage wäre also, wie es mit der Akzeptanz unter den Fahrgästen aussieht, welche mit erhöhtem Zeitdruck unterwegs sind und keinen Umweg von 12 min dulden. Der zweite Blick geht in die Richtung der Auslastung der Fahrzeuge. Hierzu kann ich nichts sagen, da ich nicht mal Gelegenheitsbenutzer dieser Linien bin.

Und der Blick in den betrieblichen Teil. Hier müßte man sich die Fahrzeiten und notwendigen Pausen für die Fahrer anschauen, genauso wie auch die Taktlage der Umläufe. Die Frage nach der Bedienung nur aus Richtung Halle, nur aus Richtung Bad Dürrenberg oder sogar aus beiden Richtungen wäre auch noch zu klären. Die zwölf Minuten "Umweg" pro Richtung könnten eventuell das Pausenregime schon so gefährden (Werden in der Heide die Überlandbahn und die Städtische Linie 5 derzeit miteiander in den Kursen verknüpft?), dass man diesen Umlauf gar nicht einkürzen kann. Zu beachten wären nebenbei noch die zulässigen Wendezeiten an den beiden Endstationen, welche auch noch Randbedingungen darstellen.

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Überlandbahn droht Ungemach

#14 von marcel , 10.02.2008 19:45

Ich bin gerade heute mit der Bahn bis nach Bad Dürrenberg raus gefahren und war überrascht wie gut das Fz. doch gefüllt. Selbst im Überlandbereich waren etwa 50% der Sitzplätze belegt.

Also noch weniger als nen Stundentakt geht da schon nicht mehr, zumindest am WE.

marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: Überlandbahn droht Ungemach

#15 von Andreas , 10.02.2008 22:52

Zitat von truestepper
(Werden in der Heide die Überlandbahn und die Städtische Linie 5 derzeit miteiander in den Kursen verknüpft?)



Ja, werden sie.

Zur Linie 15: Ich bin zwar nicht so oft "drüben" in Merseburg, aber wenn ich mal mit der 15 fahre, ist diese immer "gut besucht".

Andreas  
Andreas
Beiträge: 347
Registriert am: 20.07.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de