Unterschriftensammlung für alte SL 10

#1 von FTB , 15.11.2006 19:26

Heute abend wurde ich angesprochen, ob ich meine Unterschrift für die Wiedereinführung der "alten" SL 10 Neustadt - Trotha geben würde.
Etliche Unterschriften waren schon auf den Blättern, wobei sicher auch viele Autofahrer unterschrieben haben, die nur ihre Ruhe haben wollten.
Wie auch immer: ich bin nicht schuld
FTB
BTW: Ich will meine alte Linie K-329 zurück *fg*
FTB


FTB  
FTB
Beiträge: 4.360
Registriert am: 21.07.2006


RE: Unterschriftensammlung für alte SL 10

#2 von Thomas Häusler , 15.11.2006 19:29

Zitat von FTB
Heute abend wurde ich angesprochen, ob ich meine Unterschrift für die Wiedereinführung der "alten" SL 10 Neustadt - Trotha geben würde.
Etliche Unterschriften waren schon auf den Blättern, wobei sicher auch viele Autofahrer unterschrieben haben, die nur ihre Ruhe haben wollten.
Wie auch immer: ich bin nicht schuld
FTB
BTW: Ich will meine alte Linie K-329 zurück *fg*
FTB



Und ich will die Linie 5 wieder nach Trotha zurück. Alternativ bin ich für eine Verlängerung der Betriebszeiten der 95 Mo-Fr bis 6:30 und ab 16:30.

Warum können sich die Leute nicht mit den Änderungen abfinden? Einmal umzusteigen ist ja wohl kein Problem? Zumal es durch den einheitlichen Strab-Takt immer die selben Umsteigezeiten gibt.


Thomas Häusler  
Thomas Häusler
Beiträge: 1.573
Registriert am: 15.05.2006


RE: Unterschriftensammlung für alte SL 10

#3 von schaffner53 , 15.11.2006 19:59

Zitat von Thomas Häusler

Zitat von FTB
Heute abend wurde ich angesprochen, ob ich meine Unterschrift für die Wiedereinführung der "alten" SL 10 Neustadt - Trotha geben würde.
Etliche Unterschriften waren schon auf den Blättern, wobei sicher auch viele Autofahrer unterschrieben haben, die nur ihre Ruhe haben wollten.
Wie auch immer: ich bin nicht schuld :-)
FTB
BTW: Ich will meine alte Linie K-329 zurück *fg*
FTB



Und ich will die Linie 5 wieder nach Trotha zurück. Alternativ bin ich für eine Verlängerung der Betriebszeiten der 95 Mo-Fr bis 6:30 und ab 16:30. :D

Warum können sich die Leute nicht mit den Änderungen abfinden? Einmal umzusteigen ist ja wohl kein Problem? Zumal es durch den einheitlichen Strab-Takt immer die selben Umsteigezeiten gibt.




Es beklagen sich viele Leute darüber, dass zuviel umgestiegen werden müsste. Ich kann das nicht nachvollziehen.
Am vergangenen Montag, vormittags gegen 11:00 Uhr, kam Linie 3 am Marktplatz aus Richtung Trotha an und an der ersten der drei Türen stiegen - ich habe gezählt! - 26 Presonen aus. Das ist mehr als die gesamte Sitzplatzkapazität des ersten Wagenteils. Im letzten Fahrplan war das bei anderen Linien auch der Fall - besonders am Marktplatz, z.B. wenn Linie 10 aus Trotha kam oder Linie 9 vom Göttinger Bogen. aber auch bei der Linie 1 in beiden Richtungen.
Einem öffentlichen Verkehrsbetrieb ist es nicht möglich, jedem Wunsch seiner Fahrgäste Rechnung zu tragen., jeder muss Komromisse hinnehemen. Auch wenn es schwer fällt.
Vielleicht gibt es ja Menschen, die umsteigefrei von ihrem "Hausanschluss" überall hingelangen wollen.
Gut - dann ein Vorschlag dazu
Die HAVAG möge das erfüllen und von jeder Endstelle zu jeder Endstelle Linien verkehren lassen.
Der sich daraus ergebende Takt von einer bis zwei Stunden je Linie würde zwar Einzelforderungen gerecht, aber an der Zahl der umsteigenden Fahrgäste würde sich nichts - aber auch rein gar nichts - ändern.

Hört doch bitte auf mit solchen absurden Vorschlägen und Diskussionen darüber- sie sindschlicht und einfach "für die Katz".


schaffner53  
schaffner53
Besucher
Beiträge: 528
Registriert am: 06.09.2006


RE: Unterschriftensammlung für alte SL 10

#4 von FTB , 15.11.2006 20:42

Zitat von schaffner53
Die HAVAG möge das erfüllen und von jeder Endstelle zu jeder Endstelle Linien verkehren lassen.
Der sich daraus ergebende Takt von einer bis zwei Stunden je Linie würde zwar Einzelforderungen gerecht, aber an der Zahl der umsteigenden Fahrgäste würde sich nichts - aber auch rein gar nichts - ändern.
Hört doch bitte auf mit solchen absurden Vorschlägen und Diskussionen darüber- sie sindschlicht und einfach "für die Katz".


Der absurde Vorschlag kam nicht aus unserer Runde, er war heute abend an mich mit Unterschriftenliste herangetragen worden.
Mit Deiner Idee *g*, daß jede Endstelle von jeder anderen erreichbar sein müsste - das war zu sozialistischen Zeiten nicht nur in der DDR so. Einfach schon aus dem Grund, weil mit den verwendeten Entwertern (ob nun die Bumskästen oder die Lochentwerter war egal) keine Umsteigefahrscheine ausgegeben werden konnten.
Darum schließe ich diesen Beitrag mit den Worten: Vorwärts immer, rückwärts nimmer!
FTB


FTB  
FTB
Beiträge: 4.360
Registriert am: 21.07.2006


RE: Unterschriftensammlung für alte SL 10

#5 von firechefman01 , 15.11.2006 20:56

Hallo
heute abend hatten wir dieses Thema auch in unserer Wehr. Ein Kamerad, der als Beamter in HaNeu arbeitet, hat auch sehr bemängelt, dass es keine durchgehende Verbindung mehr gibt non Trotha nach Neustadt (ehem. SL 10). Durch den "Takt" sind ihm schon Bahnen am Markt vor der Nase abgefahren, so dass er schon jetzt öfter zu spät im Amt war. Der Takt zwischen OBS und HAVAG in Trotha klappt aber komischerweise. Er ist z.B. ein potentieller Kunde, der sich vielleicht ein Zweitauto anschafft, um pünktlich auf seiner Dienststelle zu sein.
Diskussion mit ihm ist im Moment zwecklos.
Kam. Grüße
Cliff


firechefman01  
firechefman01
Besucher
Beiträge: 324
Registriert am: 08.10.2006


RE: Unterschriftensammlung für alte SL 10

#6 von Thomas Häusler , 15.11.2006 20:59

Zitat von firechefman01
Hallo
heute abend hatten wir dieses Thema auch in unserer Wehr. Ein Kamerad, der als Beamter in HaNeu arbeitet, hat auch sehr bemängelt, dass es keine durchgehende Verbindung mehr gibt non Trotha nach Neustadt (ehem. SL 10). Durch den "Takt" sind ihm schon Bahnen am Markt vor der Nase abgefahren, so dass er schon jetzt öfter zu spät im Amt war. Der Takt zwischen OBS und HAVAG in Trotha klappt aber komischerweise. Er ist z.B. ein potentieller Kunde, der sich vielleicht ein Zweitauto anschafft, um pünktlich auf seiner Dienststelle zu sein.
Diskussion mit ihm ist im Moment zwecklos.
Kam. Grüße
Cliff



Bei 4 Linien von Neustadt bis Markt bzw. Franckeplatz sollte es doch möglich sein, eine Verbindung zu finden, die passt!


Thomas Häusler  
Thomas Häusler
Beiträge: 1.573
Registriert am: 15.05.2006


RE: Unterschriftensammlung für alte SL 10

#7 von Chris24 , 15.11.2006 21:02

Von Neustadt nach Trotha kommt man ja nun leicht.

Mit 2,9,10,11 bis Markt und weiter mit 3 und 8
Oder mit der S-Bahn.

Früher konnte man auch mit der 3 von der Silberhöhe nach Trotha fahren oder mit der 6 von der Südstadt zum Hbf


Chris24  
Chris24
Beiträge: 516
Registriert am: 15.05.2006


RE: Unterschriftensammlung für alte SL 10

#8 von firechefman01 , 15.11.2006 21:15

Hallo
ja,Leute,so weit, so klar.
Aber, es ist ja nun erwiesen, dass viele Leute, die im nördlichen Saalkreis wohnen, z.B. in HaNeu arbeiten (und das sind eben meistens die Beamten).
Jetzt bin ich mal ganz frech:*wenn die SPD-Kandidatin die OB- Wahl gewinnt, dann möchte ich eine Straßenbahnlinie bis Sennewitz, mit Abzweig nach Gutenberg und vielleicht auch eine Verlängerung bis nach Petersberg*.
Kam. Grüße aus dem Götschetal
Cliff


firechefman01  
firechefman01
Besucher
Beiträge: 324
Registriert am: 08.10.2006


RE: Unterschriftensammlung für alte SL 10

#9 von funkenkutsche , 16.11.2006 10:34

Zitat von FTB
Heute abend wurde ich angesprochen, ob ich meine Unterschrift für die Wiedereinführung der "alten" SL 10 Neustadt - Trotha geben würde.
Etliche Unterschriften waren schon auf den Blättern, wobei sicher auch viele Autofahrer unterschrieben haben, die nur ihre Ruhe haben wollten.
Wie auch immer: ich bin nicht schuld
FTB
BTW: Ich will meine alte Linie K-329 zurück *fg*
FTB

Solche rückwärtsgewandten Debatten bringen rein gar nichts! Eine ganze Reihe von Zeitgenossen sind aus Prinzip gegen jede Veränderung, welches Ergebnis sie auch immer haben. Ich muss da immer an die Einführung der 5-stelligen Postleitzahlen am Anfang der 90er Jahre denken. Da konnte man meinen, der Weltuntergang stehe unmittelbar bevor!
Weitere Beispiele: - Eröffnung des ersten Bauabschnittes nach Halle-Neustadt 1999. Für etliche Fahrgäste brach eine Welt zusammen, als sie sich plötzlich vom geliebten Bus verabschieden sollten! Wer redet heute noch davon?
- Der zum Schluß bundesweit medienwirksam ausgetragene monatelange Zoff um den Berliner Bahnhof Zoo. Plötzlich sollten nur noch Züge des Nahverkehrs dort halten, man konnte aber meinen, der Untergang des ganzen ehemaligen (West-)Berlin stehe unmittelbar bevor!
Übrigens: Niemand wird gezwungen etwas zu unterschreiben, wozu er nicht steht!


funkenkutsche  
funkenkutsche
Beiträge: 935
Registriert am: 24.07.2006


RE: Unterschriftensammlung für alte SL 10

#10 von FTB , 16.11.2006 12:41

"The same procedure..." halt. Wie bei jedem Fahrplanwechsel gibt es eben Gewinner und Verlierer.
FTB
der keinen Grund gesehen hat, auf der Liste zu unterschreiben


FTB  
FTB
Beiträge: 4.360
Registriert am: 21.07.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de