Umbenennung von Haltestellen

#1 von Michael , 03.08.2006 11:53

Wie dem Sitzungsprotokoll der letzten Stadtratssitzung vom 19. Juli zu entnehmen ist, haben folgende Einrichtungen bei der Stadt einen Antrag gestellt, auf eigene Kosten die nächstgelegene Haltestelle nach der jeweiligen Einrichtung zu benennen:
[list]
• Diakoniewerk
• Klinik Bergmannstrost
• Böllberger Kirche
• Weinberg campus
• Universitätsklinikum - Heide
• Landesmuseum für Vorgeschichte
• Franckesche Stiftungen
[/list:u]
Der Stadtrat hat diese Namensregelungen bestätigt, sodaß zum Fahrplanwechsel eine Umbenennung der betroffenen Haltestellen anstehen dürfte.

In der Begründung des Stadratbeschlusses heißt es auch:

Zitat

Die Verwaltung geht davon aus, dass es noch weitere bedeutende Einrichtungen im Stadtgebiet von Halle gibt, die eine zusätzliche Werbemöglichkeit nutzen wollen.
Da zurzeit nur 7 Anträge vorliegen, ist eine fundierte Prüfung aller Überlegungen zur Umbenennung von Haltestellen gegeben.


Soll das vielleicht bedeuten, daß man die Preise, die die Einrichtungen für eine Umbenennung zu zahlen haben (rund 14000 Euro für eine normale Haltestelle, sogar 600000 (tatsächlich mehr als eine halbe Million) für eine Endstelle!) gesenkt werden sollen?

Bevor sich jemand über die Preise wundert und "Abzocke" seitens der Stadt wittert (Soll ja in Halle populärer Volkssport sein... *feix*): Diese Preise wurden so von der HAVAG bestimmt, da der Aufwand nunmal so groß sei.


Michael  
Michael
Beiträge: 656
Registriert am: 26.06.2006


RE: Umbenennung von Haltestellen

#2 von truestepper , 03.08.2006 13:21

Den Aufwand würde ich aber gerne mal detailliert aufgelistet haben wollen.


truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Umbenennung von Haltestellen

#3 von Michael , 03.08.2006 14:11

Eine detaillierte Aufstellung der entstehenden Kosten kann man im Beschlußtext zum Tagesordnungspunkt 8.10 der Stadtratssitzung vom 14. 12. 2005 nachlesen!

Sicherheitshalber hänge ich die PDF-Datei (gezippt) auch noch an.

http://www.siteupload.de/t15473-Beschlusstextzip.zip


Michael  
Michael
Beiträge: 656
Registriert am: 26.06.2006


RE: Umbenennung von Haltestellen

#4 von marcel , 03.08.2006 22:50

Zitat von Michael

Soll das vielleicht bedeuten, daß man die Preise, die die Einrichtungen für eine Umbenennung zu zahlen haben (rund 14000 Euro für eine normale Haltestelle, sogar 600000 (tatsächlich mehr als eine halbe Million) für eine Endstelle!) gesenkt werden sollen?



Na ich glaube kaum, dass das Uniklinkum fast 650.000 Euro auf den Tisch blättern würde, nur um den Namen ändern zu lassen, zumindest auch in den Zielfilmen.
Von diesem Preis könnten die wahrscheinlich nen Großteil ihrer Wagen, die noch mit Zielfilmen fahren, auf Matrix umrüsten.


marcel  
marcel
Besucher
Beiträge: 645
Registriert am: 20.07.2006


RE: Umbenennung von Haltestellen

#5 von rider , 04.08.2006 07:08

Damit geht man nun doch aber eindeutig einen anderen Weg wie zuvor als erst alle Haltestellen einen (Neben-)Straßennahmen tragen sollte.

Versteh ich echt nicht.


rider  
rider
Besucher
Beiträge: 107
Registriert am: 21.07.2006


RE: Umbenennung von Haltestellen

#6 von truestepper , 04.08.2006 09:48

Hmmm...

in den Zielfilmen gibt es doch noch mehr als nur die regulären Endstellen. Der Markt dürfte doch auch enthalten sein. Müßte ich für ihn dann auch 600000 Euro zahlen?


truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Umbenennung von Haltestellen

#7 von Michael , 04.08.2006 11:18

Zitat von truestepper
in den Zielfilmen gibt es doch noch mehr als nur die regulären Endstellen. Der Markt dürfte doch auch enthalten sein. Müßte ich für ihn dann auch 600000 Euro zahlen?


Ja, so steht es in dem Beschlußtext.


Michael  
Michael
Beiträge: 656
Registriert am: 26.06.2006


RE: Umbenennung von Haltestellen

#8 von truestepper , 04.08.2006 14:44

Aber mit der Umstellung auf Matrixanzeigen (nach über 10 Jahren endlich!) sollten die Kosten eigentlich sinken.


truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


RE: Umbenennung von Haltestellen

#9 von Mr.Eierhals , 26.08.2006 22:45

Ich finde das einfach nur zum Schreien.Ständig werden die Haltestellen umbenannt, Beispiel Bergmannstrost. Die Stadt jammert, sie habe kein Geld, die Einrichtungen wie das Museum für Vorgeschichte wollen sich nicht an den Kosten beteiligen (Interview auf TV HALLE) und somit bleiben die Kosten dafür wieder bei der Havag hängen. Und für derartige Dinge muß immer wieder Geld rausgeworfen werden, aber wenn es darum geht ein Klo an jede Endstelle zu bringen ist ewig keine Kohle da.

Sicher ist die derzeitige Lösung auch nicht das Wahre, aber der Beschluß sollte in meinen Augen so abgeändert werden, daß man den Straßennamen beibehalten und lediglich einen Zusatz in den Ansagetexten, Liniennetzplänen, Linienverlaufsanzeigen und Fahrplänen vornehmen sollte. Aber nur, wenn die davon betroffene Einrichtung auch die Kosten übernimmt.Beispiel: Mozartstraße-Landesmuseum für Vorgeschichte
Der Doppelname hätte auch den Vorteil, daß Ortsfremde diese Haltestelle auch mit einem Straßennamen verbinden könnten, was das Auffinden erleichtern dürfte.
Aber da man ja wieder mal einen derartigen Unsinn so beschlossen hat, wird man spätestens in 2 JAhren wieder eine Umbenennungsaktion in die Wege leiten um: Man Staune Das Auffinden der Einrichtungen zu erleichtern indem man die Straßennamen hinzufügt.....


Mr.Eierhals  
Mr.Eierhals
Besucher
Beiträge: 78
Registriert am: 21.07.2006


RE: Umbenennung von Haltestellen

#10 von Sascha Claus , 27.08.2006 13:22

Zitat von rider
Damit geht man nun doch aber eindeutig einen anderen Weg wie zuvor als erst alle Haltestellen einen (Neben-)Straßennahmen tragen sollte.


Warum sollte jemand Geld für die Umbenennung zahlen, wenn die Stadt das irgendwann auch von alleine machen würde? Erst muss Nachfrage geschaffen werden, indem nur noch nach Straßen benannt wird, dann steigen auch die Preise.


 
Sascha Claus
Besucher
Beiträge: 67
Registriert am: 23.07.2006


RE: Umbenennung von Haltestellen

#11 von Michael , 28.08.2006 11:21

Zitat von Mr.Eierhals
Die Stadt jammert, sie habe kein Geld, die Einrichtungen wie das Museum für Vorgeschichte wollen sich nicht an den Kosten beteiligen (Interview auf TV HALLE) und somit bleiben die Kosten dafür wieder bei der Havag hängen.


Wie kommst du darauf? Wenn die betroffene Einrichtung nicht zahlen will, wird auch nicht umbenannt, und somit entstehen keine Kosten!

Zitat

Beispiel: Mozartstraße-Landesmuseum für Vorgeschichte
Der Doppelname hätte auch den Vorteil, daß Ortsfremde diese Haltestelle auch mit einem Straßennamen verbinden könnten, was das Auffinden erleichtern dürfte.


Exakt diese Variante fände auch ich am besten!


Michael  
Michael
Beiträge: 656
Registriert am: 26.06.2006


RE: Umbenennung von Haltestellen

#12 von Chris24 , 11.09.2006 14:39

Neue bzw umbenannte Haltestellen ab Oktober:

Ellernstraße --neu-- Linien 23 und 24
Richard-Riedel-Hof (alt: Turmstraße) Linien 30 und 99
Thomasiusstraße --neu-- Linie 30
Türkstraße --neu-- Linie 30
Liebenauer Straße --neu-- Linie 30
Otto-Kilian-Straße --neu-- Linie 30
Wolfstraße --neu-- Linie 30
Lutherplatz --neu-- Linie 30
Weinberg Campus (alt: Weinbergweg) Linien 4,5,5E,36,94,97
BG Kliniken Bergmannstrost (alt:Barbarastraße) Linien 2,5,5E,12,26,99
Prager Straße --neu-- Linie 23
Am Leipziger Turm --neu-- Linie 4,7,9,91,97
Landesmuseum für Vorgeschichte (alt:Mozartstraße) Linien 7,52


Chris24  
Chris24
Beiträge: 517
Registriert am: 15.05.2006


RE: Umbenennung von Haltestellen

#13 von CB , 11.09.2006 18:33

Zitat von Chris24
Neue bzw umbenannte Haltestellen ab Oktober:
Am Leipziger Turm --neu-- Linie 4,7,9,91,97


...mit Ansage "Waisenhaus-Apotheke" in der Bahn. So einen Ansage-Zusatz gibt es nämlich für *erheblich* weniger Geld als eine komplette Haltestelle (niedrig vierstellig im Monat)...

CB


CB  
CB
Besucher
Beiträge: 174
Registriert am: 26.07.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de