S-Bahn oder Lokmagazin-Beitrag "Stückwerk"

#1 von FTB , 15.04.2010 18:37

Im neuen LOKMAGZIN ist auf vier Seiten unter der Überschrift "Stückwerk" ein Beitrag über unsere S-Bah in Halle geschrieben. Erstklassige Fotos, insbesondere gefällt mir das von den beiden "Roten Hallensern" an der Steintorbrücke.
Es haben sich jedoch einige Ungenauigkeiten eingeschlichen, die ich für korrigierenswert halte.
(1) Halle-West (oder Halle-Neustadt) und Halle-Nord zusammen zu fassen wirkt (mindestens) für einen Hallenser etwas irritierend.
(2) Die "Personenwagen mit Mittelgang und zurückgesetzten Doppeltüren" waren meiner Kenntnis nach belgischer Herkunft?
(3) Der alte Haltepunkt Silberhöhe diente nur den Pelzerzügen und wurde zum Dezember 2002 eingestellt.
(4) Bis 1998 fuhren Vierwagenzüge. Seitdem wird mit 3 Dostos gefahren. Ausnahmen (die leider viel zu oft vorkommen) bestätigen die Regel.
Trotzdem ein schöner Beitrag, der mit erstklassigen historischen Fotos unsere hallesche S-Bahn beschreibt
Berichtigungen und Ergänzungen jederzeit willkommen.
FTB

FTB  
FTB
Beiträge: 4.389
Registriert am: 21.07.2006


RE: S-Bahn oder Lokmagazin-Beitrag "Stückwerk"

#2 von funkenkutsche , 16.04.2010 22:05

Zitat von FTB
...
(2) Die "Personenwagen mit Mittelgang und zurückgesetzten Doppeltüren" waren meiner Kenntnis nach belgischer Herkunft? ...


Es handelte sich um Eilzugwagen des Typs M 1 der Belgischen Staatsbahn SNCB aus den 30er Jahren, die der 2. Weltkrieg zur DR verschlagen hatte. Im Wagenforum von DSO sind weitergehende Beiträge zu diesen Wagen zu finden, auch "googlen" unter "SNCB M 1" führt zu zahlreichen Ergebnissen. Die Fahrzeuge hatten im Originalzustand andere Türen und eine andere Inneneinrichtung, offensichtlich wurden sie von der DR vergleichbaren hiesigen Fahrzeugen angeglichen. Anfangs der 60er Jahre wurden diese Wagen sogar im Schnellzug-Verkehr(!) zur Ostsee eingesetzt.

Überhaupt war der Wagenpark vor Einsatz der Doppelstockzüge ein hochinteressantes, bunt zusammengewürfeltes Sammelsurium. Es kamen folgende Fahrzeugtypen zum Einsatz:

- Mitteleinstiegwagen Typ E V (gesprochen E fünf)(wie bei der Leipziger S-Bahn),
- ein Steuerwagen, der aus dem Endwagen eines kriegszerstörten ET 31 aufgebaut wurde,
- belgische M 1-Wagen, auch einen Steuerwagen auf M 1-Basis gab es,
- (B)C 4 ü 35- Eilzugwagen der DR (8-türig),
- Steuerwagen, die aus C 4 ü 51-Prototypen des Waggonbau Gotha umgebaut worden waren (es handelte sich um 4 Prototypwagen von 1951, 4-achsige Nahverkehrswagen mit geschlossenen Perrons, aber offenen(!) Übergangen, mit denen wegen ihrer abseitigen Bauart niemand so recht etwas zu tun haben wollte), mir ist der Einsatz von 2 dieser 4 Wagen in Halle erinnerlich.

Fotos aus diesen frühen 70er Jahren sind große Raritäten.

funkenkutsche  
funkenkutsche
Beiträge: 935
Registriert am: 24.07.2006


RE: S-Bahn oder Lokmagazin-Beitrag "Stückwerk"

#3 von gerdi , 18.04.2010 20:06

Auf der S-Bahn Halle kam im Zeitraum 1969 - 1970 - 1971 (genau kann ich das jetzt nicht sagen) für ein paar Wochen auch der ET 25 201 zum Einsatz. Kann von den "älteren" Freunden jemand dazu noch etwas beitragen?

gerdi  
gerdi
Besucher
Beiträge: 5
Registriert am: 08.07.2009


RE: S-Bahn oder Lokmagazin-Beitrag "Stückwerk"

#4 von funkenkutsche , 19.04.2010 11:33

An einen Einsatz des ET 25 201 auf der S-Bahn in dieser Zeit kann ich mich nicht erinnern

funkenkutsche  
funkenkutsche
Beiträge: 935
Registriert am: 24.07.2006


RE: S-Bahn oder Lokmagazin-Beitrag "Stückwerk"

#5 von gerdi , 23.04.2010 18:39

Bin selbst mitgefahren. Im Frühberufsverkehr (06:05 Uhr ab "Tunnel") war der Triebwagen dann kuschelig voll. Da hatten die belgischen Reisezugwagen doch noch ein bisschen mehr Platz geboten.

gerdi  
gerdi
Besucher
Beiträge: 5
Registriert am: 08.07.2009


RE: S-Bahn oder Lokmagazin-Beitrag "Stückwerk"

#6 von DerH6er , 23.04.2010 18:49

Zitat von FTB

...
(3) Der alte Haltepunkt Silberhöhe diente nur den Pelzerzügen und wurde zum Dezember 2002 eingestellt.
...
FTB



Der S-Bahn-Haltepunkt trug die Bezeichnung "Brühlstraße". Habe das Ende der 70er kurz nach der Eöffnung gesehen. Wann die Umbnenennung erfolgte, entzieht sich meiner Kenntnis.

DerH6er  
DerH6er
Beiträge: 288
Registriert am: 27.01.2008


RE: S-Bahn oder Lokmagazin-Beitrag "Stückwerk"

#7 von funkenkutsche , 24.04.2010 07:40

Zitat von DerH6er

Zitat von FTB

...
(3) Der alte Haltepunkt Silberhöhe diente nur den Pelzerzügen und wurde zum Dezember 2002 eingestellt.
...
FTB



Der S-Bahn-Haltepunkt trug die Bezeichnung "Brühlstraße". Habe das Ende der 70er kurz nach der Eöffnung gesehen. Wann die Umbnenennung erfolgte, entzieht sich meiner Kenntnis.



Der Haltepunkt an der Verbuindungskurve Aw - Ammendorf für die "Pelzerzüge" hieß von Anfang bis zum Ende 2002 offiziell "Halle-Silberhöhe".

Der S-Bahn-Haltepunkt hieß früher tatsächlich "Brühlstraße" (ohne den Vorsatz Halle), woher diese eigentlich sinnlose Bezeichnung der nahe beieinander liegenden Hps mit verschiedenen Namen herrührt, weiß ich nicht. Den Ursprung dieses Namens verrät ein Blick auf einen alten Stadtplan von vor 1979 (Baubeginn Silberhöhe). Sonderlich sinnvoll war er ohnehin nie, da der Feldweg "Brühlstraße" alsbald mit Plattenbauten überbaut wurde und gar nicht mehr als solcher erkennbar war. Bereits mit dem Jahresfahrplan 1992/93 ab 31. Mai 1992 (Umstellung der Streckennummerierung im Kursbuch vom DR- (602) auf das DB-System (591)) erscheint er mit dem Namen "Silberhöhe" (ohne Vorsatz Halle) in den Fahrplanunterlagen.

funkenkutsche  
funkenkutsche
Beiträge: 935
Registriert am: 24.07.2006


RE: S-Bahn oder Lokmagazin-Beitrag "Stückwerk"

#8 von truestepper , 25.04.2010 18:32

Ist wahrscheinlich als Trennung zwischen lokalen und regionalen SPNV unterschiedlich bezeichnet worden.

@FTB: Das Lokmagazin ist das einzige von rund 10 bis 15 Zeitschriften, die monatlich über meinen Schreibtisch wandern, welches ich ungelesen weitergebe. Und ich bekomm sogar "Regionale Schiene Salzburg" auf meinen Tisch. )))))))))))))))))))))

truestepper  
truestepper
Besucher
Beiträge: 779
Registriert am: 21.07.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de