Kurzbericht Eberswalde-Exkursion

#1 von FTB , 04.09.2006 10:19

Am Sonnabend machten sich hallesche Nahverkehrsfreunde, Michael, Matthias, Carsten und ich, zur ersten gemeinsamen Forums-/Stammtisch-Exkursion auf.
Ziel war der Tag der offenen Tür in Eberswalde, organisiert von der Barnimer Busgesellschaft und dem Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin, Arbeitsgruppe Obus.
Eberswalde ist der letzte ostdeutsche Obusbetrieb und der älteste deutsche noch betriebene überhaupt. Auf 2 Linien werden insgesamt 15 Gelenkobusse eingesetzt, die 1993/94 geliefert wurden.
Zum "Tag der Ofentür" waren wieder neben historischen Obussen und Bussen auch mehrere Gastfahrzeuge ausgestellt und/oder eingesetzt. Besondere Aufmerksamkeit dürfte der 15m lange Solaris-Obus aus dem tschechischen Ostrava erregt haben.
An historischen Fahrzeugen waren neben dem legendären Skoda 9Tr-Obus mit der Nr. 19 auch ein ehemals Westberliner Obus und mehrere historische Busse, darunter ein Ikarus 280.03 und 2 "Badewannen" eingesetzt.
Auf dem Betriebshof zeigte der DVN auch seine noch nicht fertiggestellten Fahrzeuge, ein LOWA-Obus ebenso wie einen Obus-Anhänger aus DDR-Produktion und einen Kriegs-Obus aus Wilhelmshaven.
Die BBG Eberswalde nutzte diesen Tag zur Verabschiedung der letzten Setra SG219SL-Schlenkies, die in den 90er Jahren aus Neuß übernommen wurden (der gleiche Typ, den OBS auch noch einsetzt, die aber aus Münster kamen).
Alles in allem eine interessante und kurzweilige Exkursion, die durch Benutzung des Schöne-Wochenende-Tickets auch nicht zu teuer wurde. In der Gruppe macht das Reisen auch noch mal soviel Spaß und ich freue mich schon auf die nächste Forums-Exkursion.
Kassel oder Chemnitz stehen ja immer noch auf der Agenda. Auf zu neuen Zielen
FTB


FTB  
FTB
Beiträge: 4.376
Registriert am: 21.07.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de