SALZFEST - zum Zweiten!

#1 von schaffner53 , 24.09.2006 21:26

Na ja -
wie nicht anders zu erwarten, gab's wieder mal ein kleines Chaos!
Scheinbar wusste in Halle die Linke (gemeint ist die"Hand" - keine politische Anspielung!) wieder einmal nicht, was die Rechte tat!
Das Festprogramm sahvor, daß die 'Bergparade' durch Teile der Innenstadt zwischen 13:00 und 14:00 Uhr stattfindet und deshalb u. a. der Marktplatz in diesem Zeitraum für den Straßenbahnverkehr gesperrt werden muss.
Alle an der Veranstaltung beteiligten Stellen/Gremien/Organistoren/Experten etc. hatten wohl keine Ahnung davon, dass - wie jeden Sonnabend - auch diesmal eine Stadtrundfahrt mit der Straßenbahn am Markt um 13:30 Uhr beginnen sollte, obwohl das allen Stellen hinlänglich bekannt sein müsste! Mit Mühe wurden die Gäste dafür zum Hintereingang des KAUFHOF in der Gr. Steinstraße umdirigiert.
Zudem sollte - etwa zeitgleich - auch noch eine Sonderfahrt für eine Hochzeitsgesellschaft ab Stadthaus starten, die dann zwangsweise das Ende des Festzuges abwarten musste.
Es hätte wohl keines besonderen Organisationsvermögens bedurft, die 'Bergparade' erst 13:30 oder 14:00 Uhr beginnen zu lassen. Dann wären Probleme gar nicht erst aufgetreten.
Aber zwischen Stadtverwaltung, HAVAG, Stadtmarketing und sonstigen Beteiligten hat wohl - wie schon so oft - wieder einmal die berühmte 'Funkstille' geherrscht und koordinierende Gespräche im Vorfeld waren wohl ebenfalls Fehlanzeige!
Wie gesagt: Die Linke weiß nicht, was die Rechte tut - jedenfalls in Halle.


schaffner53  
schaffner53
Besucher
Beiträge: 528
Registriert am: 06.09.2006


RE: SALZFEST - zum Zweiten!

#2 von funkenkutsche , 25.09.2006 13:15

Zitat von schaffner53
Scheinbar wusste in Halle die Linke (gemeint ist die"Hand" - keine politische Anspielung!) wieder einmal nicht, was die Rechte tat!
Alle an der Veranstaltung beteiligten Stellen/Gremien/Organistoren/Experten etc. hatten wohl keine Ahnung davon, dass - wie jeden Sonnabend - auch diesmal eine Stadtrundfahrt mit der Straßenbahn am Markt um 13:30 Uhr beginnen sollte, obwohl das allen Stellen hinlänglich bekannt sein müsste! Mit Mühe wurden die Gäste dafür zum Hintereingang des KAUFHOF in der Gr. Steinstraße umdirigiert.
Zudem sollte - etwa zeitgleich - auch noch eine Sonderfahrt für eine Hochzeitsgesellschaft ab Stadthaus starten, die dann zwangsweise das Ende des Festzuges abwarten musste.
Es hätte wohl keines besonderen Organisationsvermögens bedurft, die 'Bergparade' erst 13:30 oder 14:00 Uhr beginnen zu lassen. Dann wären Probleme gar nicht erst aufgetreten.
Aber zwischen Stadtverwaltung, HAVAG, Stadtmarketing und sonstigen Beteiligten hat wohl - wie schon so oft - wieder einmal die berühmte 'Funkstille' geherrscht und koordinierende Gespräche im Vorfeld waren wohl ebenfalls Fehlanzeige!
Wie gesagt: Die Linke weiß nicht, was die Rechte tut - jedenfalls in Halle.

Meine unmaßgebliche persönliche Meinung hierzu: Man hätte gekonnt, wenn man denn gewollt hätte. Ich glaube mittlerweile auch nicht mehr, dass sich in dieser Frage einmal Veränderungen zum Positiven hin ereignen werden.
Traurig, traurig!?!?


funkenkutsche  
funkenkutsche
Beiträge: 935
Registriert am: 24.07.2006


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de